Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mit diesem 5-Minuten-Rezept gelingt das perfekte Bärlauch-Pesto!

Mit diesem 5-Minuten-Rezept gelingt das perfekte Bärlauch-Pesto!

Würzig!

Lust auf ein schnelles und einfaches Bärlauch-Gericht? Dieses Bärlauch-Pesto ist in fünf Minuten fertig und schmeckt nicht nur zu Nudeln gut!

Nudeln mit Pesto ist das Gericht, wenn es mal schnell gehen muss. Und ganz ehrlich – das muss es im chaotischen Familienalltag nicht gerade selten. Wer hat schon täglich Zeit, sich stundenlang in die Küche zu stellen und ein 3-Gänge-Menü zu zaubern? Da werden lieber schnell Nudeln gekocht, mit Pesto vermischt und fertig ist der Gaumenschmaus. Das gelingt selbst denen, die sonst kein so glückliches Händchen am Kochtopf haben. Neben dem geringen Zeiteinsatz und der Einfachheit der Zubereitung hat das Gericht einen weiteren Vorteil: Es ist super günstig! Daher stehen Nudeln mit Pesto nicht nur bei Familien, sondern auch bei vielen Studierenden häufig auf dem Speiseplan.

Pesto alla Genovese und Pesto Rosso sind dabei die Klassiker, die gerne mal im Supermarkt mitgenommen werden. Wer etwas Abwechslung braucht, probiert jetzt in der Bärlauch-Saison unser selbstgemachtes Bärlauch-Pesto, für das ihr nicht mehr als fünf Minuten in der Küche steht. Wenn euren Kindern der Bärlauch Geschmack etwas zu kräftig ist, findet ihr hier drei weitere Rezepte zum Pesto selber machen.

Zutaten für euer Bärlauch-Pesto

Für 1 Glas Pesto benötigt ihr:

  • 50 g Bärlauch
  • 100 ml Olivenöl
  • 25 g Pinienkerne
  • 50 g Pecorino (oder Grana Padano), gerieben
  • Salz & Pfeffer nach Belieben
  • Pürierstab

Zubereitung

  • Bärlauch waschen und klein hacken.
  • Bärlauch, Olivenöl und Pinienkerne in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einem Brei verarbeiten.
  • Nun reibt ihr den Pecorino oder Grana Padano in die pürierte Masse und hebt den Käse vorsichtig unter.
  • Anschließend wird das Ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Fertig ist euer Bärlauch-Pesto.
  • Jetzt gebt ihr das Pesto am besten in ein Glas. Im Kühlschrank könnt ihr es so mindestens eine Woche aufbewahren.

Das Pesto lässt sich jetzt hervorragend mit Nudeln oder Gnocchi servieren. Ihr braucht etwa einen Teelöffel Pesto pro Teller. Ihr könnt es aber auch aufs Brot schmieren oder als Grill-Marinade nutzen. Wer Lust auf etwas Neues hat, verarbeitet das Pesto gleich zu einem leckeren Bärlauch-Zupfbrot:

Bildquelle: Redaktion

Na, hat dir "Mit diesem 5-Minuten-Rezept gelingt das perfekte Bärlauch-Pesto!" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch