Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Drachen steigen lassen: 7 Tipps für das perfekte Drachenabenteuer

Drachen steigen lassen: 7 Tipps für das perfekte Drachenabenteuer

Hoch hinaus

Sobald der Herbst mit seinem kühlen Wind naht, zieht es viele Familien nach draußen, denn jetzt ist das perfekte Wetter zum Drachen steigen lassen. Ab welchem Alter das Drachensteigen möglich ist, welcher Drache der beste ist und wie es mit dem Hochsteigen wirklich klappt – wir beantworten sieben Fragen rund um den Drachen.

Ab welchem Alter kann man Drachen steigen lassen?

Im Prinzip können bereits Kinder ab drei Jahren mit Unterstützung ihrer Eltern einen Drachen steigen lassen. Wichtig ist, das richtige Modell auszuwählen. Kleine Kinder sollten kleine, leichte Drachen fliegen, die auch schon bei leichtem Wind aufsteigen. Auf keinen Fall sollten Kinder große Lenkdrachen fliegen. Das empfiehlt sich je nach Statur und Kraft erst ab einem Alter von etwa 14 bis 16 Jahren und auch hier sollten Eltern zur Aufsicht dabei sein. Wählt für euren Nachwuchs also am besten leichte Drachen, damit werden sie den meisten Spaß haben.

Welcher Drache ist der beste?

Welcher Drache für eure Familie der beste ist, hängt vom Alter eurer Kinder und euren Anforderungen an euer Drachenabenteuer ab. Wir haben euch hier vier gute bewertete Modelle zusammengestellt: Ein Standard-Modell, das auch schon für kleine Kinder geeignet ist, ein auffälliges Modell, das ab einem Alter von fünf Jahren empfohlen wird, ein leichter Lenkdrachen für Kinder ab acht und ein Lenkdrachen für Fortgeschrittene, der starken Wind und eine Menge Kraft benötigt:

CIM Kinder-Drachen - Maya Eddy RED - Einleiner-Flugdrachen für Kinder ab 3 Jahren
CIM Kinder-Drachen - Maya Eddy RED - Einleiner-Flugdrachen für Kinder ab 3 Jahren
YongnKids Dinosaurier Drachen für Kinder ab 5 Jahren
YongnKids Dinosaurier Drachen für Kinder ab 5 Jahren
HQ 112352 - Bebop Prisma Lenkdrachen Zweileiner, ab 8 Jahren
HQ 112352 - Bebop Prisma Lenkdrachen Zweileiner, ab 8 Jahren
Paul Günther 1036 - Sportlenkdrachen Air Sport Flash 170 CX für Fortgeschrittene, ab 14 Jahren bei 20-25 km/h
Paul Günther 1036 - Sportlenkdrachen Air Sport Flash 170 CX für Fortgeschrittene, ab 14 Jahren bei 20-25 km/h

Einen Drachen könnt ihr natürlich auch selber basteln. Wir haben eine tolle Anleitung für euch!

Drachen steigen lassen: Welcher Monat eignet sich?

Drachen steigen lassen funktioniert am besten in den Herbstmonaten, wenn es noch nicht eisig kalt ist, der Wind aber etwas Kraft hat. Je nach Wetterlage sind also meist die Monate September, Oktober und November bestens für einen Ausflug mit Drachen geeignet. Vor allem in windigen Küstenregionen könnt ihr aber fast das ganze Jahr über einen Drachen steigen lassen.

Um einer Enttäuschung vorzubeugen, solltet euch aber vorher erkundigen, wie der Wind an steht. Auch im Herbst kann es mal windstille Tage geben, an denen euer Drache nicht weit kommen wird. Bei Windstärke 3 (12 bis 19 km/h) fliegen die Drachen am besten. Wichtig sind die richtigen Klamotten: Ihr solltet festes Schuhwerk tragen und bei starkem Wind kann es sich anbieten, Handschuhe zu tragen, um die Hände zu schonen.

Drachen steigen lassen bei Regen oder Sturm?

Drachensteigen geht am besten an einem windigen, trockenen Tag. Ab Windstärke 6 machen viele handelsüblichen Drachen schlapp. Regen und Nebel sind sehr ungünstig zum Drachensteigen, auf keinen Fall solltet ihr aber bei Gewitter mit eurem Drachen rausfahren. Das ist gefährlich.

Wo darf man Drachen steigen lassen?

Grundsätzlich dürft ihr überall einen Drachen steigen lassen. Wichtig ist nur: Es sollten keine Strommasten und Hochspannungsleitungen in der Nähe sein. Wenn sich der Drache dort verfängt, besteht Lebensgefahr! Auch Autobahnen und Bahnschienen sollten nicht in unmittelbarer Nähe sein und der nächste Flugplatz muss laut Luftverkehrsordnung mindestens 1,5 Kilometer entfernt liegen. Am besten eignet sich eine große freie Wiese, auf der nicht zu viele Bäume stehen. Strände eignen sich auch.

Herbstdeko für draußen: 12 Ideen für Garten & Balkon

Herbstdeko für draußen: 12 Ideen für Garten & Balkon
Bilderstrecke starten (12 Bilder)

Wie kann man Drachen steigen lassen?

  • Windrichtung bestimmen: Versucht zu erfühlen, aus welcher Richtung der Wind kommt. Dabei hilft der gute alte Trick mit dem Finger in der Luft. Befeuchtet euren Zeigefinger und haltet ihn in den Wind. Auf der Seite, von der der Wind kommt, solltet ihr einen kalten Luftzug spüren. Ihr könnt aber auch ein Taschentuch in den Wind halten und es loslassen. Dadurch lässt sich ebenfalls die Windrichtung feststellen. Stellt euch dann so hin, dass ihr den Wind im Rücken spürt und legt den Drachen vor eure Füße.
  • Rückwärts gehen: Nehmt die Schnur oder die Schnüre eures Drachen in die Hand und geht einige Schritte rückwärts. Wickelt dabei die Schnur langsam von der Spule ab.
  • Fester Stand: Seit ihr einige Meter von eurem Drachen entfernt, stellt ihr euch breitbeinig hin, damit ihr einen sicheren Stand habt. Jetzt ruckelt ihr vorsichtig an der Leine. Dabei sollte der Drache sich neigen und vom Wind erfasst werden. Dabei ist es wichtig, dass eure Schnur bzw. eure Schnüre (je nach Drachen) die ganze Zeit unter Spannung ist bzw. sind.
  • Landen an lockerer Schnur: Im Umkehrschluss bedeutet das: Ist die Schnur nicht mehr unter Spannung, wird der Drache sinken. So könnt ihr ihn wieder landen.

Wie hoch kann man Drachen steigen lassen?

In §20 der Luftverkehrsordnung steht, dass das Steigenlassen von Drachen bis zu einer Höhe von maximal 100 Metern erlaubt ist. Da handelsübliche Drachen mit einer Schnur von maximal 100 Metern ausgestattet werden, dürft ihr sie also komplett ausrollen.

Im Herbst kommt bei vielen Familien nicht nur Vorfreude auf das Drachensteigen, sondern auch auf das Halloween-Fest auf. Wir zeigen euch im Video die kreativsten Halloween-Kostüme:

Welches Halloween-Monster ist dein Kind?

Quellen: Wetter.de, Luftverkehrsordnung § 19 und § 20

Bildquelle: Getty Images/evgenyatamanenko

Na, hat dir "Drachen steigen lassen: 7 Tipps für das perfekte Drachenabenteuer" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich