Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Finanzen & Recht
  4. Versicherungen für Kinder: Wie du deine Kinder absichern kannst

Gut abgesichert

Versicherungen für Kinder: Wie du deine Kinder absichern kannst

Versicherungen für Kinder

Eltern wissen nur zu gut: Das Leben ist voller Gefahren und Risiken für Kinder. Versicherungen für Kinder können euch helfen die Folgen dieser Risiken für euer Kind zu verringern. Als fürsorgliche Eltern möchtet ihr eurer Kind bestmöglich absichern. Welche Versicherung ihr abschließen könnt und welche Versicherungen für Kinder Pflicht sind.

Pflichtversicherung für Kinder: Krankenversicherung

Von den Versicherungen für Kinder ist nur die Krankenversicherung verpflichtend. Ob euer Kind in der privaten oder der gesetzlichen Krankenversicherung versichert wird, hängt dabei von folgenden Faktoren ab:

  1. Beide Eltern sind gesetzlich versichert und verheiratet
    Wenn ihr beide gesetzlich versichert seid, könnt ihr das Kind beitragsfrei über die Familienversicherung mitversichern.
  2. Ein Elternteil ist gesetzlich und der andere Elternteil privat versichert und ihr seid verheiratet.
    Wenn ein Elternteil gesetzlich und der andere Elternteil privat versichert ist, wird euer Kind privat versichert, wenn der privat versicherte Elternteil mehr als der gesetzlich versicherte Teil verdient. Ihr könnt euer Kind aber auch freiwillig in der Gesetzlichen Krankenversicherung versichern.
  3. Eine*r von euch ist privat, der andere Teil jedoch gesetzlich versichert und nicht verheiratet
    In dieser Konstellation habt ihr immer die Wahl. Ihr könnt euer Kind gesetzlich oder privat versichern.
  4. Ihr seid beide privat versichert
    Euer Kind wird privat versichert, wenn ihr selbst beide privat krankenversichert seid.
Anzeige

Besonderheiten der privaten Krankenversicherung für Kinder

Im Gegensatz zu den gesetzlichen Krankenversicherungen gibt es bei der Aufnahme in eine private Krankenversicherung eine Gesundheitsprüfung. Diese entfällt jedoch, wenn ein Elternteil von euch bereits privat versichert ist und ihr euer Kind innerhalb von zwei Monaten ebenfalls privat versichert. Es handelt sich dabei um die sogenannte Kindernachversicherung.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen beiden Krankenversicherungen ist zudem, dass euer Kind in der privaten Krankenversicherung Beiträge zahlen muss.

Freiwillige Versicherungen für Kinder

Neben der Krankenversicherung gibt es jedoch noch weitere, freiwillige Versicherungen, die zur Absicherung sinnvoll sein können.

Privathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflicht für Familien sichert euch und eure Familie gegen Schadensersatzansprüche von anderen ab, die ihr oder ein Familienmitglied verursacht habt. Insbesondere Personenschäden können aufgrund einer riesigen Schadenhöhe ein Existenzrisiko darstellen.

Anzeige

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder klingt zunächst merkwürdig, jedoch könnt ihr für euer Kind meistens schon ab einem Alter von 5 Jahren eine solche Versicherung abschließen. Diese Versicherung für Kinder schützt euer Kind gegen die Risiken der Schulunfähigkeit. Das Interessante an einem frühen Abschluss einer solchen Versicherung ist jedoch das Sichern von niedrigen Beiträgen, von denen dein Kind später im Berufsleben profitieren kann. Dazu könnt ihr euch bei den verschiedenen Anbietern ausgiebig informieren.

Kinderunfallversicherung

Eine weitere Versicherung für Kinder ist die Kinderunfallversicherung. Diese Versicherung sichert euer Kind gegen die Folgen eines Unfalls ab. Neben akuten Folgen werden auch langfristige Folgen wie beispielsweise leichte oder schwere Invalidität abgesichert. Im Gegensatz zu der gesetzlichen Unfallversicherung, die nur bei Schul- und Schulwegunfällen zahlt, zahlt sie auch im Freizeitbereich.

Anzeige

Bei der Auswahl könnt ihr darauf achten, dass auch Schäden durch Erstickung, Erfrieren und Ertrinken mitversichert sind. Auch Vergiftung und Infektionen könnt ihr bei vielen Policen mitversichern, um u.a. Schäden und Folgen von Insektenstichen abzusichern.

Meist wird euch mit der Unfallversicherung auch die Kinderinvaliditätsversicherung angeboten. Mit ihr könnt ihr euer Kind auch gegen schwerwiegende Unfallfolgen absichern.

Zahnzusatzversicherung für Kinder

Eine Zahnzusatzversicherung für Kinder ist insbesondere wegen der Leistungen für Kieferorthopädie interessant, da von der gesetzlichen Krankenkasse normalerweise nur anteilig Kosten für Korrektureingriffe übernommen werden.

Bei anderen sinnvollen Versicherungen für Kinder bzw. für die gesamte Familie wie der Auslandsreisekrankenversicherung oder der Rechtsschutzversicherung kannst du darauf achten, dass du die ganze Familie mitversicherst, um auf der sicheren Seite zu sein.

Anzeige

In unserem Video geben wir dir einen Überblick über die wichtigsten Versicherungen ...

Versicherungen: Die wichtigsten im Überblick
Versicherungen: Die wichtigsten im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Test: Welchen Beruf wird mein Kind später erlernen?

Bildquelle: Getty Images/ StefaNikolic

Hat dir "Versicherungen für Kinder: Wie du deine Kinder absichern kannst" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.