Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Reisen & Freizeit
  4. Reiserücktrittsversicherung: Die besten Anbieter laut Stiftung Warentest

Gut abgesichert

Reiserücktrittsversicherung: Die besten Anbieter laut Stiftung Warentest

Nicht nur zu Pandemiezeiten ist eine Reiserücktrittsversicherung wichtig. Besonders bei teureren Urlaubsreisen sollte man sich unbedingt gegen Krankheit, Unfälle und Co. absichern. Doch welche Versicherungen sind wirklich gut und bieten ein sicheres Auffangnetz? Stiftung Warentest hat verschiedene Anbieter untersucht und einen Sieger gekürt.

Reiserücktrittsversicherung: Die Sieger im Überblick

Stiftung Warentest hat 130 Reiserücktrittsversicherungen von 14 Anbietern miteinander verglichen. Dabei konnte sich nur ein Anbieter über ein "Sehr gut" freuen. Die restlichen Reiserücktrittsversicherungen schnitten immerhin "Gut" und "Befriedigend" ab, nur eine erhielt ein "Mangelhaft".

Anbieter
Testsieger

Würzburger Versicherung

HanseMerkur CosmosDirekt
Bewertung 1,5 (Sehr gut) 1,6 (Gut) 1,7 (Gut)
Maximale Reisedauer entfällt entfällt 31 Tage
Höchst­ver­sicherungs­summe 15.000 € 15.000 € 10.000 €
Pandemiefall versichert Ja Ja Nur, wenn keine Reisewarnung vorlag
Alters­klassen für Beitrag Bis 65 / ab 66 Jahre Bis 64 / ab 65 Jahre Bis 64 / ab 65 Jahre

Reiserücktrittsversicherung: Die Testsieger im Detail

"Travelsecure" der Würzburger Versicherung

Mit einer Gesamtnote von 1,5 (Sehr gut) kürte Stiftung Warentest die Reiserücktrittsversicherung "Travelsecure" der Würzburger Versicherung zum Testsieger. Versichern kann man auch hier Reisen bis 15.000 €. Kinder bis 24 Jahren sind dabei im Familientarif mitversichert.

Praktischerweise gibt es auf der Webseite direkt einen Rechner, mit dem ihr in wenigen Minuten unverbindlich eure Versicherungssumme berechnen lassen könnt. Eine Auslandskrankenversicherung kann man ebenfalls direkt dazu buchen.

Die Versicherung ist sowohl mit und ohne Selbst­betei­ligung erhältlich. Stiftung Warentest rät allerdings dazu, die Variante ohne Selbst­betei­ligung zu wählen. Die Kosten für die Versicherung liegen bei einer Reise bis 500 € bei 33 €, bis 1.000 € bei 51 € und bis 3.000 € bei etwa 112 €.

Reiserücktrittsversicherung der HanseMerkur

Mit der Gesamtnote 1,6 (Gut) schnitt auch die Reiserücktrittsversicherung der HanseMerkur ab. Dort kann man Reisen bis 15.000 € versichern und profitiert außerdem von einer Urlaubsgarantie (Reiseabbruch-Versicherung), die sowohl den Abbruch als auch die Verlängerung eurer Reise abdeckt.

Mit der HanseMerkur-Versicherung sichert ihr euch außerdem gegen eine Covid-19-Infektion vor und während der Reise ab. Für einen abgedeckten Rücktritt reicht hier bereits ein positiver PCR-Test.

Die Versicherung ist ohne Selbst­betei­ligung erhältlich. Der Beitrag liegt bei einer Reise bis 500 € bei 38 €, bis 1.000 € bei 54 € und bis 3.000 € bei etwa 144 €.

Reiserücktrittsversicherung von CosmosDirekt

Mit einer Gesamtbewertung von 1,7 schneidet auch die Reiserücktrittsversicherung von CosmosDirekt insgesamt "gut" ab. Versichern kann man hier Reisen bis 10.000 €. Das ist zwar ein geringeres Limit als das der Mitbewerber, sollte die meisten Familienreisen aber dennoch gut abdecken.

Bei dieser Versicherung bezieht sich der Schutz nicht nur auf Storno-, Umbuchungs- und Abbruchkosten, sondern sichert auch die Extra-Kosten bei Verspätung eines Transportmittels ab. Im Gegensatz zum Testsieger und "Travelsecure" gibt es hier allerdings eine maximale Reisedauer von 31 Tagen, längere Reisen sind also nicht versichert.

Die Reiserücktrittsversicherung von CosmosDirekt ist ohne Selbst­betei­ligung erhältlich. Der zu zahlende Beitrag liegt bei einer Reise bis 500 € bei 27 €, bis 1.000 € bei 44 € und bis 3.000 € bei etwa 132 €.

Micky Moses

Glück im Unglück

Wir hatten unseren Traumurlaub auf Mauritius gebucht (jahrelang ein Wunsch!) und am Tag vor Abflug ist Justus in der Krippe zwei Stufen die Treppe runtergesegelt. Das Ergebnis der Untersuchung: Verdacht auf Gehirnerschütterung. Ich konnte es wirklich nicht glauben! Dank unserer Reiserücktrittversicherung haben wir bis auf einen ganz kleinen Teil alles wieder bekommen und konnten erneut buchen, diesmal eben statt zwei Wochen, "nur" zwölf Tage. Aber es war wahnsinnig toll und ist bis heute eines meiner Traumziele!

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Reiserücktrittsversicherung

Der Familienurlaub ist meistens teuer genug, um ihn ordentlich zu versichern. Denn wenn er schon ins Wasser fällt, möchte man nicht auf dem vollen Preis sitzen bleiben. Dann ist es gut zu wissen, worauf man achten muss. Wir beantworten hier die wichtigsten Fragen zum Thema Reiserücktrittsversicherungen.

Brauche ich eine Reiserücktrittsversicherung?

Die erste Frage vorweg: Brauche ich überhaupt eine Reiserücktrittsversicherung? Wer einen Billigflug für 20 € bucht, kann sich eine Reiserücktrittsversicherung sparen, da der Preis für die Versicherung den Billigflug übersteigen würde. Sinnvoll dagegen ist die Reiserücktrittsversicherung bei sehr früh gebuchten und teuren Reisen. Aber auch für Familien mit kleinen Kindern kann sich der Abschluss einer solchen Versicherung lohnen.

Welche Fälle deckt eine Reiserücktrittsversicherung überhaupt ab?

Es reicht für die Versicherer nicht, wenn man es sich mit einer Reise einfach anders überlegt – etwas Ernstes muss schon vorliegen. Zu diesen Fällen gehören:

  • Schwere Krankheiten: Was als schwere Krankheit gilt, regelt ein branchenweit verbindlicher Katalog.
  • Unfälle, die zur Reiseunfähigkeit führen
  • Impfunverträglichkeiten bei Reisen in ferne oder exotische Länder: gerade bei Kindern sehr wichtig!
  • Bei unvorhergesehener Arbeitslosigkeit
  • Bei unvorhergesehenem Arbeitsplatzwechsel, der zur Urlaubssperre führt
  • Wiederholung von ausbildungsrelevanten Prüfungen, weil sie beim ersten Mal nicht bestanden wurden
  • Bei Elementarschäden am Eigentum wie z. B. Brandschäden
  • Im Todesfall
  • Achtung: Reisewarnungen, wie z. B. zur Zeit der Corona-Pandemie gelten nicht als Grund. Eine Entschädigung ist hierbei meist Sache des Reiseveranstalters.

Wie schnell muss ich mich für eine Reiserücktrittsversicherung entscheiden?

In der Regel ist höchstens 14 Tage nach der Buchung noch der Abschluss einer Versicherung möglich. Aber keine Panik, wenn es mal vergessen worden ist. Es gibt auch Reiserücktrittsversicherungen, die bis zu 14 Tage vor Reiseantritt abschließbar sind. Ob ihr dabei allerdings den "Stiftung Warentest"-Sieger wählen könnt, ist fraglich. Also am besten immer bereits bei der Reiseplanung nach einer geeigneten Versicherung schauen.

Reiserücktrittsversicherung – Schutz bei Corona?

Wie bereits erwähnt, haften bei Pandemiebedingungen zum Beispiel bei ausgerufenen Reisewarnungen in den meisten Fällen die Reiseveranstalter. Ist jetzt aber keine Reisewarnung ausgerufen worden, man erkrankt aber dennoch an Covid-19, hand­haben die Versicherer den Schutz unterschiedlich. Einige zahlen die Storno­kosten bei Vorlage eines positiven Testergebnisses. Manche fordern dazu ein Attest. Die Stiftung Warentest empfiehlt hier, vor dem Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung beim Anbieter direkt nach­zufragen, wie er das aktuell regelt.

Ihr habt Lust auf Urlaub, seid aber gerade etwas knapp bei Kasse? Kein Problem! Mit diesen Tricks wird der Urlaub besonders günstig.

Günstig Urlaub machen: 5 Geheimtipps Abonniere uns
auf YouTube

Ferientest: Welcher Urlaub passt wirklich zu uns?

 

Bildquelle: Getty Images / Halfpoint

Na, hat dir "Reiserücktrittsversicherung: Die besten Anbieter laut Stiftung Warentest" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: