Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
"STARKVIND": Diesen smarten Luftreiniger bringt Ikea auf den Markt

"STARKVIND": Diesen smarten Luftreiniger bringt Ikea auf den Markt

Frischer Wind

Smarte Technologie und schickes Design vereint in einem Möbelstück: Daran versucht sich Ikea immer wieder und bringt nun ein weiteres Smart-Home-Produkt auf den Markt.

Ikea kommt immer mehr auf den Geschmack innovativer Smart-Home-Produkte. Das zeigte das schwedische Möbelhaus zuletzt mit der SYMFONSIK Tischleuchte, einer Lampe mit integriertem WiFi-Speaker.

SYMFONISK Tischleuchte mit WiFi-Speaker - weiß
SYMFONISK Tischleuchte mit WiFi-Speaker - weiß

Nun launcht Ikea ein weiteres Produkt, dass Technologie mit formschönem Design kombiniert: Den Luftreiniger STARKVIND, der ab Oktober im Online-Shop und in den Filialen angeboten wird, soll es nicht nur als Standgerät geben, sondern auch integriert in einen Tisch. Damit eignet er sich auch perfekt für kleine Wohnungen, in denen es nicht genügend Extra-Platz für technische Geräte gibt.

"Für Ikea geht es im Hinblick auf ein smartes Zuhause nicht einfach um technisches Zubehör. Es geht vielmehr darum, das Leben zu Hause besser zu machen, indem wir unsere Einrichtungsexpertise mit digitalen Lösungen und Technik kombinieren", so Henrik Telander, Product Owner bei IKEA of Sweden.

IKEA STARKVIND

Das kann STARKVIND

Der Luftreiniger heißt nicht umsonst "STARKVIND", denn er ist für den Einsatz in bis zu 20 m2 großen Innenräumen optimiert. Er kann einzeln verwendet oder mit dem TRÅDFRI Gateway verbunden werden, sodass er über die IKEA Home smart App gesteuert und voreingestellt werden kann. STARKVIND verfügt über fünf Gebläsestufen sowie einen Automatikmodus. Im Automatikmodus passt der Luftreiniger die Lüfterdrehzahl mithilfe eines eingebauten Luftqualitätssensors an die Feinstaub-Belastung in der Luft an. Über den Sensor kann in der App auch die aktuelle Raumluftqualität abgelesen werden.

Ikea Starkvind

Das Gerät verfügt über ein 3-Filter-System aus einem Vorfilter, einem Filter zur Partikelentfernung und einem Gasfilter. Der Vorfilter fängt größere Partikel wie Haare und Staub auf. Der Filter zur Partikelentfernung soll in der Lage sein, rund 99,5 % des Feinstaubs in der Luft zu absorbieren, fängt aber auch Partikel wie Staub und Pollen auf. Der Gasfilter reinigt die Luft von verschiedenen gasförmigen Schadstoffen wie Formaldehyd und anderen flüchtigen organischen Verbindungen. Außerdem verringert er unangenehme Gerüche, die zum Beispiel beim Rauchen oder Kochen entstehen.

Ihr seid auf der Suche nach neuen Produkten, die euer wohnen smarter gestalten? Hier zeigen wir euch das ganze Sortiment von IKEA rund um Smart Home!

Blaue Ikea-Tasche: Die 15 verrückteste Upcycling-Ideen

Blaue Ikea-Tasche: Die 15 verrückteste Upcycling-Ideen
Bilderstrecke starten (16 Bilder)

Nachfolger von FÖRNUFTIG

Bereits letztes Jahr hat Ikea einen Luftreiniger auf den Markt gebracht, der sich für kleine Wohnungen eignet: FÖRNUFTIG kostet 50 € und kann sowohl in die Wohnung gestellt als auch an die Wand gehangen werden. Er schafft jedoch nur einen Raum von acht bis zehn Quadratmetern zu reinigen.

FÖRNUFTIG Luftreiniger - weiß 31x45 cm
FÖRNUFTIG Luftreiniger - weiß 31x45 cm

Ihr seid schon länger auf der Suche nach einem passenden Luftreiniger für euer Zuhause? Dann lohnt sich auch ein Blick auf unsere Zusammenfassung des Luftreiniger Tests von Stiftung Warentest. In eurer Wohnung herrscht dicke Luft wegen der sommerlichen Hitze? Dann findet ihr in diesem Video fünf super Tipps:

Welche Wandfarbe passt zu dir und deiner Familie?

Bildquelle: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Na, hat dir ""STARKVIND": Diesen smarten Luftreiniger bringt Ikea auf den Markt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich