London mit Kind erleben: Auf die günstige Art

London ist toll - und teuer! Aber gerade für Kinder gibt es viele schöne Dinge, die sie in der britischen Metropole machen können und die gar nicht viel kosten.

London mit Kindern erleben: Auf die günstige Art

Kinder können in London viel entdecken.


Was auch passiert, London bleibt ein Anziehungspunkt für Touristen. Millionen strömen jedes Jahr in die britische Hauptstadt und erfreuen sich daran, dass das Pfund so günstig steht. Deshalb machen sich auch viele Familie auf, um den Heimatort der Queen zu erkunden. Dank Airbnb kann man auch relativ günstig Wohnungen mieten - eine Alternative zu den teureren Hotels. Dafür muss man meistens außerhalb des Stadtkerns suchen, aber London ist gut mit Bus, Bahn und U-Bahn vernetzt und so kommt man relativ flott zu Big Ben.

London mit Kindern: Kostenlose Museen

Wenn ihr also eure Unterkunft gesichert habt, geht es darum, was ihr alles machen wollt. Eine gute Nachricht zuerst: Die Museen sind in London kostenlos. Und es gibt so tolle Museen! Hauptattraktion für Kinder ist die Cromwell Road, denn dort liegt das Natural History Museum.  Das solltet ihr gleich am Morgen ansteuern, wenn die Schlange vor dem Eingang nicht so lang ist. Das faszinierende Naturkundemuseum hat ein riesiges Walskelett im Eingangsbereich hängen und verfügt über eine hervorragende Dinosauriersammlung. Ein Blauwal-Modell kann man ebenfalls bestaunen. Alles kostenlos!

Wer ihr noch Puste habt, könnt ihr zum British Museum fahren und euch gemeinsam vor den Mumien gruseln. Für ältere Kinder ist auch das Imperial War Museum spannend, dort läuft man durch die Schützengräben und sieht Kampfflieger aus nächster Nähe. Es ist kein heroisches Kriegsmuseum - ganz im Gegenteil, es versucht, den Schrecken des Krieges zu ergründen.

Ausflug nach Greenwich

Greenwich ist nach Big Ben die zweitbeliebteste Touristenattraktion. Dort gibt es das Observatorium, in dem die Zeit gemessen wird, das sehr schöne Maritime Museum, das Museumsschiff Cutty Sark und einen der schönsten Parks von London. Aber auch hier gilt, dass man eher früher kommen sollte, denn gerade am Wochenende um die Mittagszeit ist der entzückende Londoner Bezirk mit Touristen überlaufen. Es lohnt sich, zum Observatorium hochzulaufen, denn man wird mit einem großartigen Blick auf London belohnt. Der Park hat zudem noch einen netten Spielplatz und einen Teich, den man mit Tretbooten befahren kann.

Am besten nehmt ihr den Clipper, die Fähre, um nach Greenwich zu fahren. Hier könnt ihr mit der Oyster-Karte bezahlen, eine Chipkarte, die für sämtliche Verkehrsmittel gilt. Die Fahrt kostet um die 7 Pfund für Erwachsene, die Hälfte für Kinder mit der Kinder-Oyster-Karte - das ist billiger als eine Fahrt mit einem Ausflugsdampfer, der die selbe Strecke fährt. Von Embankment bis Greenwich dauert die Fahrt eine Stunde und ihr seht auf dem Weg sämtliche Attraktionen wie LondonEye, Modern Tate, den Tower und die Tower Bridge. Gerade wenn man nur wenig Zeit hat, ist dies eine wunderbare Art, viel von Londons Schönheit mitzubekommen.

London mit Kindern erleben: Auf die günstige Art

Hat man die Hügel im Greenwich Park erklommen, erwartet einen eine großartige Aussicht auf das Londoner Bankenviertel.


Wenn es aber doch Madame Tussauds sein soll

London hat viele Attraktionen. Da ist das London Eye, Madame Tussauds, das Aquarium oder London Dungeons. Oder der Tower. Sie alle kommen mit heftigen Eintrittspreisen, aber man kann mit Kombi-Tickets sparen. Dann kostet Madame Tussauds und das London Eye um die 40 Pfund. Madame Tussauds hat auch eine Grusel-Passage, in der man von Schauspielern erschreckt wird - ihr müsst dann nicht mehr in die Dungeons.

Gratis Alternativen zum London Eye

Auch das London Eye ist teuer, das günstigste Ticket für Erwachsene kostet 26 Pfund. Ja, ihr habt einen Rundblick auf London, aber es gibt kostenlose Alternativen, die ebenfalls einen tollen Blick auf die Stadt von oben bieten. So könnt ihr in den neuen Anbau der Tate Modern steigen und schaut von dort auf Nordlondon. Auch Sky Garden lohnt sich. Das ist das Gebäude, das die Londoner Walkie Talkie nennen. Ihr müsst euch allerdings für den kostenlosen Besuch anmelden.

Auf den Spuren von Harry Potter

Für Harry-Potter-Fans ist der Besuch des Warner Bros Studios in Watford ein Muss. Ihr lauft durch die Filmkulissen, müsst euch Dementoren stellen, seht den Hogwarts Express. Die Tickets kosten mit Transfer ab 70 Pfund, sind sehr beliebt, deshalb solltet ihr sie euch früh besorgen. Wenn ihr aber keine Zeit habt oder nicht so viel Geld ausgeben wollt, gibt es auch hier ein paar kostenlose Alternativen. Leadenhall Market war im ersten Harry-Potter-Film die Kulisse für die Winkelgasse. Die Milleniumbrücke, die im Film von Voldemort zerstört wurde, könnt ihr immer noch überqueren. Im Bahnhof King's Cross gibt es einen Harry-Potter-Laden, in dem ihr euren Nachwuchs mit Schokoladenfröschen beglücken könnt. Außerdem könnt ihr euch dort fotografieren lassen, wie ihr durch die Wand zum Hogwarts Express an Gleis 9 3/4 prescht.

Esst euch um die Welt

Wenn ihr schon mal in King's Cross seid, könnt ihr auch gleich die Gegend drumherum erkunden. Die war früher richtig schmuddelig und ist jetzt cool. Am Granary Square findet ihr von Mittwoch bis Freitag einen Markt mit sehr leckeren Sachen. Überhaupt könnt ihr euch durch die verschiedenen Küchen essen. London war und ist eine Einwandererstadt, was bedeutet, dass es unzählige internationale Restaurants und Street Food Märkte gibt.

Einer der beliebtesten Street Food Märkte ist der an der Brick Lane. Sonntags gibt es dort fast alles von äthiopischen Gerichten, japanischen Pfannkuchen is chinesischen Dim Sums - was das Herz und der Magen begehrt. Es ist eine tolle Gelegenheit, Gerichte zu probieren, die ihr wahrscheinlich in Deutschland nicht so leicht finden würdet. Auf der Brick Lane solltet ihr bei Beigel Bake, dem beliebtesten Bagel-Laden von London, vorbeischauen. Erschreckt euch nicht, wenn ihr die Schlange seht, das geht alles ruckzuck, dafür sorgen schon die resoluten Damen hinter der Theke.

Nutzt die Londoner roten Busse

Die Doppeldecker-Busse sind die Markenzeichen von London. Zugegeben, in der Innenstadt schleichen sie eher, aber es ist trotzdem nett, wenn man vom oberen Deck die Stadt betrachtet. Ihr könnt die übliche Stadtrundfahrt machen, aber der 15-Bus fährt vom Tower zu Charing Cross Station und da habt ihr auch schon viel gesehen. Da es eine beliebte Strecke ist, sind auch noch alte Routemaster im Einsatz, also die Busse, auf die man hinten aufspringen kann.  Manchmal gibt es auch den 9er Bus als Routemaster, die 9 fährt vom Trafalgar Square nach Kensington am Hyde Park und and der imposanten Royal Albert Hall vorbei.

London mit Kindern erleben: Auf die günstige Art

Nutzt die üblichen Londoner Busse statt der teuren Ausflugsbusse: Man sieht auch mit ihnen sehr viel.


Erkundet die Londoner Parks

London ist laut und überlaufen. Weil das schon immer so war, haben Städteplaner immer darauf gedrungen, dass es genügend Parks gibt. Im Hyde Park kann man sich stundenlang aufhalten, der Regent's Park hat einen wunderschönen See, auf dem ihr Tretboot fahren könnt, Greenwich Park, der älteste royale Park, wurde schon erwähnt. St. James Park in der Nähe vom Buckingham Palace, kann mit Pelikanen aufwarten. Lincoln's Inn Field in der Nähe des Gerichts ist eine kleine Oase.

Wenn ihr es ganz verwunschen haben wollt, fahrt nach Nunhead und lauft über den überwucherten viktorianischen Friedhof. Es liegen hier keine Promis wie auf dem Highgate Friedhof, auf dem Karl Marx begraben ist, aber dieses Mitglied der "Magnificent Seven", wie die sieben großen viktorianischen Friedhöfe heißen, hat einen Zauber. Außerdem ist er nicht so bekannt wie die anderen, also ein Geheimtipp. Dann seid ihr auch in der Nähe von Peckham, der neuen Hipster-Heimat mit selbstgebrautem  Bier und coolen Restaurants.

Ihr seht, London geht auch billig. Na ja, fast, denn die Versuchungen sind schon groß. Aber gerade für Kinder gibt es viel zu entdecken und genügend grüne Oasen, um zwischendurch immer mal wieder zu entspannen. Viel Spaß beim Erkunden.

Adressen:

Natural History Museum:   Cromwell Rd, South Kensington, London SW7 5BD

British Museum: Great Russell St, Bloomsbury, London WC1B 3DG
Imperial War Museum: Lambeth Rd, London SE1 6HZ
Madame Tussauds:  Marylebone Rd, Marylebone, London NW1 5LR
Tate Modern:  Bankside, London SE1 9TG
Sky Garden. 20 Fenchurch St, London EC3M 8AF
Warner Bros Studio Tour Harry Potter: Studio Tour: Dr, Watford WD25 7LR
Nunhead Friedhof:  Linden Grove, London SE15 3LP

 

 

Hat dir der Artikel "London mit Kind erleben: Auf die günstige Art" von Anja Kleinelanghorst gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.