Die besten Durstlöscher für Kinder bei Hitze

Kleinkind

Die besten Durstlöscher für Kinder bei Hitze

Viel trinken! Das ist nicht nur der beste Rat, sondern geradezu Pflicht, wenn die Sonne vom Himmel brennt. Doch was sind die geeignetsten Getränke, die du deinem Kind bei großer Hitze zu trinken geben solltest? Hier einige Tipps, welche Durstlöscher auch in größeren Mengen gut vertragen werden.

Als Durstlöscher kaum zu toppen: ganz einfaches Wasser

Heiß – heißer - Sommer in Deutschland! Je höher die Außentemperaturen, desto wichtiger ist die gesunde Balance des Flüssigkeits- und Wärmehaushalts im Innern des Körpers. Entscheidender Faktor zur Regulierung dabei ist unser größtes Organ – die Haut. Bei viel Sonne und hohen Temperaturen sind, neben den älteren Menschen, vor allem die Kleinsten gefährdet, schnell auszutrocknen.

Die Gründe dafür sind:

  1. Ihre Schweißdrüsen sind noch nicht voll ausgebildet.

  2. Hohe Temperaturen können daher kaum ausgeglichen werden.

  3. Das Gefäßnetz der Haut ist noch nicht genügend entwickelt.

  4. Auch das führt dazu, dass der kindliche Körper sich Temperaturveränderungen schlecht anpassen kann.

  5. Die Babyhaut ist viel dünner als unsere Haut.

  6. Dementsprechend ist sie auch viel empfindlicher.

  7. Sie hat noch keine solchen Eigenschutzmechanismen wie reife Haut.

  8. Babyhaut reagiert besonders stark auf äußere Einflüsse: physikalische, chemische und mikrobielle.

  9. Sie reagiert viel empfindlicher auf UV-Strahlung.

  10. Und: Sie neigt zum Austrocknen!

Durstlöscher Nummer eins: Wasser!

Dass Kinder bei Hitze reichlich trinken, ist aus den oben genannten Gründen besonders wichtig. Da die Kids außerdem noch kein richtiges Zeitgefühl haben und beim Spielen im Normalfall an nichts anderes denken, musst du dafür sorgen, dass sie rechtzeitig und genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten ist es, wenn du deinem Kind zwischendurch immer wieder etwas zu trinken bringst und es dazu aufforderst. Wasser ist nach wie vor immer noch das Beste. Ganz einfaches Wasser, das auch gerne aus der Leitung kommen darf. Keine Sorge, in Deutschland wird kaum ein Lebensmittel so akribisch, umfassend und regelmäßig kontrolliert wie das Wasser aus dem Wasserhahn. In vielen Gegenden ist die Qualität sogar besser als bei manchem Mineralwasser, das man teuer kaufen muss. Um für etwas Abwechslung zu sorgen, kannst du das Wasser ein wenig aromatisieren. Besonders wirkungsvoll ist es, wenn du es mitsamt der Zutaten über Nacht ziehen lässt. So kann sich das Aroma gut entfalten.

Geeignete Geschmackskomponenten für Erfrischungswasser sind:

  • Zitronenscheiben

  • Orangenscheiben

  • Apfelstückchen

  • Gurkenscheiben

  • verschiedene Beeren

  • einige Kräuter wie Basilikum, Salbei oder Zitronenmelisse

Hervorragende Durstlöscher sind auch viele Tees

Wohlschmeckend und in vielen Versionen zu haben: Tee. Er ist ein gesundes, günstiges und einfach zuzubereitendes Erfrischungsgetränk, das zudem den Vorteil hat, dass es in nahezu jeder Temperatur gut getrunken werden kann.

Dabei gilt natürlich, speziell für Kinder: Nur ohne Zucker, denn sonst ...

  1. gewöhnen sich die Kids an den Süßgeschmack

  2. lehnen sie künftig ungesüßte Getränke ab

  3. schädigt der Zucker ihre ersten Zähne

Doch Tee ist nicht gleich Tee. Manche Sorten, die uns Erwachsenen gut schmecken und bestens bekommen, sind für kleine Kinder nicht geeignet. Denn einige Tees enthalten Aromastoffe, die für die Jüngsten schädlich oder sogar gefährlich sein können.

Tees, die kleine Kinder nicht trinken sollten, sind vor allem:

  • Schwarzer Tee Schwarztee enthält Gerbstoffe und Koffein und hat dadurch eine anregende Wirkung. Für kleine Kinder ist er daher absolut ungeeignet.

  • Grüner Tee Auch im Grünen Tee sind Gerbstoffe und Koffein enthalten; daher gilt für ihn dasselbe wie für Schwarztee: für Kinder ungeeignet.

  • Pfefferminztee Das Menthol im Pfefferminztee vertragen Babys und Kleinkinder überhaupt nicht. Es kann für sie sogar richtig gefährlich werden, weil Menthol bei ihnen schlimmstenfalls Atemstillstand hervorrufen kann.

Empfehlenswerte Tees, in ungesüßter Form, für Babys und Kleinkinder sind:

  1. Fencheltee Schon Neugeborenen kann man Fencheltee geben. Er ist krampflösend, hilft bei Blähungen und beruhigt Magen und Darm. Und die meisten Kinder mögen ihn, weil er leicht süßlich schmeckt.

  2. Kamillentee Auch Kamille bekommt schon kleinen Babys sehr gut. Sie beruhigt und wirkt entzündungshemmend bei Magen- und Darmbeschwerden.

  3. Rooibos-Tee oder auch Rotbuschtee Er stammt aus Südafrika, enthält viele Mineralstoffe und wirkt krampflösend. Außerdem schmeckt er ähnlich süßlich wie Fencheltee.

  4. Anistee Gut verträglich schon für die Kleinsten ist Tee mit Anis und Fenchel. Er hilft außerdem bei Bauchschmerzen, Verdauungsproblemen und Husten.

  5. Kümmeltee Beruhigend bei Magen- und Darmproblemen ist auch Kümmel, der sich in vielen Tee-Mischungen findet. Am bekanntesten ist der Kümmel-Anis-Fenchel-Tee.

Wenn du ein Übriges tun willst, dann achte darauf, Bio-Tees zu kaufen. Durch den biologischen Anbau der Teepflanze wird der empfindliche Babykörper nicht durch schädliche chemische Substanzen wie Pestizide belastet. Überhaupt solltest du immer auf die Zutaten des Tees achten, da manche Produkte Mischungen verschiedener Teesorten sind. Dich informieren und um Rat fragen kannst du jederzeit bei eurer Kinderärztin oder eurem Kinderarzt und in der Apotheke.

Weshalb ist Tee ein so guter Durstlöscher?

Tee ist auch deswegen ein ideales Getränk an heißen Tagen, weil er in allen Wärmegraden schmeckt: Warm, lau und kalt. Eiskalte Getränke solltet ihr bei großer Hitze ohnehin nicht trinken. Denn als Reaktion auf kalte Getränke versucht der Körper, den Unterschied zur Körpertemperatur auszugleichen. Durch diese Körperaktivität kommst du schon bald nach der Erfrischung wieder kräftig ins Schwitzen. Die beste Empfehlung für dich und dein  Kind lautet daher: die genannten Durstlöscher lauwarm und in kleinen Schlucken zu trinken.

Den größeren Flüssigkeitsbedarf deines Kindes kannst du zudem auch noch auf andere Art decken, denn es gibt stark wasserhaltiges Obst und Gemüse, das sich bestens als kleine Zwischenmahlzeit eignet.

Zu empfehlen sind hier:

  1. Melonen

  2. Erdbeeren

  3. Zitrusfrüchte

  4. Salatgurken

  5. Tomaten

Übrigens: Wenn Du Dein Kind noch stillst, musst du dir keine großen Gedanken machen. Stillkinder brauchen neben der Muttermilch keine weiteren Getränke. Es kann höchstens sein, dass dein Kind bei großer Wärme öfter nach deiner Brust sucht, weil es trinken will.

Bildquelle: Getty Images

Hat Dir "Die besten Durstlöscher für Kinder bei Hitze" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich