Deutsches Bildungssystem mit dem Prädikat "ausreichend" abgestraft

Bildungsumfrage

Deutsches Bildungssystem mit dem Prädikat "ausreichend" abgestraft

Der Großteil der Deutschen ist für Kita-Pflicht und Ganztagesschulen. Das zeigen die Ergebnisse der großen Bildungsumfrage.

Bei der großen Bildungsumfrage "Zukunft durch Bildung. Deutschland will's wissen" gaben zirka eine halbe Million Bürger ihre Meinung zum Thema Bildung in Deutschland ab.

Deutsches Bildungssystem mit dem Prädikat "ausreichend" abgestraft

Bildung und Kinderbetreuung sollten in Deutschland kostenlos zur Verfügung stehen, das fordern die Befragten in der Bildungsumfrage.

Insgesamt vergaben die Befragten die Note 4+ (3,7) für das deutsche Bildungssystem. 23 Prozent bewerteten das System sogar mit "mangelhaft" und "ungenügend". Nur elf Prozent finden das deutsche Bildungssystem "gut" und "sehr gut". Die meisten finden, dass in Zukunft verstärkt in den Bereich Schulbildung investiert werden sollte

Kita-Pflicht und Ganztagesschulen werden befürwortet

Die meisten Umfrageteilnehmer stimmten für eine Kita-Pflicht, spätestens für Kinder ab einem Alter von drei Jahren. Zwölf Prozent sind für die Kita für Einjährige, 19 Prozent für Zweijährige. Fast die Hälfte der Befragten wünscht sich die Ganztagesschule, in der sich Unterricht, Freizeit und Ruhephasen obligatorisch abwechseln. Nur 19 Prozent bevorzugen die klassische Halbtagesschule.

Weiterführende Schulen ab der 7. Klasse

Fast die Hälfte der Teilnehmer der großen Bildungsumfrage halten die Trennung in die unterschiedlichen Schullaufbahnen nach der 6. Klasse am sinnvollsten. Der klassischen Splittung nach der 4. Klasse stimmen immerhin noch 33 Prozent zu. Bei der Entscheidung für den Schultyp ist man sich in Deutschland offensichtlich einig, dass sich Eltern und Lehrer gemeinsam für den weiteren schulischen Weg des Kindes entscheiden sollten.

Abschlussprüfungen sollten in allen Bundesländern gleich sein

Unzufrieden sind die Befragten mit den inhaltlichen Unterschieden bezüglich der Lehrpläne in den einzelnen deutschen Bundesländern. Der Großteil, nämlich 92 Prozent der befragten Teilnehmer finden, dass die Abschlussprüfungen in allen Bundesländern einheitlich sein sollten.

Mehr Steuern für Bildung

Die Mehrheit ist der Meinung, dass Kinderbetreuung in Form von Krippe, Kita und Kindergarten, sowie die Schul- und Hochschulausbildung kostenlos sein sollten. Im gesamten Bundesgebiet ist man jedoch einhellig bereit, höhere Steuern zu zahlen, wenn dies einer Verbesserung des Bildungssystems zuträglich ist.

Nur Bildung und Leistung führen zum Erfolg

Im Bundesdurchschnitt sind sich die Befragten einig, dass eigene Leistung und Bildung in Deutschland die Schlüssel zum Erfolg bedeuten. Die soziale Herkunft sei zwar auch entscheidend, nicht aber der Zufall oder persönliche Talente.

Bildquelle:

Thinkstock

Galerien

Lies auch

Teste dich