Natascha Sagorski

Natascha Sagorski

  • Autorin und Kolumnistin
  • ·
  • Familienpolitik, feministische Innenpolitik, Gestaffelter Mutterschutz

Hi, ich bin Natascha und schreibe seit Januar 2024 bei familie.de über Familienpolitik. Ich weiß, der Begriff Politik klingt für viele erstmal abschreckend. Aber Politik ist viel mehr als nur langweilig (tatsächlich ist es meistens recht spannend) und kompliziert (das ist sie leider fast immer).

Politik ist nämlich das, was unser Leben mitbestimmt: Ob bei euch in der Region genug KiTa-Plätze zur Verfügung stehen, bis zu welchem Einkommen euch Elterngeld zusteht, ob es im Winter freie Krankenhausbetten für eure Kinder gibt oder ob Väter nach der Geburt zwei Wochen bezahlte Auszeit für die Wochenbettbegleitung bekommen, das alles ist Politik.

Wie weit Politik ins Private geht, wurde mir persönlich ganz akut vor Augen geführt, als ich 2019 eine Fehlgeburt hatte und am nächsten Tag wieder arbeiten gehen sollte. Meine Ärztin wollte mich nicht krankschreiben und Mutterschutz stand mir nicht zu. Als ich für die Recherche zu meinem Buch Jede 3. Frau merkte, dass ich damit leider kein Einzelfall war, startete ich eine Petition und setze mich seitdem für die Einführung eines Gestaffelten Mutterschutzes nach Fehlgeburten ein.

Jede 3. Frau

Jede 3. Frau

25 Frauen erzählen von ihren Schwangerschaften ohne Happy End - und wie sie danach trotzdem ihren Weg gefunden haben
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 18:35 Uhr

So wurde ich von der Autorin und PR-Beraterin zur Politikerin und gründete meine eigene NGO "Familie sind alle". Seitdem bin ich immer wieder im Bundestag und anderswo unterwegs und versuche die Rechte von Familien nach Fehlgeburten zu vertreten. Womit wir wieder bei Familienpolitik wären.

Mit meinem Mann, unseren zwei Kindern und unserer Hündin lebe ich bei München. Mit zwei KiTa-Kindern wird es sowieso nie langweilig, durch mein politisches Engagement ist bei uns aber auch abseits von KiTa-Keimen, Haushaltschaos und Mental Load jede Menge los.

Man muss nicht studiert haben, um Familienpolitik zu verstehen. Meistens erfordert es allerdings jede Menge Zeit, sich in die aktuellen Debatten einzulesen. Zeit, die die meisten Eltern nicht haben.
Natascha Sagorski

Im Gegensatz zu den meisten Menschen fand ich Politik schon immer so spannend, sodass ich sogar Politikwissenschaften studiert habe – was mir heute sehr hilft. Man muss aber nicht studiert haben, um Familienpolitik zu verstehen. Meistens erfordert es allerdings jede Menge Zeit, sich in die aktuellen Debatten einzulesen. Zeit, die die meisten Eltern nicht haben.

Deswegen fasse ich für euch die wichtigsten familienpolitischen Themen kurz und so verständlich zusammen, dass man sie auch noch mit „Stillhirn“ und nach mehreren schlaflosen Nächten einigermaßen nachvollziehen und vor allem mitreden kann. Denn was wir Familien nicht haben, ist eine Lobby. Nur wenige von uns haben Zeit und Kapazitäten für politisches Engagement und deswegen ist es umso wichtiger, dass wir darüber auf dem Laufenden bleiben, welche Debatten Familienpolitik heute bestimmen und welche Entscheidungen Konsequenzen für uns Familien haben. Denn Familienpolitik ist kein Gedöns. Familienpolitik entscheidet mit, wie unser Alltag aussieht und deswegen geht sie uns alle an.

Was wir Familien nicht haben, ist eine Lobby.
Natascha Sagorski

Ich freue mich, euch mitzunehmen in die Welt der Familienpolitik, aktuelle Sachverhalte zu beleuchten und euch Mütter vorzustellen, die erfolgreich Politik machen.

Anzeige