Tagesmutter werden leicht gemacht

Tagesmutter: Ein Job mit großer Verantwortung, aber auch jeder Menge Spaß! Wenn Sie Kinder lieben und nach einer (neuen) beruflichen Herausforderung suchen, ist die Arbeit als Tagesmutter vielleicht ideal für Sie. Hier erfahren Sie, wie Sie Tagesmutter werden können.


(1)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Tagesmutter: ein Vollzeitjob

Seit Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für unter Dreijährige haben, ist der Notstand in der Kinderbetreuung noch größer geworden. Eine tolle Alternative ist für viele Eltern eine Tagesmutter, die auf ihr Kind aufpasst. Und wer sich andererseits vorstellen kann, Kinder bei sich zu Hause zu betreuen, hat momentan gute Chancen auf einen beruflichen Neuanfang, das gilt auch für Quereinsteiger.
Tageskinder können die eigene Familie sinnvoll ergänzen - zum Vorteil aller Beteiligten. Aber wie wird man eigentlich Tagesmutter und was muss man beachten?  Ein entscheidender Punkt - und zwar noch vor der Kontaktaufnahme mit dem Jugendamt als zuständiger Anlaufstelle - ist, dass beide Partner beim Thema Tagesmutter werden an einem Strang ziehen. Bei der Klärung der Motivation ist es ganz wichtig auszuloten, ob die Familie das Vorhaben unterstützt.


 Das könnte Sie interessieren: So gründen Sie die eigene Kita

Wer eine Kita gründen will, braucht Mut und Energie. Doch die Mühe lohnt sich - warum es sich gerade jetzt lohnt, eine Kita zu gründen.


Auch die Anzahl der Tageskinder und der Stunden der Kinderbetreuung in der Woche muss bedacht werden - was traut man sich zu? Und: Lieber erst mal "klein", also mit nur einem Tageskind anfangen. Denn auch dieses eine Kind braucht schon die volle Aufmerksamkeit und darf keinesfalls nur so "nebenher laufen" oder lediglich als Spielkamerad für die eigenen Kinder betrachtet werden. Denn eines ist ganz klar: Tagesmutter zu sein ist ein Vollzeitjob!

Wichtig ist daher auch, zu klären, ob Ehemann, Mutter oder Schwiegermutter im Gegenzug im Haushalt helfen können. Ebenfalls hilfreich ist ein Interesse an Weiterbildung und Qualifizierung.
Jugendamt erteilt Pflegerlaubnis für die Tagesmutter
Seit Oktober 2005 gilt die so genannte Erlaubnispflicht. Jede Tagesmutter benötigt demnach bereits ab dem 1. Tageskind eine Pflegeerlaubnis des Jugendamts. Bedingungen:

•   Die Kinderbetreuung wird vergütet,
•   umfasst mehr als 15 Stunden wöchentlich,
•   dauert länger als drei Monate und
•   findet außerhalb der elterlichen Wohnung statt.

Welche Kriterien für die Pflegeerlaubnis erfüllt werden müssen, legt das zuständige Jugendamt fest. Die Erlaubnis ist übrigens auf fünf Jahre sowie fünf Kinder beschränkt. Im Jugendamt finden sich auch Ansprechpartner für

•   die fachliche Beratung,
•   die Vermittlung interessierter Eltern sowie
•   für Fragen zur Kinderbetreuung und Qualifizierung.

So sollte die Wohnung der Tagesmutter aussehen

Eine 2-Zimmer-Wohnung reicht nicht - zentrale Anforderungen an jede Tagesmutter: Laut Sozialgesetzbuch §23 Abs. 3 muss eine Tagesmutter über "kindgerechte Räumlichkeiten" verfügen. Im Klartext bedeutet das:

•   ausreichend Platz,
•   Anregungen und Materialien zum Spielen und Beschäftigen,
•   unfallverhütende und gute hygienische Verhältnisse sowie
•   eine Schlafgelegenheit - vor allem für Kleinkinder.


 Das könnte Sie interessieren: So gründen Sie die eigene Kita

Wer eine Kita gründen will, braucht Mut und Energie. Doch die Mühe lohnt sich - warum es sich gerade jetzt lohnt, eine Kita zu gründen.


Viele Jugendämter inspizieren vor Erteilung der Pflegeerlaubnis die Räume und das Umfeld (Garten/Spielplatznähe)! Vor allem Tagesmütter älterer Kinder (ab drei Jahren) sollten in der Nähe der Eltern wohnen, damit das Kind in sein Wohnumfeld "hineinwachsen" kann. Kinder unter drei Jahren brauchen einen überschaubaren, familiären Rahmen mit Tagesmutter als "fester Größe".

Machen Sie mit bei der großen Umfrage: Wie kindersicher ist Ihre Wohnung?




mehr zum Thema
Kinderbetreuung Vereinbarkeit
Artikel kommentieren
Login