Was sind Werte und Werte-Erziehung?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Was sind Werte und Werte-Erziehung?

Aber was sind Werte? Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit? Oder Pünktlichkeit, Ordnung und Selbstdisziplin? Der dänische Familientherapeut Jesper Juul sagt: „Es gibt keinen Beweis, dass bestimmte Werte für das Wohlergehen der Familie wichtiger sind als andere. Von elementarer Bedeutung ist aber zweifellos, dass die Erwachsenen in der Familie überhaupt Wertvorstellungen besitzen - etwas, woran sie glauben; Überzeugungen, für die sie eintreten.“ In einer modernen Werteerziehung geht es also weniger darum, bestimmte gesellschaftliche Konventionen „einzubimsen“, sondern vielmehr darum, Kindern zu vermitteln, dass es sowohl individuelle als auch gesellschaftliche Werte gibt, die zu beachten sich für sie lohnt. „Werteerziehung bedeutet vor allem, Kindern Orientierung zu geben und sie beim Hineinwachsen in die Gesellschaft zu begleiten“, erklärt Norbert Hocke von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Sprecher des Bundesforum Familie. Aber wie können wir unseren Kinder vermitteln, was uns wertvoll erscheint? „Moral zeigt sich vor allen Dingen im Tun, im alltäglichen Handeln“, sagt der Entwicklungspsychologe Prof. Tobias Krettenauer, der seit Jahren über das Thema forscht. Er rät Eltern, den Alltag zum Ausgangspunkt für die Wertevermittlung zu nehmen. Das kann ein Gespräch über die gerechte Verteilung des Puddings sein oder die Frage, ob man vielleicht der älteren Nachbarin das Einkaufen abnehmen sollte. Jeder Tag bietet neue Möglichkeiten, mit Kindern moralische Probleme zu besprechen und zu lösen.


mehr zum Thema
Entwicklung