Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ab wann können Kinder eigentlich lügen?

Ab wann können Kinder eigentlich lügen?

Kleine Schwindler

Fast jeder von uns hat in der einen oder anderen Situation schon mal gelogen. Doch was passiert, wenn das eigene Kind das tut? Als Eltern fragt man sich: Ab wann können meine Kinder überhaupt lügen und wie reagiere ich am besten darauf? 

Ab wann können Kinder lügen?

Auch wenn Kinder schon im frühen Kleinkindalter ab und zu etwas flunkern, heißt das noch nicht, dass sie bewusst lügen. Laut Kinder- und Jugendpsychologen können Kinder erst etwa ab dem vierten Lebensjahr zuverlässig Wahres von Unwahrem unterscheiden. Wenn jüngere Kinder also mal nicht ganz die Wahrheit sagen, dann ist das keine wirkliche Lüge, sondern in ihren Augen die Wahrheit. Den Psychologen zufolge können Kleinkinder Situationen noch nicht umfassend überblicken und unterschiedliches Verhalten aufeinander beziehen. Sie sind also kognitiv noch gar nicht in der Lage, zu lügen.

Frech geflunkert: Wieso lügen Kinder?

Mit fünf oder sechs Jahren versuchen Kinder dann auch gezielt, mit Aussagen oder Handlungen die Wahrheit zu umgehen. Was für Erwachsene schlicht eine Lüge ist, ist für Kinder in diesem Alter eine spannende neue Fähigkeit und Methode, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Dabei solltest du immer bedenken, dass dahinter keine böse Absicht steckt. Im Gegenteil: Psychologisch gesehen sind Lügen eine kognitive Leistung, die nur Kinder mit einer gewissen geistigen Reife vollbringen können. Das Lügen gehört also zur kindlichen Entwicklung dazu und ist in einem gewissen Rahmen völlig normal.

10 Tipps, wie du dein Kind zu innerer Stärke erziehst

10 Tipps, wie du dein Kind zu innerer Stärke erziehst
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Wie reagiere ich, wenn mein Kind lügt?

Wenn das eigene Kind lügt, wissen Eltern oft nicht, wie sie darauf reagieren sollen. Natürlich willst du nicht, dass das Kind sich so verhält, doch anstatt zu schimpfen oder den Kleinen gar zu bestrafen, solltest du untersuchen, welche Ursachen hinter der Lüge stecken. Eine Bestrafung kann dazu führen, dass dein Kind aus Angst noch mehr lügt. Erkennst du aber die Absicht hinter der Lüge, kannst du mit deinem Kind zusammen herausfinden, wie es die Situation in Zukunft anders lösen könnte.

Wie prägt dich die Beziehung zu deiner Mutter?

Fazit

Kinder sind erst mit ungefähr vier Jahren dazu fähig, zu lügen. Vorher sind sie dazu kognitiv noch nicht in der Lage. Kinder nutzen das Lügen als neue Fähigkeit, um ihre Ziele zu erreichen und üben dabei eine Vielzahl an geistigen Kompetenzen, wie beispielsweise Empathie und Kreativität. Als Elternteil solltest du immer bedenken, dass bei Kindern in diesem Alter keine böse Absicht dahinter steckt. Anstatt das Kind zu bestrafen, solltet ihr gemeinsam nach anderen Lösungen suchen.

Bildquelle: pixabay / RondellMelling

Galerien
Lies auch
Teste dich