Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Aufschnitt einfrieren: Mit diesen Tipps klappt es

Aufschnitt einfrieren: Mit diesen Tipps klappt es

Nicht entsorgen

Der Besuch ist gegangen, aber der Aufschnitt ist noch da. Du hast leider zu viel eingekauft, doch zum Wegwerfen ist er viel zu schade. Kannst du Aufschnitt einfrieren?

Was sollte ich beim Einfrieren von Aufschnitt beachten?

Die große Familienfeier ist vorbei. Nun geht es ans Aufräumen. Vom kalten Büfett sind viele Lebensmittel übrig geblieben, die du in den nächsten Tagen mit deiner Familie noch aufbrauchen kannst. Nur der Aufschnitt ist viel zu viel, um ihn in kurzer Zeit alleine zu essen. Wenn die Packung noch komplett verschlossen ist, weil der Aufschnitt gar nicht aufgetischt wurde oder nur als Reserve dienen sollte, kannst du ihn komplett mit Packung einfrieren. Ist der Aufschnitt allerdings schon geöffnet, sollte er portionsweise eingefroren werden. Beachte hierbei, dass die Konsistenz verschiedener Wurstarten unter dem Tiefkühlvorgang leiden kann. Oft bleibt der Geschmack gleich, aber Leberwurst oder auch verschiedene Wurstscheiben werden weicher. Friere die Wurst nur bis zu vier Monate ein und verzehre sie in dieser Zeitspanne. Wenn auch noch Käse liegengeblieben ist, haben wir Tipps, wie du diesen einfrieren kannst.

Was brauche ich, um einen Aufschnitt einzufrieren?

Damit einzelne Aufschnitt-Scheiben später nicht in einem einzigen großen Klumpen zusammengefroren sind, solltest du ihn zuvor voneinander trennen. So lässt er sich später besser auftauen. Folgende Dinge benötigst du, wenn du deinen Aufschnitt einfrieren und so etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun willst:

  • Gefrierbeutel oder Frischhaltedose
  • Frischhaltefolie
  • Verschlussklammer

Wie kann ich Aufschnitt einfrieren?

Um einen Aufschnitt richtig einzufrieren, kannst du folgendermaßen vorgehen:

  1. Wasche dir die Hände, bevor du den Aufschnitt anfasst. So sorgst du dafür, dass keine Keime und Bakterien auf die Nahrungsmittel gelangen können.
  2. Teile den Aufschnitt in kleine Portionen ein. Wenn er einmal aufgetaut wurde, sollte er anschließend nicht erneut eingefroren werden. Teile die Portionen also nur so groß ein, wie du sie auch wirklich mit deiner Familie essen kannst.
  3. Trenne die Scheiben vom bereits geschnittenen Aufschnitt voneinander, indem du Frischhaltefolie-Stücke zwischen sie legst. So lassen sie sich später leichter voneinander trennen.
  4. Lege den Aufschnitt vorsichtig übereinander in die Frischhaltedose oder die Gefrierbeutel.
  5. Verschließe die Packung mit einer Verschlussklammer, damit du nach Bedarf die benötigten Portionen herausholen kannst.
  6. Schreibe den Inhalt und das Datum auf die Packung, damit du weißt, wann du was eingefroren hast.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/Margarita Aniskina

Na, hat dir "Aufschnitt einfrieren: Mit diesen Tipps klappt es" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich