Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Blumenkohl roh essen: Ist das eine gute Idee?

Knackig!

Blumenkohl roh essen: Ist das eine gute Idee?

Gekochten Blumenkohl hat sicher schon jeder gegessen. Doch hast du ihn schon einmal roh probiert? Wie das schmeckt und wie gesund es ist, verraten wir dir gerne.

Darf ich rohen Blumenkohl essen?

Blumenkohl zählt zu dem Gemüse, welches sowohl roh als auch gekocht gegessen werden darf, ganz im Gegensatz zum Beispiel zu Kartoffeln. Mitunter kann er im rohen Zustand etwas bitterer schmecken als gekocht, doch ein riesiger Vorteil der Rohkost-Variante ist, dass die beinhalteten Vitamine und Nährstoffe durch das Kochen nicht zerstört werden können und du viel mehr von ihnen profitierst, wenn du ihn ab und an roh verspeist. 

Wie gesund ist die rohe Variante?

Roher Blumenkohl ist sehr gesund. Das Gemüse ist nicht nur besonders kalorienarm und wirkt durch seinen Ballaststoffanteil sehr sättigend, sondern enthält viele B-Vitamine als auch Vitamin C und Vitamin K. Außerdem steckt er voller Kalzium, Magnesium sowie Kalium und Phosphor. In dieser hochkarätigen Mixtur unterstützt du auf effektive Weise dein Immunsystem und kannst dich gut wappnen gegen Infektionen. Im Blumenkohl befinden sich außerdem Senföle, auch Glucosinolate genannt. Diese sind sekundäre Pflanzenstoffe, die eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung aufweisen.

Wie bereite ich rohen Blumenkohl zu?

Zunächst einmal ist es wichtig, das Gemüse vor dem Verzehr gründlich mit Wasser zu reinigen. Blumenkohl bietet sich hervorragend als Beilage zu Salat an, gerne auch in Verbindung mit Tomaten. Wer es ganz besonders knackig mag, kann auch die einzelnen Röschen des Kohls verwenden und knabbern, andernfalls kann man den Blumenkohl auch raspeln oder in Scheiben schneiden. Ein bisschen Dressing dazu aus Olivenöl, einem Spritzer frischer Zitrone, abgerundet mit einer Priese Salz und Pfeffer und schon ist der gesunde Rohkostsalat servierfertig. 

Darf man den Strunk mitessen?

Es spricht rein gar nichts dagegen, den Strunk des Blumenkohls mitzuessen. Jedoch hat er einen etwas bitteren Geschmack, was je nach Größe des Stiels variiert. Je dicker und länger der Strunk, desto bitterer ist sein Geschmack. Wenn man ihn vorsichtig abschält, ist das Problem schon gelöst. Hier bietet es sich jedoch an, ihn in Scheiben zu schneiden, da er um ein Vielfaches härter ist als die Röschen.

Im folgenden Video zeigen wir dir noch ein paar Tricks, wie du Obst und Gemüse ganz einfach schneiden kannst. Über Blumenkohl kannst du auch was erfahren:

Food-Hacks: So kannst du jedes Obst und Gemüse schneiden Abonniere uns
auf YouTube

Wieviel rohen Blumenkohl darf man essen?

Um Bauchschmerzen und Blähungen zu vermeiden, ist es ratsam, die Verzehrmenge zunächst langsam zu steigern, um den Magentrakt an die Rohkost zu gewöhnen. Ganz wichtig ist es außerdem, das Gemüse ausgiebig zu kauen, da es roh wesentlich schlechter zu verdauen ist. Leidest du an einer Schilddrüsenerkrankung, solltest du vorsichtshalber ganz auf den Verzehr verzichten, da diese Art Rohkost die Jodaufnahme der Schilddrüse hemmen kann.

Fazit

Vegetarisches Kochbuch für Anfänger: Die 150 besten vegetarischen und veganen Rezepte

Vegetarisches Kochbuch für Anfänger: Die 150 besten vegetarischen und veganen Rezepte

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.09.2022 00:36 Uhr

Roher Blumenkohl ist gesund, knackig und schmackhaft. Seine Vitamine und Nährstoffe kommen dir im rohen Zustand zugute, wohingegen sie durch einen Kochvorgang etwas eingebüßt werden. Man kann ihn als Fingerfood knabbern oder schön im Salat arrangieren. Gerne zeigen wir dir noch ein paar weitere Beispiele für köstliche Fingerfood-Rezepte, die du mit deiner Familie gemeinsam genießen kannst.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Pexels/Karolina Grabowska

Na, hat dir "Blumenkohl roh essen: Ist das eine gute Idee?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: