Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Boden wischen: Für ein glänzendes Zuhause

Boden wischen: Für ein glänzendes Zuhause

Haushaltstipps

Manche Menschen lieben es tatsächlich, ihren Boden zu wischen. Zugegeben: Ein sauberer Boden lässt das eigene Zuhause in neuem Glanz erstrahlen. Fragt sich nur, wie man das am besten anstellt.

Wie oft sollte man den Boden wischen?

Grundsätzlich reicht es aus, wenn man einmal wöchentlich den Boden gründlich reinigt. Leben jedoch Kinder oder Haustiere in einem Haushalt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man des Öfteren zum Wischlappen greifen muss. Das bedeutet jedoch nicht, dass du jeden Tag mit der Desinfektionsmittelflasche durch die Wohnung rennen musst. Das trifft auch auf Familien mit krabbelnden Babys zu. Natürlich sollten vor allem Eltern auf die Sauberkeit achten. Man muss es aber auch nicht übertreiben: Vom Boden essen zu können, sollte nicht das Ziel sein. Im Gegenteil: Studien haben gezeigt, dass Kinder, die häufiger mit Schmutz und Keimen in Berührung kommen, weniger anfällig für Allergien sind.

Boden wischen: So geht's

Um einen Boden gründlich zu reinigen, erleichtert man sich die Arbeit, wenn man vorher Stühle, kleine Teppiche sowie andere Gegenstände nach oben stellt. Außerdem ist es ratsam, vorher zum Staubsauger zu greifen, um beispielsweise Sand, Staub oder Dreck zu entfernen. Besitzt du jedoch einen Parkettboden, ist es ratsam, einen Feger zu verwenden. So vermeidest du unschöne Kratzer. Ist das erledigt, kannst du damit beginnen, den Wischmopp oder Bodenwischer zu schwingen. Bei Laminat oder Parkett sollte nicht zu nass gewischt werden, da sonst das Holz aufquellen könnte.

Welche Mittel sind zum Bodenwischen geeignet?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Böden zu reinigen. Diese fünf Produkte sind geeignet:

  • Bodenwischmittel gibt's natürlich einige und natürlich sind auch alle dazu geeignet, den Fußboden zu reinigen.
  • Geschirrspülmittel eignet sich für alle Bodenbeläge. Ein Spritzer reicht, da sonst während des Wischens zu viel Schaum entstehen könnte.
  • Essigreiniger ist ein wahres Wundermittel und kann auch zur Entfernung von Kalk genutzt werden. Wollt ihr mit dem Mittel euren Boden wischen, reicht auch hier eine geringe Dosis, um lästigen Flecken den Kampf anzusagen.
  • Weichspüler mag nicht das erste Produkt sein, an das man denkt, wenn man seinen Boden wischen möchte. Laminat- und PVC-Böden freuen sich jedoch über das außergewöhnliche Reinigungsmittel und erstrahlen nach der Anwendung in neuem Glanz.
  • Kernseife macht nicht nur uns sauber, sondern auch unsere Fliesen- und Laminatböden. Mit ihr können Verkrustungen wunderbar entfernt werden. Diese einfach mit Seife und Wasser aufweichen und anschließend mit klarem Wasser abwischen.

Bodenwischen ist wahrlich keine Wissenschaft. Für verschiedene Beläge gibt es zwar extra hergestellte Reinigungsmittel, diese müssen jedoch nicht zwangsweise genutzt werden. Die hier vorgestellten Alternativen reichen völlig aus, um sein eigenes Zuhause auf Vordermann zu bringen.

Oh Schreck, ein Fleck! Was weißt du übers Flecken entfernen?

Getty Images/ Helin Loik-Tomson

Frage 1 von 19

Bei fiesen Flecken greifen viele zu klassischer Gallseife. Aber was steckt wirklich drin in dem Fleckenmittel?

Bildquelle: Pixabay/StockSnap

Hat Dir "Boden wischen: Für ein glänzendes Zuhause" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich