Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Brokkoli waschen: So befreist du ihn von möglichen Schadstoffen

Brokkoli waschen: So befreist du ihn von möglichen Schadstoffen

Zubereitung

Brokkoli ist eine der beliebtesten Gemüsesorten in Deutschland. Er hat wenig Kalorien und liefert viele gesunde Inhaltsstoffe. Doch wie die meisten Gemüse- und Obstsorten sollte man auch Brokkoli gründlich waschen.

Aus diesen Gründen ist Brokkoli so gesund

Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ist Brokkoli aufgrund der vielen Vitamine und Mineralstoffe sehr gesund. Dazu zählen unter anderem B-Vitamine und Beta-Carotin, das vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Darüber hinaus liefert er dir Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen und Zink. Auch in der Schwangerschaft darf gerne zum Brokkoli gegriffen werden. Mit ihm können viele köstliche Gerichte zubereitet werden. Grund genug, um ihn auf die Einkaufsliste zu setzen. Doch bevor es ans Frittieren, Pürieren oder Braten geht, sollte das Gemüse gründlich gewaschen werden. Das gilt insbesondere dann, wenn man ihn roh servieren möchte.

Welche Teile vom Brokkoli sind essbar?

Egal, ob Röschen, Blätter oder Strunk, alles kann problemlos verzehrt werden. Leider landet vor allem der Strunk, der etwas härter ist, häufig im Biomüll, was nicht sein müsste. Vor dem Kochen sollte man ihn jedoch von holzigen Stellen befreien und anschließend schälen. Püriert oder als Suppe ist das Gemüse einfach unschlagbar. 

Wie sollte man Brokkoli am besten waschen?

Egal, wie du den Brokkoli später weiterverarbeiten möchtest, man sollte ihn vorher waschen. Selbst wenn es sich um Bio-Ware handelt, ist nicht ausgeschlossen, dass sich auf dem Gemüse Bakterien und Keime befinden, die für dich und deine Familie ungesund sind. 

  1. Halte den gesamten Brokkoli unter fließendes Wasser und wasche ihn gründlich ab. 
  2. Schneide die großen Blätter und die holzigen Stellen ab.
  3. Widme dich den Röschen. Entferne sie vom Strunk. Achte darauf, dass sie ungefähr die gleiche Größe haben, damit sie etwa zur selben Zeit gar sind. 
  4. Zum Schälen des Strunks eignet sich ein Messer oder Sparschäler. Anschließend kannst du ihn in Würfel schneiden. 
  5. Wenn du möchtest, kannst du den Brokkoli nun roh essen oder weiter verarbeiten. Für den rohen Verzehr eignen sich besonders die Röschen. Der Strunk ist häufig weniger bekömmlich.

Stempel selber machen aus Gemüse Obst

Stempel selber machen aus Gemüse  Obst
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Bildquelle: unsplash.com / Louis Hansel @shotsoflouis

Na, hat dir "Brokkoli waschen: So befreist du ihn von möglichen Schadstoffen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich