Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Bulgur fürs Baby: Ab wann darf ich ihn meinem Baby geben?

Bulgur fürs Baby: Ab wann darf ich ihn meinem Baby geben?

Erlaubt?

Bulgur gilt als Trendlebensmittel und wird gerne als Ergänzung zum Babybrei verwendet. Doch ab wann ist Bulgur fürs Baby geeignet?

Darf ich meinem Baby Bulgur geben?

Bulgur hat in den letzten Jahren an Aufmerksamkeit gewonnen. Die kleinen Körner aus Hartweizengrieß werden häufig in der Türkei und dem arabischen Raum verwendet. Dort sind sie Grundnahrungsmittel. Da immer häufiger Gerichte aus arabischen Ländern in Deutschland gegessen werden, hat sich Bulgur auch bei uns weit verbreitet. Dort essen schon Babys Bulgur. Doch wie ist das bei uns? Darfst du deinem Baby Bulgur geben? Ähnlich wie Couscous, kannst du Bulgur deinem Baby ab dem achten Monat ohne Bedenken geben. Damit sich dein Baby nach und nach an die Konsistenz von Bulgur gewöhnt, kannst du es immer wieder zu größeren Teilen in den herkömmlichen Babybrei einrühren. Nach und nach regst du es damit zum Kauen an.

Wie gesund ist Bulgur für mein Baby?

Ab dem achten Monat kannst du deinem Baby Bulgur geben, um es zum Kauen anzuregen. Grundsätzlich ist Bulgur eine tolle Nährstoffquelle, die mit einem hohen Gehalt an Magnesium, Eisen und B-Vitaminen von sich überzeugt. Darüber hinaus bietet der Hartweizengrieß hochwertige Proteine und viele Ballaststoffe, die lange sättigen. Magnesium ist für die Kommunikation zwischen den Nerven- und Muskelzellen verantwortlich und unterstützt die Herztätigkeit. Zudem wird der Mineralstoff für den Aufbau von Knochen und Zähnen benötigt. Eisen sorgt für einen guten Sauerstofftransport und ist wichtig für das Immunsystem deines Babys. B-Vitamine unterstützen die Energiegewinnung des Körpers und wandeln viele aufgenommene Stoffe um, sodass sie für den Körper brauchbar sind. Bulgur unterstützt die Gesundheit deines Babys also in allen Bereichen und ist darüber hinaus eine tolle Quelle für Proteine. Leider enthält Bulgur aber auch Gluten, sodass du es deinem Baby bei einer bestätigten Zöliakie nicht geben solltest.

Fazit

Bulgur ist eine tolle Ergänzung zum täglichen Babybrei. Mit dem Untermischen des Hartweizengrießes kannst du ab dem achten Monat beginnen und damit dein Baby zum Kauen anregen. Bulgur ist reich an B-Vitaminen, Eisen und Magnesium, sodass es an wichtigen Stoffwechselprozessen im Körper deines Babys beteiligt ist. Für mehr Infos haben wir eine Übersicht zusammengestellt, welche Getreidesorten für Babys geeignet sind.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Getty Images/duCHE

Na, hat dir "Bulgur fürs Baby: Ab wann darf ich ihn meinem Baby geben?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich