Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Lavendeltee in der Stillzeit: Gefährlich oder erlaubt?

Lavendeltee in der Stillzeit: Gefährlich oder erlaubt?

Beruhigend

Lavendeltee hat eine beruhigende Wirkung. Er hilft beim Einschlafen und spendet wohltuende Wärme. Doch darf ich Lavendeltee während der Stillzeit trinken?

Ist Lavendeltee in der Stillzeit erlaubt?

Die erste Zeit nach der Schwangerschaft ist aufregend und spannend. Am Anfang ist es wichtig, dass dein Baby und du einen eigenen Rhythmus findet. Dabei ist es möglich, dass du bis zu 12 Stunden am Tag mit Stillen verbringst. Nach und nach läuft der neue Alltag immer besser. Doch wenn dein Baby ruhig ist und schläft, du aber nicht schlafen kannst, kann das ganz schön aufs Gemüt schlagen. Bei Schlafstörungen hast du vor der Schwangerschaft vielleicht eine Tasse Lavendeltee getrunken. Er lässt dich wohlig schlummern und beruhigt die Nerven. In der Stillzeit darfst du von der beruhigenden Wirkung der Teesorte wieder profitieren. Damit sich die Wirkung gut entfalten kann, achte auf eine Sorte, die aus reinen Lavendelblüten besteht. Die zusätzliche Flüssigkeit kommt außerdem deinem Körper zugute. Während der Stillzeit erhöht sich dein Flüssigkeitsbedarf auf bis zu drei Liter. 

Worauf sollte ich beim Verzehr von Lavendeltee achten?

Kräutertees besitzen nicht nur eine Heilwirkung, sondern bei übermäßigen Verzehr auch Nebenwirkungen. Daher empfiehlt es sich, diese Teesorten immer in Maßen zu genießen. Damit es zu keiner Wechselwirkung mit anderen Wirkstoffen kommt, sollte dein Tee aus reinen Lavendelblüten bestehen. Eine Mischung mit anderen Teesorten könnte die beruhigende Wirkung sonst abschwächen. Oft wird Lavendel in Kombination mit grünen oder schwarzen Teesorten angeboten, wodurch sich die beruhigende Wirkung verflüchtigt. Schwarzer und grüner Tee beinhaltet Koffein und macht wach. Außerdem kann sich Koffein auf dein Baby übertragen und es wachhalten. Du würdest damit also einen gegenteiligen Effekt hervorrufen.

Generell solltest du bei neuen Teesorten dein Baby genau beobachten. Manche reagieren allergisch auf verschiedene Getränke, die du zu dir nimmst. Bei Lavendeltee ist dies aber eher selten der Fall. Achte auf Anzeichen wie einen wunden Po oder Unruhe und lass gegebenenfalls den Lavendeltee für einige Zeit weg. Natürlich spricht nichts dagegen, den Tee zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu testen. Sollte dein Baby dann immer noch reagieren, eignet sich eine andere Teesorte vielleicht besser.

Stillpositionen: Die 13 beliebtesten Still-Haltungen mit Anleitung und Variationen

Stillpositionen: Die 13 beliebtesten Still-Haltungen mit Anleitung und Variationen
Bilderstrecke starten (14 Bilder)

Fazit: 

Wenn du möchtest, kannst du in Maßen auf Lavendeltee in der Stillzeit setzen. Er hat eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung auf dich. Setze aber nur auf reinen Lavendeltee, damit kein Koffein enthalten sein kann. Finde heraus, ob Früchtetee in der Stillzeit geeignet ist.

Runter mit den Pfunden nach der Schwangerschaft

Bildquelle: Pexels/Anastasia Shuraeva

Na, hat dir "Lavendeltee in der Stillzeit: Gefährlich oder erlaubt?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich