Windeltasche oder Wickeltasche - welche soll es sein?

Für Mütter, denen eine Wickeltasche zu groß ist, und die eigene Handtasche zu schade für Babywindeln, ist sie das passende Utensil: die kleine, aber feine Windeltasche.

Die Windeltasche ist quasi die kleine Schwester der Wickeltasche. Sie ist kompakter und handlicher, dafür kannst du eben auch nicht so viel darin unterbringen. Doch sie hat wiederum andere Vorteile, die für dich vielleicht auch wichtig oder sogar noch entscheidender sind.

In den ersten Babyjahren sollte jede Mama immer ein paar Ersatzwindeln dabei haben.

Windeltasche: Hier finden die wichtigsten Utensilien für unterwegs Platz.


Windeltasche? Oder doch lieber Wickeltasche?

In dem Moment, in dem du Mutter wirst, fängst du an, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Schlagartig ändern sich die Bedürfnisse und Anforderungen. Das zeigt sich nicht zuletzt auch an deinem äußeren Erscheinungsbild. Deine elegante (und vielleicht auch teure) Handtasche ist ziemlich sicher nicht mehr das passende Accessoire – und frühestens wieder einsetzbar, wenn dein kleiner Hosenmatz nicht mehr in die Hose macht. Denn als Wickel- oder Windeltasche ist sie denkbar ungeeignet. Du wirst dich also für eine von beiden entscheiden müssen.

Windeltasche: die Vor- und Nachteile

Wenn du keine große Wickeltasche* mit dir herumschleppen möchtest, sondern lieber deine gewohnte Handtasche behältst, dann ist für dich die ergänzende Windeltasche genau richtig; denn hier hast du auf kleinem Raum das Wichtigste stets griffbereit. Windeltaschen sehen entweder aus wie eine Art Kulturbeutel mit Reißverschluss, oder sie sind aufklappbar mit mehreren Fächern. Doch jeder Vorteil bringt zumeist automatisch auch einen Nachteil mit sich. Der Vorteil hier, dass die Windeltasche* klein und handlich ist, bedeutet zwangsläufig, dass du weniger darin unterbringen kannst. Entscheidend ist am Ende, was für dich, dein Kind, eure Bedürfnisse und die aktuelle Situation am besten passt. Später einmal, wenn dein kleiner Schatz schon etwas größer ist und nur noch ab und zu unterwegs eine frische Windel braucht, ist die kleine Windeltasche ideal und absolut ausreichend.

Vorteile der Windeltasche

  1. klein
  2. leicht
  3. billiger
  4. manche sind sogar waschbar
  5. du kannst deine Handtasche behalten

Nachteile der Windeltasche

  1. weniger Platz
  2. du brauchst noch eine zweite Tasche
  3. es gibt weniger Modellauswahl
  4. die Modelle sind nicht so attraktiv

Das Wichtigste ist natürlich, dass in deiner Windeltasche alles das enthalten ist, was du vermutlich brauchen wirst, wenn du mit deinem Kind unterwegs bist. Am besten siehst du zu, dass du sie immer gleich wieder komplett auffüllst, wenn du von eurem Ausflug zurückkommst.

Windeltasche-Checkliste: Das muss rein

  • Ersatzwindeln
  • Einmalwaschlappen oder Feuchttücher
  • Tüte für Abfallwindeln
  • Babycreme
  • Schnuller

Die Entscheidung, ob Windel- oder Wickeltasche, kann keiner dir abnehmen. Aber vielleicht musst du dich ja auch gar nicht für immer festlegen, sondern nimmst einfach je nach Situation und Bedarf mal die große, mal die kleine - oder auch mal gar keine.

*gesponserter Link

Hat dir der Artikel "Windeltasche oder Wickeltasche - welche soll es sein?" von Brigitte Oesterle gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.