Adventskalender basteln: 10 tolle Ideen zum Selbermachen

Vorfreude

Adventskalender basteln: 10 tolle Ideen zum Selbermachen

Jeden Tag eine kleine Überraschung: Kaum etwas versüßt uns das Warten auf Weihnachten besser, als ein schöner Adventskalender (höchstens Weihnachtsplätzchen).

In den Kaufhäusern ist die Auswahl an Adventskalendern gigantisch: So groß, dass wir uns nur schwer entscheiden können. Der Blick aufs Preisschild macht die Wahl des passenden Kalenders meist nicht gerade leichter. Viele Familien entscheiden sich daher, einen Adventskalender selbst zu basteln. Das ist nicht nur preisgünstiger (wenn man den Inhalt sehr preisbewusst auswählt), der Inhalt kann auch individuell auf eure kleinen Weihnachtswartenden angepasst werden.

Adventskalender selber basteln: 10 kreative Ideen

Hier kommen tolle Adventskalender-Bastelideen, die große und kleine Kinder lieben werden. Von schnell bis aufwändig, von traditionell bis originell ... Viel Spaß!

Adventskalender aus kleinen Säckchen

Um euch diese kleinen Adventskalender Säckchen zu nähen, müsst ihr absolut keine Nähprofis sein. Schneidet aus weihnachtlichem Stoff (z. B dieser Stoff mit niedlichem Rentier-Motiv, Meterware über Amazon für ca. 9 €*) 24 Rechtecke aus. Bei der Größe könnt ihr ruhig variieren, so habt ihr unterschiedliche Säckchen, in die verschiedene Geschenkgrößen passen. Faltet den Stoff in der Mitte und zwar so, dass die unbedruckte Seite des Stoffes außen ist. Dann näht ihr die beiden Seiten zusammen. Wendet anschließend den Stoff, sodass die Nähte nicht mehr zu sehen sind. Nun einfach Befüllen, mit einer Nummer versehen und einer schönen Schleife zubinden. 

Adventskalender aus Klorollen basteln

Adventskalender aus Klorollen basteln
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Adventskalender aus einer Muffinform

In Windeseile könnt ihr einen selbstgemachten Adventskalender aus einer 24er-Muffinform zaubern (z. B. die 24-er Muffinform von Zenker über Amazon für ca. 15 €*). Bohrt oben in die Form zwei Löcher, sodass ihr sie aufhängen könnt. Nun füllt ihr Muffinform für Muffinform mit Kleinigkeiten und verschließt sie mit Kreisen aus Pappe, die ihr einfach auf die Löcher klebt und mit Zahlen verseht. Anschließend könnt ihr die Form noch mit kleinen Basteleien, Farbe oder Weihnachtsschmuck verzieren.

Adventskalender-Buch

Ganz besonders liebevoll könnt ihr Kleinigkeiten in einem Adventskalenderbuch verpacken. Dafür braucht ihr dicke Pappe, 24 Streichholzschachteln und ganz viel Kreativität. Formt aus der Pappe ein Buch (wie auf dem Bild). Achtet darauf, dass auf jeder Hälfte 3 x 4 Streichholzschachteln genügend Platz finden. An beide Enden befestigt ihr ein Band, um das Buch nachher zubinden zu können. Klebt nun ins Innere eures Buches die 24 Streichholzschachteln. Nun geht es an die Feinarbeit: Mit Bunten Filzstiften, Acrylfarbe und Stickern verziert ihr euer Adventskalenderbuch.

Adventskalender aus Altglas

Stapelt sich bei euch auch das Altglas? Dann müsst ihr in diesem Fall nicht den langen Weg zum Altglascontainer auf euch nehmen, sondern könnt daraus einen schönen Adventskalender basteln. Beklebt euer Altglas mit Papier oder Servietten so, dass kleine, neugierige Kinderaugen nicht sehen können, was für Überraschungen in den Gläsern auf sie wartet. Mit Nummern versehen und schön drapieren.

Adventskalender aus Papiertüten-Eulen

Papiertüten (z. B. im 24-er Pack über Amazon für ca. 7 €*) eignen sich hervorragend, wenn ihr einen schnellen Adventskalender basteln wollt. Eine Faltanleitung, mit der ihr 24 Adventskalender-Eulen basteln könnt, findet ihr mit einem Klick auf das Bild:

Adventskalender aus Streichholzschachteln

Auch Streichholzschachteln eignen sich perfekt, um kleine vorweihnachtliche Überraschungen aufzubewahren. Bemalt und beklebt sie schön weihnachtlich und verseht sie mit Nummern. Anschließend könnt ihr die einzelnen Schachteln noch aufhängen, z. B. an einer “Wolke”, bestehend aus einem Reifen, den ihr mit Watte oder Federn sowie einer Lichterkette verseht.

Schneller Adventskalender am Kleiderbügel

Ende November und keine Zeit mehr für eine lange Bastelsession? Schnappt euch einen Kleiderbügel und gebt ihm mit goldener Farbe ein festliches Kleid. Packt euren vorgesehenen Adventskalenderinhalt nun einfach in Geschenkpapier ein und hängt die kleinen Überraschungen an den Kleiderbügel fertig!

Adventskalender aus Klopapierrollen

Dass Klopapierrollen bei Kindern als Bastelmaterial heiß begehrt sind und nicht weggeworfen werden dürfen, weiß jede Familie. Auch ein süßes Adventskalenderhaus könnt ihr euch daraus basteln. Einfach die Rollen in einem Rechteck mit der Heißklebepistole zusammenkleben, befüllen und mit Packpapier verschließen. Nummern drauf schreiben und anschließend aus Pappe noch ein Dach basteln fertig ist das Adventskalenderhäuschen.

Adventskalender aus Pappbechern

Für Bastelfaule gibt es auch tolle DIY-Adventskalender, bei denen ihr nicht viel mehr tun müsst, außer die Türchen zu befüllen, mit Nummern zu versehen und zu verschließen. Dafür eignen sich beispielsweise weihnachtliche Coffee-To-Go-Becher, wie diese von Amazon für ca. 13 €* (inkl. Nummern-Stickern), die biologisch abbaubar sind.

Foto-Adventskalender

Es müssen nicht immer kleine Geschenke sein: Auch ein tägliches Foto aus eurem gemeinsamen Familienjahr kann das Warten auf Weihnachten versüßen. Auf ein Stück Holz, eine Pinnwand oder ein Magnetboard pinnt ihr 24 Fotos natürlich verkehrt herum und mit Nummern versehen. Jeden Tag könnt ihr dann eines der Fotos umdrehen und euch nochmal an die schönsten gemeinsamen Momente erinnern. 

Noch mehr Ideen für DIY-Adventskalender findet ihr bei Pinterest.

Schickt uns Fotos von euren selbstgemachten Adventskalendern bei Facebook und Instagram!

 

 

 

 

 

Bildquelle:

Getty Images/Pinterest

Galerien

Lies auch