Nutella Christmas Tree: So backst du den süßen Weihnachtsbaum

Schokoladentraum

Nutella Christmas Tree: So backst du den süßen Weihnachtsbaum

Beim Essen ist es so wie mit der Mode: Immer mal wieder sind andere Gerichte und Zutaten im Trend. Im Sommer sind es Food-Bowls, im Herbst steht die Jackfruit hoch im Kurs und auch für Weihnachten macht sich vor allem bei englischsprachigen Bloggern ein Trend bemerkbar: schokoladige, auffällige Desserts, wie beispielsweise der Nutella Christmas Tree. Nachbacken unbedingt empfohlen!

Zutaten für den Nutella-Weihnachtsbaum (für 8-12 Portionen)

• 450 g Mehl
• 70 g Zucker
• 30 g weiche Butter
• 250 ml warme Milch
• 2 Teelöffel Trockenhefe
• 2 Eiweiß (das Eigelb kannst du aufbewahren, um den Weihnachtsbaum am Ende damit zu bestreichen)
• Nutella oder ein anderer (Nuss-Nougat-)Aufstrich
• eine Prise Salz
• ein bisschen Öl

So gelingt der Nutella Christmas Tree

  1. Vermenge die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel: Mehl, Zucker, Hefe und Salz. Am besten benutzt du eine Gabel, um die Zutaten gut durch zu mixen.
  2. Nun gibst du die restlichen Zutaten hinzu: Butter, warme Milch und Eiweiß. Mische alle Zutaten kräftig unter und knete den Teig, bis eine glatte Masse entsteht.
  3. Gib ein bisschen Öl in die Schüssel und bedecke den Teig ebenmäßig mit der Flüssigkeit.
  4. Nun muss der Teig einige Zeit gehen. Leg dazu ein feuchtes Geschirrtuch über die Schüssel und platziere sie an einem warmen Ort für mindestens ein bis zwei Stunden. Der Teig sollte sich um etwa das Doppelte vergrößern.
  5. Nun den Teig noch einmal kräftig durchkneten und in vier gleich große Teile trennen.
  6. Rolle den ersten Teil dünn aus – der Teig sollte ungefähr die Form eines Weihnachtsbaums (also eine Art Dreieck) annehmen.
  7. Bestreiche den Teig nun mit Nutella – das klappt am besten, wenn das Glas vorher angewärmt wurde. Die Mitte, also den Baumstamm, solltest dabei freilassen. Die Nutella-Schicht sollte dabei nicht zu dick aufgetragen werden – auch wenn es verlockend ist.
  8. Nun rollst du den zweiten Teil aus, schneidest ihn zurecht, legst ihn auf den ersten Teil und bestreichst ihn mit Nutella. Das Gleiche machst du auch mit dem dritten Teil des Teiges.
  9. Auch den vierten Teil rollst du dünn aus und legst ihn auf die anderen Teile. Dieses Mal bestreichst du die Oberfläche aber nicht mit Nutella.
  10. Nun kannst du den Weihnachtsbaum in Form schneiden. Arbeite unten den Baumstamm heraus. Denke dir zwei Linien, die vom Stamm unten bis zur Spitze oben gehen. Du kannst die Linien auch leicht mit einem Messer andeuten.
  11. Nun bekommt der Nutella Christmas Tree seine Zweige: Fange auf einer Seite an und schneide den Teig von außen bis zur imaginären Linie in Abständen von ca. 2,5 cm immer wieder ein.
  12. Nimm nun die Teig-Äste und drehen sie ineinander.
  13. Lass den Teig jetzt noch einmal für ca. 30 Minuten ruhen und heize den Backofen schon einmal auf 180 Grad vor.
  14. Bestreich die Tanne mit dem mit etwas Milch vermischten Eigelb.
  15. Nun bäckst du den Nutella-Weihnachtsbaum für etwa 15 Minuten.
  16. Nachdem er ausgekühlt ist, kannst du den leckeren Tannenbaum mit etwas Puderzucker bestäuben oder anderweitig dekorieren.

So geht’s schneller: Unser Tipp

Falls du keine Zeit hast, den Teig für den Nutella-Baum selberzumachen – kein Wunder in der stressigen Weihnachtszeit – haben wir auch noch eine schnelle Variante des Nutella Christmas Trees für dich.

Dazu brauchst du:
• 2 Rollen fertigen Blätterteig
• Nutella
• 1 Eigelb

Vom Ablauf her ist diese Version ähnlich wie die oben genannte – nur schneller. Du schneidest die beiden Blätterteigrollen in Form, bestreichen die erste mit Nutella, legst die zweite darauf und stutzt den Weihnachtsbaum. Bevor die Nutella-Tanne bei 200 Grad etwa 20 Minuten in den Ofen kommt, wird sie noch mit dem Eigelb bestrichen.

Egal, welche Version du ausprobierst, der Nutella Christmas Tree gibt ein schönes Dessert für die Weihnachtsfeiertage ab. Guten Appetit!

Bildquelle: Getty Images/evgenyatamanenko

Galerien

Lies auch