Gesunde Pancakes: 3 Rezepte für die ganze Family

Happy Weekend!

Gesunde Pancakes: 3 Rezepte für die ganze Family

Pancakes sind das perfekte Familienfrühstück: Schnell, warm, fluffig … und selbst wählerische Kids essen erfahrungsgemäß alles, was sich mit Honig oder Ahornsirup toppen lässt! Wir haben ein paar superleckere gesunde Pancake-Rezepte für euer Repertoire.

Gesunde Pancakes – schmeckt das überhaupt? Nicht immer sind gesunde Varianten eines Klassikers die Mühe und den Aufwand wert. Das ist bei diesen Pancakes anders! Nicht nur stehen sie teils schneller auf dem Tisch als die Originale, sondern schmecken dabei auch noch unglaublich lecker. Und ganz nebenbei kommen sie auch noch mit einer Ladung Obst, Gemüse oder Vollkorn daher.

Gesunde Pancakes Rezept 1: Kürbis-Pancakesb

Dieses tolle Rezept vom US-Blog "Cookie and Kate" kommt bei uns nicht nur im Herbst auf den Tisch: Gefrorene Kürbisstückchen aus dem Supermarkt machen die Zubereitung dazu kinderleicht, ganz ohne Pürierstab!

Zutaten: Das braucht ihr

  • 120 g Vollkornmehl
  • 1 El Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • ¼ TL Muskatnuss
  • ¼ TL Salz
  • 250 Milch oder Milchalternative
  • 75 g Kürbispüree
  • 1 Ei
  • 2 TL Ahornsirup oder brauner Zucker
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 2 TL geschmolzene Butter oder Kokosöl (unser Favorit)

Zubereitung: So geht’s

  1. Mehl, Backpulver, Zimt, Muskatnuss und Salz in einer mittelgroßen Schüssel mischen.
  2. In einer zweiten Schüssel Milch, Kürbis, Ei, Ahornsirup, Vanille und Butter (oder Kokosöl) vermischen.
  3. Pfanne vorheizen. Sie ist heiß genug, wenn ein Tropfen Wasser sofort verdampft. Ggf. etwas Öl oder Butter zum Braten verwenden.
  4. Zur Dosierung: Etwas mehr als eine halbe Tasse pro Pancake einplanen (80 ml). Augenmaß reicht!
  5. Pancakes braten, bis sich Bläschen auf der Oberfläche bilden. Dann wenden und noch ein bis zwei Minuten fertig backen.

Tipp zum Warmhalten: fertige Pancakes gestapelt mit einem Küchentuch abdecken. Oder im bei 90 °C vorgeheizten Backofen warmhalten.

Gesunde Pancakes Rezept 2: Bananen Pancakes mit nur zwei Zutaten

Sie haben in den letzten Jahren auf Pinterest die Runde gemacht und wir können bestätigen: diese simplen Banana Pancakes von "TheKitchn" sind absolut lecker und dazu das perfekte Rezept, wenn die Zutaten für kaum was anderes reichen! Fans von Banana Bread und Co. haben hier nichts zu befürchten. Wer mag, kann die Pancakes gerne mit optionalen Zutaten pimpen.

Zutaten: Das braucht ihr

  • 1 Banane (je älter, umso besser)
  • 2 Eier
  • Butter oder Öl zum Braten (wir lieben wieder Kokosöl)

Zubereitung: So geht’s

  1. Banane mit einer Gabel zerquetschen, bis sie Pudding-Konsistenz erreicht.
  2. Eier zugeben und alles gut verquirlen. Die super-flüssige Konsistenz ist normal.
  3. Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und Butter oder Öl zugeben
  4. Die Pfannkuchen braten, bis die vorsichtig angehobene Unterseite leicht gebräunt ist. Dann wenden und zweite Seite kurz fertig backen.
  5. Zum Wenden: Die Pancakes mit einem dünnen Spatel so langsam wie möglich wenden, ungekocht zerbrechen und zerfließen sie sehr leicht.

Wer mag, gibt noch ⅛ TL Backpulver (fluffiger!), eine Brise Salz, ¼ TL Vanilleextrakt oder 1 EL ungesüßtes Kakaopulver dazu. Ihr könnt auch noch 2 EL zarte Haferflocken hinzufügen, so machen sie noch etwas länger satt. Leckere Toppings sind Sirup, Müsli, Honig oder frisches Obst.

Gesunde Pancakes Rezept 3: Glutenfreie Buchweizen Pancakes

Buchweizen Pancakes glutenfrei

Wenn ihr bisher kein Fan von Vollkornmehl in Pancakes seid, ist Buchweizen ein echter Game-Changer: Diese Buckwheat-Pancakes von “The Spruce Eats” haben dank Buchweizen eine super-leichte Konsistenz.

Zutaten: Das braucht ihr

  • 180 g Buchweizenmehl
  • 60 g glutenfreies Weizenmehl
  • 2 TL Natron
  • Optional: 1/8 TL Zimt
  • 1 TL Salz
  • 500 ml Kokosmilch oder andere Milchalternative
  • 2 Eier
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 TL Olivenöl
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1-2 EL Kokosöl

Zubereitung: So geht’s

  1. Mehle, Natron, Salz und ggf. Zimt in einer mittelgroßen Schüssel vermengen.
  2. Kokosmilch, Eier, Ahornsirup, Olivenöl und Vanille in einer separaten Schüssel vermischen.
  3. Zutaten zusammenmischen und gut verrühren. Tipp: Die Mischung 15 Min. ziehen lassen, dann werden die Pancakes besonders leicht und fein.
  4. Pancakes in etwas Kokosöl anbraten, bis sich Blasen auf der Oberfläche bilden. Wenden und wenige Minuten fertig backen.

Gesunde Pancakes: Unsere liebsten Toppings

Nicht nur auf den Pancakes, auch auf die Beilagen kommt es an! Wir haben nichts gegen etwas guten Ahornsirup oder Honig. Besonders lecker (und extra gesund!) sind folgende Toppings:

  • klein geschnittene Banane
  • frische Beeren
  • gehackte Nüsse (Vorsicht bei Kleinkindern: Verschluckungsgefahr)
  • griechischer Joghurt

Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Ihr habt noch weitere leckere Rezepte auf Lager? Schreibt uns auf Facebook!

Jennifer Kober
Das sagtJennifer Kober:

Mein Fazit

Bei uns gehören Pancakes, French Toast und Waffeln zum Wochenende einfach dazu. Und auch, wenn ich gerne auf mein klassisches Pancake-Rezept setze: Die obigen Rezepte kommen bei uns immer wieder auf den Tisch und werden auch von unserem Zweijährigen heiß geliebt.

Bildquelle: Getty Images/StephanieFrey, Getty Images/Elena Pavlova

Galerien

Lies auch