Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. DIY
  3. Tiger-Maske basteln für Fasching

Gut gebrüllt

Tiger-Maske basteln für Fasching

© vision net ag
Anzeige

Egal ob Fasching oder Kindergeburtstag, unsere Tigermaske geht eigentlich immer. Basteln für Fasching kann so spaßig sein. Hier kommen Bastelanleitung und Vorlage zum Download.

Tiger-Maske basteln - Material:

• Moosgummi in Orange, Beige, Braun und Schwarz
• Karton, Bleistift
• Schere, Nagelschere
• Alleskleber
• Hutgummi in Schwarz
Vorlage Tiger-Maske zum kostenlosen Download

Und so geht's:

1. Vorlage für die Tiger-Faschingsmaske ausschneiden. Die Formen auf den Karton übertragen und nochmals ausschneiden.
2. Mit dieser Schablone die Faschingsmaske und die Einzelteile auf das Moosgummi übertragen: die Tigermaske wird orange, die Schnurrhaare werden beige, Nase und Ohren braun und die Tigerstreifen werden schwarz. Nun alles ausschneiden.

3.Die Formen nach und nach auf das Tigergesicht kleben. Orientieren Sie sich dabei an unserem großen Bild.
4. Zum Aufsetzen der Maske zwei kleine Löcher in die Seiten der Maske stechen. Das Hutgummi auf die richige Länge schneiden, durch die Löcher fädeln und am Hinterkopf zuknoten.
Und schon ist die Tiger-Maske fertig.

Und wenn du deinem Kind lieber ein Tigergesicht schminken willst, findest du auch dafür bei uns eine Anleitung: Tiger schminken. Mehr Basteltipps, Kostümideen und Rezepte zum Karneval findest du auf unserer Themenseite Fasching.

Und habt ihr schon passende Faschingskostüme parat? Vielleicht lasst ihr euch auch noch von den Verkleidungs-Ideen aus unserem Video inspirieren:

Partnerkostüme für Groß und Klein: 7 Ideen, die immer gehen Abonniere uns
auf YouTube

Na, hat dir "Tiger-Maske basteln für Fasching" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.