Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Eier einfrieren: Kann man Hühnereier im Gefrierfach aufbewahren?

Eier einfrieren: Kann man Hühnereier im Gefrierfach aufbewahren?

Lifehack

Was man erstmal nicht verwerten kann, wird in den meisten Haushalten eingefroren. Schließlich macht man Lebensmittel so deutlich länger haltbar. Aber was ist mit Hühnereiern: Kann man Eier einfrieren?

Beim Großeinkauf im Supermarkt wandert bei den meisten Familien auch immer ein 10er-Pack Eier in den Einkaufswagen. Schließlich kann man Hühnereier vielfältig einsetzen, als leckeres Rührei zum Frühstück, als Beilage zu Kartoffeln und Spinat oder für den Kuchen am Wochenende. Aber jeder Familie ist es auch schon mal passiert, dass die Packung mit den Eiern dann doch ungenutzt im Kühlschrank steht und sich die Haltbarkeit der Eier gen Ende neigte. Oder aber ihr brauchtet zum Backen nur das Eigelb, nicht aber das Eiweiß und habt nun seit Tagen eine Schüssel mit flüssigem Eiweiß im Kühlschrank stehen.

Wenn ihr die Eier nicht in den nächsten Tagen verbraten könnt, wär es doch super praktisch, wenn man Eier, wie so viele andere Lebensmittel auch, einfach einfrieren könnte – aber geht das überhaupt?

Kann man Eier einfrieren?

Die gute Nachricht: Ja! Eier könnt ihr tatsächlich auch einfach einfrieren. In der Regel wird das nicht nötig sein, da sich Eier im Schnitt etwa vier Wochen lang halten – auch wenn das Mindeshaltbarkeitsdatum etwas anderes sagt. Mit dem Eier-Frische-Test könnt ihr ganz einfach herausfinden, ob eure Eier noch haltbar sind.

Trotzdem kann es mal passieren, dass ihr kurz vor dem Urlaub eine Packung Eier im Kühlschrank entdeckt und diese so schnell nicht loswerdet. Oder ihr habt vom Backen noch Eiweiß übrig, das ihr nicht gebraucht habt und auch in den nächsten Tagen auch nicht verwenden könnt. In diesen Fällen kann es sich anbieten, Eier einzufrieren. Dabei müsst ihr allerdings ein paar Dinge beachten, denn die Eier dürfen nicht einfach in ihrer Schale in das Tiefkühlfach gelegt werden.

Eier einfrieren: So funktioniert's

  • Eier niemals einfach in ihrer Schale ins Gefrierfach legen. Da sich Flüssigkeit beim Gefrieren ausdehnt, würde die Schale sonst platzen – das gibt eine riesen Sauerei.
  • Rohes Ei könnt ihr einfach in eine Gefrierdose geben. Ihr könnt sowohl Eiweiß und Eigelb gemeinsam (am besten verquirlt) als auch beide Komponenten getrennt voneinander einfrieren.
  • Beschriftet den Behälter unbedingt mit Datum und einer Angabe zur Menge, also z. B.  wie viele Eiweiße sich in der Dose befinden. Ansonsten wisst ihr beim Backen später nicht mehr, mit wie vielen Eiern ihr es zutun habt.
  • Im Tiefkühlfach sind die Eier nun etwa 8 bis 10 Monate haltbar.
  • Das Auftauen sollte langsam geschehen: Dafür am besten in den Kühlschrank stellen.

Gekochte Eier einfrieren?

Theoretisch ist das möglich, praktisch ist es nicht zu empfehlen: Sie verändern ihren Geschmack und ihre Konsistenz und sind nach dem Auftauen gummiartig und wässrig – kein großer Gaumenschmaus. Daher solltet ihr gekochte Eier lieber direkt verzehren. Hart gekochte, abgeschreckte Eier sind aber bis zu 2 Wochen im Kühlschrank haltbar – ihr habt also etwas Zeit.

Bildquelle: Getty Images/alvarez

Na, hat dir "Eier einfrieren: Kann man Hühnereier im Gefrierfach aufbewahren?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich