Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kirsten Bell gesteht: Meine Töchter trinken gern alkoholfreies Bier

Kirsten Bell gesteht: Meine Töchter trinken gern alkoholfreies Bier

Aufreger?

Die 40-jährige Schauspielerin ist Mutter zweier Töchter und bekannt für ihre offenen Worte über das Muttersein. Jetzt überraschte sie mit einem ehrlichen Statement: Ihre Kinder würden gern alkoholfreies Bier trinken und es sei ihr egal, was andere davon denken.

Ehrliches Bekenntnis: "Es ist mir egal, was ihr denkt"

Kirsten Bell hat gemeinsam mit Ehemann Dax Shepard (45) zwei kleine Töchter. Auf ihren Social-Media-Kanälen zeigt sie diese selten der Öffentlichkeit. Doch sie spricht gern offen über Mütter- und Elternthemen, wie z.B. in der Reihe "Momsplaining", die zur Ellen De Generes-Show gehört. Dort diskutiert sie regelmäßig mit anderen Müttern zu verschiedensten Themen und nimmt dort kein Blatt vor den Mund.

Vor einigen Tagen wurde sie von Carla Hall im Podcast "Say Yes!" interviewt und gab dort eine Wahrheit zu, für die sie von vielen Müttern Kritik bekommt: Ihre Töchter würden gern alkoholfreies Bier trinken. Doch ihren potentiellen Kritikern nahm sie gleich den Wind aus den Segeln, indem sie zugab, dass es sie nicht interessiere, was andere Eltern darüber denken würden.

Ich werde dafür viel Kritik einstecken müssen. Und lasst mich damit beginnen, dass es mir egal ist. Ihr dürft mir jeden Rat geben, den ihr wollt, jeder der Zuhörer. Ihr dürft mir gerne sagen, dass ich ein schrecklicher Elternteil bin. Es ist mir egal. Ich bin ein großartiger Elternteil, denke ich. Ich lerne jeden Tag dazu.

Kirsten Bell

Darum dürfen ihre Kinder "O'Doul's" trinken

Kirsten erzählt im Interview, warum ihre beiden Töchter Delta (5) und Lincoln (7) das alkoholfreie Weizengetränk mögen und danach fragen: Sie sind damit aufgewachsen, weil ihr Papa in der Vergangenheit ein Drogenproblem hatte und öfter alkoholfreies Bier trinkt. Die Schauspielerin hält nichts davon, die Kinder zu belügen oder ihnen zu verschweigen, welche Probleme ihr Vater hatte und warum er nicht trinken kann.

Beide gehen offen damit um und erklären dies ihren Kindern. Daher sieht die Zweifach-Mutter auch kein Problem darin, wenn die Mädchen selbst ab und an nach dem alkoholfreien Getränk verlangen und sich das auch in Restaurants bestellen. Es sei für die beiden ihre Verbindung zu ihrem Vater und da es keinen Alkohol beinhalte sei es für Kirsten absolut okay.

Ihre Töchter wissen sogar so genau Bescheid, dass sie diese Zeichnung gefertigt haben: An diesem Tag feierte ihr Vater 16 Jahre Nüchternheit. Kirsten ist wahnsinnig stolz auf ihre beiden Kleinen. Dass ihr Vater so viel Kraft hat, liegt sicherlich auch an seiner unterstützenden Familie, die ihm dabei begleitet.

Den gesamten Podcast könnt ihr euch hier nochmal anhören.

Meine Meinung

Kirsten Bell ist eine erfrischend ehrliche Mutter. Sie gibt offen Fehler und Schwächen zu, die alle Eltern haben und spricht sehr persönlich über den täglichen Struggle einer Mutter, perfekt sein zu wollen. Egal, was man davon hält, dass Kirsten ihre Töchter in dem Alter solche Getränke trinken lässt: Es ist ja im Prinzip ihre persönliche Sache. Doch dass sie weiß, dass das nicht jeder gut heißen wird, zeigt, dass sie absolut verantwortungsvoll mit ihren Kindern umgeht. Viel zu schnell werden Eltern auf Social-Media für ihre Verhaltensweisen verurteilt. Dabei ist doch keiner perfekt. Zudem find ich es richtig, dass man Kindern nichts verheimlicht, sondern ihnen solche Dinge wie die Alkoholerkrankung ihres Vaters erklärt und sie besser verstehen können, was das bedeutet.

Bildquelle: Getty Images/Emma McIntyre
Galerien
Lies auch
Teste dich