Periode bleibt aus: Darum ist deine Menstruation überfällig

Keine Panik!

Periode bleibt aus: Darum ist deine Menstruation überfällig

Wenn deine Periode überfällig ist, heißt das nicht gleich, dass du schwanger bist. Es gibt viele Ursachen für das Ausbleiben der Periode. Wir zeigen dir, welche das sind und wann du zum Arzt gehen solltest.

Ein bisschen fehlendes Blut in der Unterhose kann Frauen ohne Kinderwunsch in ganz schön große Panik ausbrechen lassen. Vor dem inneren Auge sieht man sich schon beim Ultraschall liegen, Umstandsmode kaufen, das Baby an der Brust trinken und die Einschulung. Denn egal, ob deine Periode jeden Monat auf den Tag genau oder mit leichten Schwankungen auftaucht, sobald sie überfällig ist, befürchten viele Frauen, dass sie schwanger sind.

Periode bleibt aus: Keine Panik!

Wenn deine Periode nicht im gleichen Zeitraum einsetzt, wie üblich, solltest du versuchen ruhig zu bleiben und nicht in Panik auszubrechen. Eine überfällige Periode muss nicht bedeuten, dass du schwanger bist oder schwer krank. Es gibt eine Menge Faktoren, die den weiblichen Zyklus beeinflussen können. Hattest du in den letzten Wochen vielleicht sehr viel Stress? Oder dich mit einer lästigen Erkältung herum geplagt? Diese und weitere Dinge können dafür sorgen, dass kurzzeitig deine Periode ausbleibt.

9 Gründe für eine überfällige Periode:

  • Eine Infektion: Wenn du in der Mitte deines Zyklus krank warst, kann das deine Periode ein bisschen nach hinten verschieben. Der Körper hatte mit der Krankheit genug zutun, musste Viren und Bakterien abwehren.
  • Pubertät: Junge Frauen, die erst seit kurzer Zeit ihre Periode bekommen, haben oft noch einen sehr unregelmäßigen Zyklus, der sich erst noch einpendeln muss. Sie kann in den ersten zwei Jahren auch nochmal für ein paar Monate ganz aussetzen.
  • Vorzeitige Wechseljahre: Die meisten Frauen kommen mit etwa 50 Jahren in die Wechseljahre, in denen die Periode immer seltener wird und irgendwann ganz aussetzt. Manche Frauen kommen jedoch auch schon ab 35 in diese Phase, die Rede ist dann von vorzeitigen Wechseljahren.
  • Stress: Die Psyche hat einen enormen Einfluss übe die Abläufe in unserem Körper. Stress im Beruf, familiäre Probleme, Sorgen, Ängste und Nöte setzen uns zu – da ist es nicht verwunderlich, dass die Regel aus dem Rhythmus gelangen kann.
  • Gewichtsschwankungen: Die Hormone, die den Zyklus steuern, reagieren sehr empfindlich auf Gewichtsschwankungen. Besonders bei einer starken Gewichtsabnahme kann es zum Ausbleiben der Regel kommen. Auch hier zieht der Körper "die Reißleine", schließlich ist starkes Untergewicht keine gute Basis für eine gesunde Schwangerschaft.
  • Änderungen des Tagesablaufs: Arbeiten in der Nachtschicht, ein Jetlag, wilde Partynächte, früheres Aufstehen – wenn sich dein Tag-Nacht-Rhythmus  verändert, kommt der Körper durcheinander. So kann es auch passieren, dass sich der Zyklus verschiebt.
  • Leistungssport: Manche Leistungssportlerinnen haben eine unregelmäßige Periode. Das liegt an  extremen physischen Anforderungen, die den Organismus stressen und so dafür sorgen können, dass die Menstruation ausbleibt.
  • Hormonschwankungen: Eine der häufigsten Ursachen für eine überfällige Periode sind hormonelle Störungen. So kann zum Beispiel ein Mangel an weiblichen oder ein Überschuss an männlichen Hormonen zum Ausbleiben der Periode führen. Warum der Hormonhaushalt aus dem Lot gerät, dafür gibt es sehr viele mögliche Gründe – beispielsweise Autoimmunerkrankungen oder die Veränderungen der Eierstöcke. Auch andere Hormone, die auf den ersten Blick nichts mit dem Zyklus zu tun haben, können dafür verantwortlich sein, dass die Tage nicht mehr kommen. Vor allem die Schilddrüsenhormone spielen eine wichtige Rolle. Liegt eine Schilddrüsenunter- oder -überfunktion vor, hat diese oft auch Auswirkungen auf den Zyklus.
  • Die Pille unregelmäßig eingenommen oder abgesetzt: Wenn du aufgehört hast, die Pille einzunehmen, braucht der Körper eine ganze Weile, um einen natürlichen Zyklus wieder einzupendeln. Das kann manchmal länger als ein Jahr dauern. Auch wenn du die Pille unregelmäßig nimmst, also zu verschiedenen Tageszeiten oder sie mal vergisst, kann das deinen Zyklus beeinflussen. In diesem Fall wiederum ist jedoch auch eine Schwangerschaft nicht auszuschließen, da die Pille immer zur gleichen Zeit eingenommen werden muss, damit sie richtig wirken kann.

Periode überfällig: Wann zum Arzt?

Dies sind nur einige der möglichen Gründe für Zyklusstörungen, in vielen Fällen steckt nichts Besorgniserregendes hinter dem Ausbleiben der Periode. Dennoch gibt es Situationen, in denen du dir lieber Rat von deiner Frauenärztin einholen solltest:

  • Wenn deine Periode nicht kommt und du eine Schwangerschaft nicht sicher ausschließen kannst.
  • Wenn deine Regel länger als 1 Monat ausbleibt (wenn eine Schwangerschaft ausgeschlossen ist).
  • Wenn du vermutest, dass das Ausbleiben der Menstruation an einem Medikament, einer Behandlung, Operation o. Ä. liegt.
  • Wenn du zusätzliche Beschwerden hast wie Schmerzen (Unterleibsschmerzen, Brustschmerzen, Schmerzen beim Sex), oder generelle Veränderungen bemerkst wie eine stärkere Körperbehaarung, Haarausfall, Haut- oder Gewichtsveränderungen.
  • Wenn du dir große Sorgen machst.

Dass die Periode mal überfällig ist und ausbleibt, ist meist überhaupt nicht schlimm. Oft stecken weder eine Schwangerschaft, noch gesundheitliche Probleme dahinter. Mach dir also nicht gleich Sorgen, wenn die Periode mal ausbleibt und überlege genau, woran es liegen könnte. Und wenn du dir zu unsicher bist, hat dein Gynäkologe immer ein offenes Ohr.

Bildquelle: Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich