Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Daysy Zykluscomputer im Test: Die fruchtbaren Tage exakt bestimmen

Familie.de testet

Daysy Zykluscomputer im Test: Die fruchtbaren Tage exakt bestimmen

Wer schwanger werden möchte oder seine Chance auf eine Schwangerschaft erhöhen will, sollte die fruchtbaren Tage kennen. Mittlerweile gibt es dazu auf dem Markt viele Zyklusmesser. Wir haben uns den Daysy Zykluscomputer genauer angesehen, verraten wie er funktioniert und verraten euch unsere persönliche Testerfahrung.

Was sind Zykluscomputer?

Wir Frauen wissen ja, dass das monatliche Zeitfenster um schwanger zu werden, nur sehr klein ist. Genau genommen können wir nur an maximal sechs Tagen pro Zyklus schwanger werden und zwar kurz vor dem Eisprung. Wer schon länger einen Kinderwunsch hat, kann daher ein wenig nachhelfen, wenn er den Sex auf genau diese fruchtbaren Tage legt. Nur dann ist eine Empfängnis möglich und der erfüllte Kinderwunsch wird wahrscheinlicher.

Nun könnt ihr natürlich einfach eure fruchtbaren Tage anhand eures Eisprunges berechnen. Doch das ist und bleibt sehr ungenau. Manche Frauen spüren sogar ihren Eisprung. Doch bei den meisten ist dies nicht der Fall. Dank moderner Technik müsst ihr also nicht mehr auf euer Rechentalent vertrauen oder auf den Zufall hoffen: Ein Zykluscomputer zeigt euch anhand verschiedenster Körperdaten exakt eure fruchtbaren Tage an. Damit lernt ihr euren Zyklus besser kennen und wisst genau, wann ihr Sex haben müsst, um schwanger zu werden.

In unserer Rubrik 'familie.de testet' prüfen wir innovative, nützliche und ungewöhnliche Produkte rund ums Thema Familie auf Herz und Nieren.

familie.de

Daysy Zykluscomputer und seine Vorteile

Mittlerweile gibt es auf dem deutschen Markt weit über zehn verschiedene Zykluscomputer und es kommen jedes Jahr neue Geräte hinzu. Jedes dieser Geräte basiert auf einer Messung bestimmter Körperdaten zur Ermittlung des Eisprunges und der fruchtbaren Phase. Diese Computer kursieren auch unter dem Stichwort "Verhütungscomputer". Doch ihr solltet wissen, dass eine Verhütung damit nicht gegeben ist. Denn durch Messfehler kann es gerade bei unregelmäßigen Zyklen zu Fehlern kommen und es ist nicht gesagt, ob eure fruchtbare Phase dann schon vorbei ist. Der Hersteller von Daysy erwähnt daher im Begleitheft, dass es "kein Ersatz für die Verhütung" sei.

Ein Zykluscomputer wie Daysy dient in erster Linie dazu den eigenen Zyklus zu beobachten und Auskunft über die Fruchtbarkeit zu geben. Daher eignet er sich ideal für Frauen mit Kinderwunsch. Manche Tracker nutzen dazu die symptothermale (Temperatur- und weitere Werte) Methode, andere die Temperaturmethode und dann gibt es noch Hormoncomputer, die den Hormongehalt im Urin messen. Der Daysy Tracker basiert auf der Temperaturmethode, denn er misst eure morgendliche Basaltemperatur (Aufwachtemperatur).

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • tägliche Auskunft über die fruchtbaren Tage in der Daysy-App
  • kein umständlicher Urintest
  • einfach zu benutzen
  • sehr genaue Daten bei richtiger Benutzung
  • schnelle Messung
  • erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis

So funktioniert der Daysy Zykluscomputer

Wie bestimmt der kleine Daysytracker eure fruchtbaren Tage? Dazu müsst ihr wissen, dass der weibliche Zyklus in drei Phasen geteilt ist: In der Follikelphase ab dem ersten Tag der Menstruation beginnt die unfruchtbare Phase. Jetzt muss die Gebärmutterschleim erst aufgebaut werden. Dabei wird das Hormon LH produziert, dass dann den Eisprung auslöst.

Kurz vor dem Eisprung befindet ihr euch in der fruchtbaren Phase, bevor mit dem Eisprung die Gelbkörperphase beginnt. Dabei wird das Hormon Progesteron ausgeschüttet, dass den Anstieg eurer Basaltemperatur (Aufwachtemperatur) bewirkt. Indem ihr mit Daysy täglich morgens eure Aufwachtemperatur messt, kann das Gerät euch täglich genau sagen: ob die fruchtbare Phase begonnen hat und wie lange ihr fruchtbar seid. Eure Daten zur Menstruation müsst ihr selbst in Daysy eingeben.

Daysy verfügt über einen hochentwickelten selbstlernenden Algorithmus und greift auf statistische Berechnungen zurück, um eine genaue Prognose zu gewährleisten. Der Algorithmus beruht dabei auf mehr als 30 Jahren Zyklus-Forschung und Erfahrungswerten, die auf der Auswertung von über 10 Millionen Zyklen basieren. Damit ist Daysy der einzige Fertility-Tracker, der die Daten automatisch berechnet und auswertet.

Natalie Rechberg-Egly, CEO und Gründerin von Daysy
Daysy Zyklustracker Praxistest Erfahrungen
Der Daysy Zykluscomputer sieht schick aus und lässt sich recht einfach bedienen.

Mit dem Daysy Zykluscomputer die fruchtbaren Tage messen: So geht's

Zunächst ladet ihr eure Daysy mit dem USB-Kabel einmal vollständig auf. Wenn der Akku vollständig geladen ist, leuchten alle blauen Lichter. Nun installiert ihr euch die Daysy-App, die ihr gratis für Android und Apple bekommt. Nach der Installation meldet ihr euch an und aktiviert sowohl Internet, Bluetooth als auch die Standortfunktion. So überträgt der Tracker später seine Messungen an die App und nur dann könnt ihr die Daten ablesen. Ihr könnt jederzeit in eurem Zyklus mit Daysy starten.

So messt und lest ihr täglich ab, ob ihr fruchtbar seid:

  • Legt eure Daysy direkt auf euren Nachttisch. Wenn ihr morgens aufwacht und noch im Bett liegt, nehmt ihr die Schutzkappe ab und drückt einmal auf die Aktivierungstaste. Nun leuchtet kurz der prognostizierte Fruchtbarkeitsstatus.
  • Haltet Daysy direkt unter eure Zunge ganz weit drunter und schließt den Mund. Versucht das Gerät sehr still zu halten, sonst kann es zu Fehlern kommen. Wenn der Tracker erfolgreich gemessen hat, ertönt ein freundliches Piepsen. Wenn nicht, ertönt ein Brummen und ihr könnt die Messung wiederholen. Euer Fruchtbarkeitsstatus wird euch nun durch die Farben angezeigt: Grün heißt unfruchtbar und Rot heißt fruchtbar. In den ersten Messungstagen wird Daysy euch Gelb anzeigen, denn sie befindet sich noch in der Lernphase.
  • Wischt Daysy nach Benutzung mit einem Tuch, das ruhig ein wenig feucht sein kann, ab. Spült sie jedoch nicht vollständig unter fließendem Wasser ab.
  • Dann setzt ihr die Schutzkappe wieder auf und legt sie zurück auf euren Nachttisch.
  • Nun nehmt ihr euer Handy und öffnet die Daysy-App. Gleichzeitig drückt ihr die Aktivierungstaste zweimal. Nun ertönt eine kurze Melodie und Daysy verbindet sich. Das blaue Licht blinkt konstant.
  • Dies wiederholt ihr nun täglich morgens, damit Daysy Daten sammeln kann und euch in der App genau euren Zyklus anzeigen kann. Dort könnt ihr euch dann auch alle vergangenen Zyklen ansehen.
  • Indem ihr auf die Aktivierungstaste drückt, könnt ihr auch ohne App bis zum nächsten Tag euren Fruchtbarkeitszustand ablesen.
  • Wenn Daysy violett blinkt, wartet sie darauf, dass ihr eure Menstruation habt. Sobald ihr den ersten Tag eurer Periode habt, dann bestätigt ihr dies, indem ihr die Aktivierungstaste drückt bis Daysy konstant violett leuchtet.

Im Daysy-Begleitheft ist genau erklärt, was ihr tun könnt, wenn Daysy mal eine Messung nicht durchführt und ärgerlich brummt bzw. was die verschiedenen Farbanzeigen bedeuten. Bei Problemen könnt ihr euch an den Daysy-Kundendienst wenden.

Die häufigsten Fruchtbarkeitsmythen im Realitäts-Check

Die häufigsten Fruchtbarkeitsmythen im Realitäts-Check
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Kosten von Daysy und Rabatt-Code für unsere Leser*innen

Der Daysy Zykluscomputer kostet euch aktuell 299 €. Ihr könnt ihn via Amazon oder direkt über den Daysy-Shop kaufen. Preislich liegt er damit im Mittelfeld der bisherigen Zyklusmessgeräte auf dem Markt, die technisch ähnlich funktionieren. Ihr braucht für die Daysy jedoch keine Teststreifen oder Zubehör. Die Geldausgabe erfolgt einmalig. Wenn man damit rechnet, dass man den Zyklus nicht nur während des Kinderwunsches misst, sondern ihn noch nach der Schwangerschaft weiter nutzen kann, ist das ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich empfand es damals viel anstrengender und preisintensiver regelmäßig Ovulationstests zu kaufen, denn es kann auch mal locker ein Jahr oder mehr dauern, bis man auf natürlichem Wege schwanger wird.

Für unsere Leser*innen gibt es mit dem Rabatt-Code FAMILIE bis Ende Februar 2021 ganze 20 € Rabatt im Daysy-Shop.

Daysy – Zykluscomputer, Medizinprodukt, hormonfrei & über 99% genau | NFP - Fruchtbarkeitstracker zur Zyklusbeobachtung | Zyklusrechner für Frauen

Daysy – Zykluscomputer, Medizinprodukt, hormonfrei & über 99% genau | NFP - Fruchtbarkeitstracker zur Zyklusbeobachtung | Zyklusrechner für Frauen

Meine Erfahrungen mit dem Daysy Zykluscomputer

Ich hab den Daysy-Zyklustracker nicht mit akutem Kinderwunsch getestet, da ich bereits eine Tochter habe. Für mich war es ein spannender Vergleich zu meiner bisherigen Zyklus-App Clue. Die Benutzung und die Aktivierung des Trackers, den ich optisch sehr gelungen finde, waren recht einfach. Das Benutzerhandbuch erwies sich als sehr nützlich und gut erklärt. Daysy funktioniert auch so wie oben beschrieben und ich finde ihn als Zyklustracker wirklich gelungen und gut geeignet.

Lediglich ein paar Mal musste ich morgens mehrfach eine Messung ansetzen, weil Daysy mir keinen Wert angezeigt hat. Woran es lag, weiß ich nicht genau. Mir fehlten dann leider an ein paar Tagen die Messungen. Denn wenn man zu oft neu ansetzt und misst und dann schon wach ist, verfälscht das das Messergebnis. Man sollte die Daysy wirklich täglich gut reinigen, weil der Mess-Sensor scheinbar extrem sensibel reagiert und wenn er verschmutzt ist, misst er nicht richtig.

Zudem dauert es anfangs eine Weile bis Daysy auch eine konkrete Auswertung machen kann bzw. die Werte fruchtbar oder unfruchtbar anzeigt. Man darf nicht erwarten, dass dies gleich mit der ersten Messung erfolgen wird. Denn das Gerät sammelt zunächst einige Tage Daten und befindet sich im Lernmodus.

Daysy App Zykluscomputer

Die Daysy-App fand ich sehr übersichtlich und klar strukturiert. Die monatliche Anzeige zeigt mir meine fruchtbaren Tage schon im Voraus und man kann zusätzliche Notizen einfügen. So könntet ihr auch notieren, wann ihr Sex hattet bzw. eure Beobachtung des Zervixschleims festhalten.

Nachteile von Daysy

Als Nachteil von Daysy bzw. eher als Nachteil der Basaltemperaturmessung sehe ich das sehr frühe tägliche Messen. Ihr solltet Daysy auf euren Nachtschrank legen und sie ganz schnell beim ersten Augenaufschlag greifen und noch im Bett liegend am besten messen. Solltet ihr das vergessen und schon einmal aufgestanden und auf die Toilette gegangen sein, wäre die Messung zu spät und nicht mehr korrekt.

Wenn man aber schon ein Kind hat und es morgens drunter und drüber geht, vergisst man schon mal eine Messung. Doch ich kann mir vorstellen, dass eine Frau mit Kinderwunsch, die noch kein Kind hat, daran sowieso als Erstes denkt, wenn sie aufwacht. Dann sollte dies kein Problem darstellen.

breathe ilo Zyklustracker

breathe ilo Zyklustracker

trackle - Sensor-System zur Temperatur-Messung (NFP), sichere Fruchtbarkeits-Bestimmung via Gratis-App, TÜV zertifiziert

trackle - Sensor-System zur Temperatur-Messung (NFP), sichere Fruchtbarkeits-Bestimmung via Gratis-App, TÜV zertifiziert

cyclotest mySense Basalthermometer Bluetooth zur Zykluskontrolle, Kinderwunsch oder natürliche Verhütung - NFP Thermometer mit App ohne Abogebühren

cyclotest mySense Basalthermometer Bluetooth zur Zykluskontrolle, Kinderwunsch oder natürliche Verhütung - NFP Thermometer mit App ohne Abogebühren

12 Fruchtbarkeits­tracker zur Erfüllung des Kinderwunsches

12 Fruchtbarkeits­tracker zur Erfüllung des Kinderwunsches
Bilderstrecke starten (13 Bilder)

** Hinweis: Die familie.de-Redaktion hat das Produkt zum Test kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Dies hatte keinerlei Einfluss auf die Berichterstattung.

Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Mein Testurteil

Ich würde den Daysy Zyklustracker in Sachen Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall als Zykluscomputer empfehlen, weil es einfach sehr praktisch ist, damit die fruchtbaren Tage zu bestimmen. Zwar kann ich euch nicht vermelden, mit dem Zyklusgerät schwanger geworden zu sein, doch er hat mir recht genau meine fruchtbaren Tage angezeigt.

Einzig ein Problem sehe ich daran, dass es zu Messungenauigkeiten kommen kann bzw. Daysy bei mir eben ein paar Mal nicht gemessen hat. Daher würde ich ihn keinesfalls für euch als Verhütungscomputer empfehlen. Dagegen spricht sich auch der Hersteller selbst aus. Wenn ihr jedoch mit eurem Partner generell einig seid, irgendwann ein Kind zu wollen und nicht mehr streng verhüten wollt, ist er eine schöne Ergänzung.

Leider ist mir meine Daysy nach etwas über einem Monat heruntergefallen und der Temperatursensor ist zerbrochen. Daher funktioniert er nicht mehr, doch der technische Support hätte mir das Gerät ausgetauscht. Ihr solltet sehr sorgsam und vorsichtig mit dem Gerät umgehen und es auch nicht in die Nähe schon vorhandener Kinder lassen. Wasser verträgt die Daysy auch nicht gut.

Wenn man Daysy regelmäßig richtig einsetzt, kann man damit durchaus die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen. Eine Garantie gibt es natürlich auch hier nicht. Zumal gilt das natürlich auch nur, wenn man auch an den Tagen entsprechend oft Sex hat und sonst alles in Ordnung ist und der Mann auch fruchtbar ist.

Sollte es bei euch nach einem halben Jahr nicht klappen, liegt das nicht an Daysy, sondern dann solltet ihr euch nochmals untersuchen lassen und euch an eure Gynäkologin bzw. nach einem Jahr des Versuchens vielleicht eine Kinderwunschpraxis aufsuchen.

Bildquelle: Daysy/M.I.S.S. GmbH Redaktion

Galerien

Lies auch