Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Finanzen & Recht
  4. Ab wann bist du eigentlich reich? Finde es heraus!

Geldspeicher

Ab wann bist du eigentlich reich? Finde es heraus!

In Deutschland tauschen wir uns gerne über alle möglichen Dinge aus, jedoch wird relativ selten über das Einkommen und andere Themen rund ums Geld gesprochen. In diesem Artikel klären wir, wie reich du eigentlich bist, berücksichtigen dabei jedoch nur den schnöden Mammon. Bei der Frage, ob man reich ist, gehen subjektive Wahrnehmung und Faktenlage fast immer weit auseinander.

Eine gemeingültige Definition von finanziellem Reichtum gibt es nicht. Du kannst dich aber an dem Einkommen (das, was du bspw. monatlich einnimmst) und an dem Vermögen (das, was du an Werten hast) orientieren. Vielleicht stehst du mit deiner Familie finanziell tatsächlich besser da, als du denkst, auch wenn du über keine Geldspeicher wie Dagobert Duck verfügst.

Einkommensreichtum

Hier beurteilst du Reichtum an dem monatlichen Einkommen, das du erzielst. Dabei kannst du beispielsweise deinen Steuersatz oder den Vergleich zu anderen Einkommen heranziehen.

Steuersatz

Wenn du den Spitzensteuersatz von 42 % als Bewertungsgrundlage für finanziellen Reichtum heranziehst, bist du bereits ab einem Einkommen von 58.597 Euro (ab 2022) reich. Der Spitzensteuersatz gilt ab einem Einkommen von 58.597 Euro bis 277.826 Euro.
Es zahlen ca. 4 Millionen Deutsche den Spitzensteuersatz! In Dänemark beträgt der Spitzensteuersatz übrigens 55,6 %.

Die sogenannte Reichensteuer von 45 % gilt ab einem Jahreseinkommen von 277.827 €. Es handelt sich dabei um einen Grenzsteuersatz: Jeder zusätzliche Euro zu versteuerndes Einkommen, der über 277.826 Euro liegt, wird mit 45% versteuert. Es wird somit nicht das gesamte Einkommen mit diesem Steuersatz versteuert.
Nur ca. 170.000 Personen in Deutschland zahlen diesen Steuersatz. Das sind lediglich 0,3% aller Steuerzahler.

Einkommensvergleich

In der Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft vom Dezember 2021 haben Judith Niehues und Maximilian Stockhausen das Thema intensiv untersucht und eine Erhebung mit fast 35.000 Deutschen durchgeführt. Die Teilnehmer*innen waren dabei auf ca. 19.000 Haushalten verteilt. Das Ergebnis kannst du einfach bei deinem Einkommensvergleich heranziehen.

Dabei wurden Faktoren wie Art des Haushaltes, Geschlecht, Alter und Wohnort berücksichtigt. Das Ergebnis: Als Single gehörst du mit einem Einkommen von 3.700 € zu den reichsten 10 % der Deutschen. Was gehört aber zum Einkommen?

Zum Einkommen zählen dabei beispielsweise:

Von dem Einkommen musst du folgenden Positionen abziehen:

  • auf das Einkommen entrichtete Steuern
  • Sozialversicherungsbeiträge z.B. Kranken- und Pflegeversicherung, Rentenversicherung etc., einschließlich der Beiträge zur Arbeitsförderung
  • Beiträge zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen, soweit diese Beiträge gesetzlich vorgeschrieben oder nach Grund und Höhe angemessen sind, wie bspw. Vorsorgebeiträge, private Haftpflichtversicherung, private Unfallversicherung (bei Minderjährigen)

Laut der Definition des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bist du reich, wenn du mehr als das Dreifache des Medians der Nettoeinkünfte von der Gesamtbevölkerung bekommst.

Mit dem Berechnungstool des Instituts der deutschen Wirtschaft kannst du dir schnell einen Überblick über die finanzielle Situation deiner Familie verschaffen.

Alle Rechner – Arm-und-Reich.de

Die Studie zeigt, dass vor allem Paare, deren Kinder sich nicht mehr im Haushalt befinden und Paare ohne Kinder im oberen Einkommensbereich stark vertreten sind. Kinder machen zwar reich durch Zuneigung und Liebe, sind aber scheinbar kein Puzzlestück zu finanziellem Reichtum.

Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld.

Aristoteles Onassis

Vermögensreichtum

Anstelle des Einkommens kann auch das Vermögen als Indikator für Reichtum herangezogen werden.

Hier musst du nach der Studie des Instituts für Wirtschaft über ein Vermögen von ca. 477.000 € verfügen, um unter die obersten 10 % der Vermögenden zu kommen.
Entscheidend ist hier das Alter: Während Personen unter 30 Jahren schon ab einem Vermögen von 71.000 Euro zu den reichsten zehn Prozent gehören, müssen 55- bis 59-Jährige dagegen über ein Vermögen von 625.000 Euro verfügen, ganz schön viel Holz.

Dagegen fanden die Mehrzahl der Befragten bei einer Umfrage zum Thema Reichtum von Civey, dass man erst ab einem Vermögen von 1.000.000 € reich sei.
Beim Thema, ob jemand reich ist, gehen also subjektive Wahrnehmung und Faktenlage nämlich weit auseinander.

Welche männlichen Vornamen "reich machen" oder eben auch nicht, zeigen wir dir in dem folgenden Video:

Unerwartet! Diese 7 Vornamen machen reich Abonniere uns
auf YouTube

Um Namen geht es auch in unserem unterhaltsamen Test "Wie soll unser Baby heißen?":

Test: Wie soll unser Baby heißen?

 

Na, hat dir "Ab wann bist du eigentlich reich? Finde es heraus!" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: