Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Gefleckter Schierling: Wie ihr diese gefährliche Giftpflanze erkennt und meidet

Gefleckter Schierling: Wie ihr diese gefährliche Giftpflanze erkennt und meidet

Achtung, hochgiftig!

Gefleckter Schierling gehört zu den giftigsten heimischen Pflanzenarten und kann für Mensch und Tier sogar tödlich enden. Das große Problem: Das Gewächs sieht einigen Wildgewürzen zum Verwechseln ähnlich.

Statt einer Schafgarbe landet schnell aus Versehen der Gefleckte Schierling im selbstgepflückten Blumenstrauß – und der ist hochgiftig. Doch für den Laien und vor allem für Kinder ist er kaum von den völlig harmlosen Doldengewächsen zu unterscheiden. So kommt es immer wieder zu Verwechslungen mit der Schafgarbe, dem Wiesenkerbel oder auch mit Kümmel- oder Anispflanzen.

Giftig: Der Gefleckte Schierling

So erkennt ihr den Gefleckten Schierling

Die Pflanze findet ihr dort, wo auch Schafgarbe, Kerbel und andere Doldenblütler wachsen: Auf Äckern, am Wegesrand, auf Brachland, in wilden Gärten und überall, wo es feuchte Lehmböden gibt.

Ein gutes Erkennungsmerkmal des Gefleckten Schierlings ist sein typischer stechender Geruch: Er erinnert stark an Mäuse-Urin und ist für die Nase daher sehr unangenehm. Das unterscheidet ihn am deutlichsten von den Doldengewächsen.

Zweiter markanter Unterschied ist der untere Stängel. Der ist beim Gefleckten Schierling nämlich rot gefleckt. Und auch seine imposante Größe ist ein gutes Erkennungsmerkmal: Die Giftpflanze wird bis zu 2 Meter hoch.

Achtet also auf den strengen urinähnlichen Geruch und den besonders rot gefleckten Stängel. Und wenn ihr euch unsicher seid, ob es sich bei einem Doldengewächs um eine Gewürzpflanze oder den giftigen Schierling handelt, nehmt lieber Abstand.

Hilfe beim Erkennen heimischer Pflanzenarten bietet Biologe Frank Erdnüß mit seinem Buch "Pflanzen bestimmen":

Pflanzen bestimmen für Dummies
Pflanzen bestimmen für Dummies

Warum Gefleckter Schierling so giftig ist

Was den Gefleckten Schierling so gefährlich macht, ist seine hohe Giftkonzentration: Er enthält den Giftstoff Alkaloid Coniin und der ist bereits in geringen Mengen sogar tödlich. Bei Erwachsenen reichen 0,5 -1 Gramm von dem Coniin aus, um schwere Nervenlähmungen zu verursachen, die letztlich zum Atemstillstand führen. Die folgenden Vergiftungserscheinungen treten beim Verzehr der Pflanze ein.

Erste Anzeichen einer Vergiftung sind:

• Brennen im Mund
• erhöhter Speichelfluss
• Schluckbeschwerden
• Lähmung der Zunge

An der Haut hinterlässt das Gift des Gefleckten Schierlings schmerzende Hautreizungen. Ähnlich wie bei einer starken Verbrennung bilden sich zum Teil große Brandblasen. Die müssen unbedingt ärztlich versorgt werden. Kinder sollten nicht in die Nähe der Pflanze kommen, da der Schierling auf der Haut sogar "Brandblasen" hinterlassen kann.

Giftig ist die Pflanze auch für unsere heimischen Nutztiere wie Kühe, Schafe und Pferde und auch Nager, Vögel sowie Hund und Katze würden allergisch reagieren. Doch die meisten Weidetiere wissen, welche Pflanzen giftig sind und meiden diese intuitiv. Wenn ihr mit eurem Hund draußen seid, solltet ihr immer aufpassen, an welchen Pflanzen er so herumschnüffelt oder auch mal neugierig abbeißen will.

Kontakt mit der Giftpflanze? So reagiert ihr richtig

Solltet ihr oder euer Kind in Berührung mit der hochgiftigen Pflanze gekommen sein, oder sie schlimmstenfalls sogar gegessen haben, ist es wichtig, schnell zu handeln. Wenn ihr an euren Kindern oder euch selbst eine der oben genannten Anzeichen bemerkt, dann kontaktiert am besten gleich die örtliche Giftnotrufzentrale. Das Bundesverbraucherministerium und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) haben für solche Fälle die kostenlose App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ entwickelt.

Sie soll dabei helfen, schnell reagieren zu können, gibt Informationen über verschiedenste Vergiftungsarten und Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ihr könnt aus der App heraus auch direkt die nächste Giftnotrufzentrale anrufen. Bei akuter Atemnot oder lebensbedrohlichen Beschwerden, ruft ihr am besten immer gleich die 110.

Natürlich lasst ihr euch vom Gefleckten Schierling nicht euren Camping-Urlaub vermiesen. Alles, was ihr beim Campen unbedingt braucht, zeigen wir euch in diesem Video:

Quelle: Bontanikus.de

Bildquelle: H. Zell, via Wikimedia Commons

Na, hat dir "Gefleckter Schierling: Wie ihr diese gefährliche Giftpflanze erkennt und meidet" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich