Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mama-Freundinnen: Warum wir sie gerade jetzt sooo sehr brauchen

Mama-Freundinnen: Warum wir sie gerade jetzt sooo sehr brauchen

Stronger together

Wegen Corona fehlt uns vieles: Me-Time, Reisen, Sportverein … aber vor allem eines: unsere Freundinnen. Warum sie so wichtig sind und wie wir Freundschaften trotzdem pflegen können.

24/7 Mental Load. 24/7 mit dem Partner unter einem Dach. 24/7 fürs Kind da, Trösterin, Bespaßerin, Kuschlerin. 24/7 gedanklich beim Job (weil man einfach zu wenig Ruhe hat, effektiv abzuarbeiten und ständig was liegenbleibt). Das ist anstrengend. Wo wir Kraft tanken? In kleinen Auszeiten mit unseren Freundinnen.

Freundinnen sind unersetzlich: Ihr fehlt!

Was würden wir als Erstes tun, wenn Corona morgen ausgestanden wäre? Laut YouGov-Studie interessiert Shopping nur 17%. Was uns wirklich fehlt, sind soziale Kontakte! Über die Hälfte der Deutschen würde in ein Restaurant gehen und Freunde treffen. Ach was wäre das schön, oder?

Und hier kommt das Herausfordernde: Wir als soziale Wesen waren schon immer angewiesen auf enge Bande mit Gleichgesinnten. Tja, und ausgerechnet diese Bande fallen in der aktuellen harten Zeit, in der wir sie dringender denn je benötigen würden, hinten über. Kontaktbeschränkungen und Ansteckungsgefahr machen eben auch vor Freundschaften nicht halt. Das Marktforschungsinstitut Civey hat für den MDR jüngst eine Umfrage durchgeführt: Die große Mehrheit der Deutschen hat deutlich weniger Kontakt zu ihren Freunden.

Freundschaften stärken nachweislich unsere Gesundheit

Natürlich haben zahlreiche Faktoren Einfluss darauf, ob wir krank werden: Gene, Lebensstil, Ernährung etc. Aber auch: Freundschaften!

Sie können das Risiko beispielsweise für Bluthochdruck oder Entzündungen verringern. Laut Langzeitstudie der University of North Carolina sind diese positiven Effekte von Freundschaft auf unseren Körper besonders stark in der Pubertät und im Alter ausgeprägt. Auch gegen Herzinfarkt oder Demenz können Freund*Innen Wunder wirken, so die University of Exeter. Sogar auf die Heilung von Brustkrebs haben Freundschaftsbande eine Auswirkung, wie eine Studie unter 9.200 betroffenen Frauen ergab.

Freundinnen machen uns stark

Wer enge Freunde hat, ist glücklicher, stress-resistenter und hat ein höheres Selbstwertgefühl. Das klingt nach Binsenweisheit, wurde aber tatsächlich mehrfach wissenschaftlich überprüft und belegt (beispielsweise in dieser kanadischen Studie mit 25.000 Teilnehmern). Selbst vor psychischen Krankheiten wie Depressionen sind Menschen mit Freunden besser geschützt als einsame Personen.

Boah, ein Jahr läuft nun schon alles anders als geplant. Hin und her, hüh und hott, und ein Ende der Pandemie ist nicht absehbar. Wir sind mürbe, wütend, resigniert – aber wir halten durch (was bleibt uns auch anderes übrig).

Nehmt euch Auszeiten von der Familie!

So sehr ich meinen Mann liebe und unseren Sohn zuckersüß finde – ich brauche Zeit mit meiner besten Freundin. Un-be-dingt. Vor Corona saßen wir mindestens einmal pro Woche abends zusammen beim Italiener, viel zu lang, mit zu viel Wein, einfach zu schön. Die beiden Männer-Nasen mal nicht sehen. Und glückselig und aufgedreht nach Hause kommen.

Jetzt ist das schwieriger geworden: Wenn die Kids schlafen, sind wir fertig. Naja, nicht ganz: Denn fertig mit den Dingen, die wir tagsüber machen wollten, sind wir noch lange nicht. Also schuften wir abends weiter. Was wir statt To-Do-Listen aber eigentlich brauchen, wenn uns alles über den Kopf wächst, ist unser Wir.

Das ist nicht egoistisch, das ist Self Care. Meine Familie steht an erster Stelle, aber wenn ich selbst dabei unter die Räder komme, hat keiner was davon.

That’s what friends are for

Einfach mal alles rauslassen! Das können wir nur bei unseren Freundinnen. Meckern, dass gefühlt alles auf unseren Schultern liegen bleibt, dass das Kind wieder eine fiese Wachstumsphase hat, über Periodenschmerz klagen, verrückte Zukunftspläne schmieden ... einfach wir selbst sein, mit allen Ecken und Kanten, ohne es jemandem recht zu machen.

Die Lieblings-Bar fällt weg, aber – und das ist eines der wenigen guten Dinge an Corona – es gibt eine kostengünstigere und gesündere Alternative für Mädelsabende: Unternehmt Spaziergänge durch verschiedene Stadtviertel. Meine Freundin und ich gehen zick zack die Straßen ab und entdecken dabei jedes Mal neue verborgene Schätze. Kleine Läden, die wir jetzt mit Click & Collect unterstützen, Hinterhöfe zum Träumen, Spielplätze, die keiner kennt. Alles eine Frage der Einstellung (und der wetterfesten Kleidung)!

Beste-Freundin-Sprüche: Welcher passt zu eurer Freundschaft?

Beste-Freundin-Sprüche: Welcher passt zu eurer Freundschaft?
Bilderstrecke starten (13 Bilder)

3 Ideen, um Freundschaften während Corona zu pflegen

Freundschaften sind analog viel schöner, keine Frage. Aber auch digital können wir unseren Freundinnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern:

1. Schickt euch Care-Pakete

Kleiner Seelenbalsam per Post: Hyaluron-Augenpads (kühlend, gegen Augenringe, 60 Stück für 14,99 € bei Amazon), duftende Kaffee-Mango-Körperpeelings (zum Beispiel von BODYBOOM, 8,99 € bei Amazon), Lavendel-Badezusatz (etwa von PIMO, vegan und handverpackt aus Österreich, 17,99 € bei Amazon), ein gutes Buch oder einfach eine Postkarte mit lieben Zeilen.

2. Verabredet euch zum digitalen Wein-Tasting

... oder zum gemeinsamen Kochen via Zoom, ganz nach eurem Geschmack. Es ist nicht ganz dasselbe, klar, aber es macht trotzdem riesig Spaß, wenn man sich darauf einlässt.

3. Erzählt euch Kleinigkeiten

Als wir uns oft sehen konnten, quasselten wir auch über vermeintliche Nichtigkeiten oder Kurioses, was wir an dem Tag erlebt hatten. Hört nicht auf damit! Schickt euch Sprachnachrichten aus dem verrückten Alltag oder klingelt einfach mal durch, und wenn’s nur ein paar Minuten sind.

Und irgendwann nehmen wir uns ganz fest wieder in den Arm. Bis dahin: Durchhalten und gut aufeinander achtgeben, mit Abstand aber umso mehr Herz. Für Durststrecken: einfach dieses tolle Poster von Estielovesletters aufhängen (bei Etsy, Digital Druck für 9,99 €).

I cant wait to hug you Estielovesletters

Meine Girls

Ihr seid meine Energie-Booster. Eine Stunde Abstands-Spaziergang mit euch (einzeln) oder ein ausgiebiges Telefonat (sogar wenn wir nebenbei das Bad putzen) ist mehr wert als alles andere. Ihr pustet mir den Kopf frei, stupst mich auf neue Gedanken, in euren Worten schwingt so viel Zugewandtheit und immer-für-dich-da mit.

Danke, dass es euch gibt.

P.S.: F*** Corona. Unsere Freundschaft ist enger als das.

Bildquelle: Getty Images / Rawpixel

Hat Dir "Mama-Freundinnen: Warum wir sie gerade jetzt sooo sehr brauchen" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich