Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Thermobecher Test der Stiftung Warentest: Gut to go!

Thermobecher Test der Stiftung Warentest: Gut to go!

Coffee to go

Ob für den Waldspaziergang, als Kaffeebecher to go fürs Büro oder einfach, weil uns Eltern zuhause IMMER der Kaffee kalt wird, während wir uns um unsere Kids kümmern: Isolierbecher sind treue Begleiter, wenn es ums Warmhalten von Kaffee und Tee geht. Wir lieben sie übrigens auch für Suppe oder Babybrei, wenn wir mit den Kleinen unterwegs sind! Deshalb interessieren uns besonders Schadstoffe und Auslaufsicherheit der Produkte. Im Thermobecher Test der Stiftung Warentest ging es hier regelrecht um den heißen Brei!

Thermobecher Test: So wurde getestet

Die Tester der Stiftung Warentest haben sich 2019 15 Thermobecher aus Edelstahl angesehen: Bei Raumtemperatur mit 80 Grad warmem Wasser befüllt, wurden sie nach fünf Minuten und einer Stunde auf ihr Warmhaltevermögen getestet. Wie stark war das Wasser abgekühlt? Edelstahl ist generell schadstofffrei, allerdings haben die Plastikdeckel es manchmal in sich. Die Tester maßen den Schadstoffgehalt in den Getränken und stellten sicher, dass nichts ausläuft. Auch die Reinigung (Nur vier durften in die Spülmaschine!) und die Handhabung (Lässt sich der Macchiato angenehm sippen?) flossen mit in die Bewertung ein.

Thermobecher Test: Die Testsieger

Von drei Produkten waren die Prüfer besonders überzeugt und wir Eltern haben die Qual der Wahl, denn preislich liegen die drei alle bei rund 20 €. Die Unterschiede liegen in Füllvermögen, Verschluss und Reinigung.

Allen voran überzeugte der To-go-Becher Braun BRSC 001 (rund 21 €, Amazon) mit seiner leichten Reinigung und 360-Grad-Öffnung, gefolgt vom extra-handlichen WMF Isolierbecher Impulse (ebenfalls 21 €, Amazon) und einem Klassiker mit Drehverschluss: Der Alfi Thermos Stainless King (rund 21 €, Amazon) hat dazu die größte Füllmenge und fasst ganze 120 ml mehr! Alle drei Testsieger haben eins gemein: Sie waren die einzigen Thermotassen im Test, die Getränke bis zu 14 Stunden warmhielten.

Thermobecher Test: Die Testsieger im Detail

Thermobecher Testsieger: Braun BRSC 001

braun thermobecher

Bei Note 1,7 überzeugte der Braun Coffee to go Becher mit Schadstofffreiheit und einfacher Reinigung: Der BPA-freie Deckel lässt sich leicht abnehmen und alle Einzelteile sind spülmaschinenfest. Der 360-Klick-Verschluss lässt sich einhändig und auch komplett übermüdet kinderleicht bedienen. Mit einem Fassungsvermögen von 330 ml passen gut ein bis zwei Kaffees in den Cup. Kaufen könnt ihr den Braun BRSC 001 z. B. für ca. 21 € über Amazon.

Platz 2: WMF Isolierbecher Impulse

wmf thermobecher

Schmal, hoch und einhändig bedienbar: Mit Baby auf dem Arm oder beim Kinderwagen schieben lässt sich mit dem  WMF Thermo-Kaffeebecher also ebenso gut trinken! Er ist etwas tricky, was die Reinigung angeht, denn das Zerlegen des Deckels ist laut Testern und auch Kundenbewertungen etwas fummelig. Dafür hielt er Getränke mehr als 14 Stunden lang warm! Mit Note 1,8 ist der WMF Thermobecher ebenfalls BPA-frei und spülmaschinenfest. Fassungsvermögen: 350 ml, für einen großen Latte also kein Problem! Den WMF Impulse bekommt ihr für rund 21 € über Amazon.

Platz 3: Alfi Thermos Stainless King

thermos thermobecher

Als Klassiker unter den Thermobechern hat der Alfi Thermos mit 16 Stunden das beste Warmhaltevermögen. Dank seiner Breite fasst er ganze 470 ml, perfekt für alle Coffee-Junkies (wer, wir?) oder Teegenießer. Dennoch liegt er dank Perforierung super in der Hand, ist spülmaschinenfest und BPA-frei. Einziger Nachteil: Zum Bedienen des Drehverschlusses braucht ihr zwei Hände. Den Alfi Thermos Stainless King findet ihr für rund 21 € bei Amazon

Top-Becher in Farbe:
Top-Becher in Farbe:

Thermobecher Test: Die Verlierer

Die gute Nachricht gleich am Anfang: Nur drei von 15 Bechern fielen durch. Dennoch drei zu viel, denn die Gründe sind erschreckend: bei zwei Produkten (von Stelton und Primus) wurde ein hoher Anteil an erbgutschädigendem Naphtalin, einer polyzyklischen Kohlenstoffverbindung (PAK), in der Beschichtung festgestellt. Dabei gehörten sie zu den teuersten Bechern im Test. Einer (McDonald's) hielt Getränke kaum warm. Das Positive: Auslaufsicher waren zumindest alle. Dennoch zeigt uns der Thermobecher Vergleich, dass es sich besonders bei Küchenprodukten lohnt, auf etablierte Marken zu setzen, die sich an strenge Richtlinien halten. Noch einmal mehr, wenn Kids die Produkte mitverwenden (oder zum Spaß daran nuckeln.)

Thermobecher: Kaufberatung von familie.de

Zusammengefasst machen folgende Kaufkriterien einen guten Thermobecher aus: Leichte Bedienung, leichte Reinigung und Schadstofffreiheit. Edelstahlbecher isolieren besser als Kunststoff und Bambus, denn ihnen fehlt oft die integrierte Doppelwand. Und: Bambus und Kunststoff enthalten dazu bei Weitem mehr Schadstoffe. Dabei ist Edelstahl auch das bruchsicherste Material. Wer seinen Thermobecher to go der Umwelt zuliebe kauft, sollte folgendes wissen: Nach etwa 50 Anwendungen sind die wiederverwendbaren Kaffeebecher umweltschonender als die Papp-Variante. Setzt am besten zusätzlich auf eine möglichst umweltbewusste Reinigung im Eco-Programm mit Ökostrom! Wo wir bei der Reinigung sind: Es lohnt sich, Becher und Deckel nach der Verwendung kurz auszuspülen, bevor Milch und Kaffee sich festsetzen können. Die Stiftung Warentest empfiehlt übrigens, für Milchkaffees und Tees zwei verschieden Becher zu benutzen, denn die Deckel nehmen über Zeit das Aroma der Getränke leicht an.

Quelle: Stiftung Warentest

Coffee to go

Thermobecher sind eine tolle Sache, wenn man Babys und Kleinkinder im Haus hat, sich aber trotzdem ab und zu mal mehr als einen lauwarmen Kaffee gönnen will. So bleibt er auch nach der zehnten Unterbrechung noch warm. Und keiner kann sich beim Umstoßen verbrühen!

Bildquelle: Getty Images/semenovp, Amazon

Na, hat dir "Thermobecher Test der Stiftung Warentest: Gut to go!" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich