Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Feiern
  3. Gebete für Kinder zu jedem Anlass: Morgen, Abend, Dank und Trauer

Lieber Gott

Gebete für Kinder zu jedem Anlass: Morgen, Abend, Dank und Trauer

Die schönsten Gebete für Kinder

Alles, was wir Menschen denken und fühlen, kann zum Inhalt eines Gebetes werden. Beten ist der Dialog mit Gott. Anfangs braucht das ein bisschen Übung. Wie wir unseren Kindern das Beten näherbringen können? Anhand der schönsten Gebete für Kinder zum Danke- und Bitte-Sagen, für Freude und Trauer, für jede Gebetszeit.

Kleine Kinder lernen das Beten, wenn ihre Eltern es mit ihnen gemeinsam machen. Ihnen liegt in aller Regel besonders am Herzen, was sie selbst erleben und was die Familie betrifft: die Eltern, die Geschwister, die ersten Freundinnen und Freunde, das Haus- oder Kuscheltier. All ihre Gefühle – ob Freude, Wut, Trauer, bei Sorge oder Dankbarkeit – können Kinder im Gebet ausdrücken. Mit Gott haben sie immer einen Ansprechpartner, jemanden, der ihnen zuhört – ganz egal was ist.

Anzeige

Gebete für Kinder zu jeder Tageszeit

Über Tischgebete, die fröhlich klingen oder sich reimen, finden Kinder oft einen ersten Zugang zum Gebet. Sich vor der gemeinsamen Mahlzeit bei Gott für sein Essen zu bedanken oder mit der Familie ein Lied zu singen, macht Spaß. Auch Gute-Nacht- oder Guten-Morgen-Gebete sind eine Möglichkeit, mit den Eltern oder Geschwistern gut gelaunt den Tag zu begrüßen oder zu beschließen und sich Erlebtes von der Seele zu reden.

Ich bin klein, mein Herz ist rein: Erste Kindergebete

Ich bin klein, mein Herz ist rein: Erste Kindergebete

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 19:52 Uhr
Für dich bin ich immer da: Gebete für Kinder

Für dich bin ich immer da: Gebete für Kinder

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 15:35 Uhr

Gebete am Morgen

Das Beten am Morgen kann für Kinder wie eine kleine Meditation sein: Wir begrüßen den Tag, horchen in uns hinein (Wie fühle ich mich?) und bitten Gott darum, uns in all unseren Stimmungslagen und Unternehmungen zu begleiten.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag, halt die Hände über mich, was auch kommen mag. Du bist jederzeit bei mir, wo ich geh und steh, spür ich, wenn ich leise bin, dich in meiner Näh. Gibt es Ärger oder Streit und noch mehr Verdruss, weiß ich doch, du bist nicht weit, wenn ich weinen muss. Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag, halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

Text: Rolf Krenzer, Melodie: Ludger Edelkötter

Lieber Gott, ein neuer Tag – ich freue mich. Ein neuer Tag – ich bin gespannt. Ein neuer Tag – du bist bei mir. Ich danke dir dafür. Amen.

Pfarrer C. Engels

Ob ich gehe oder stehe, ob ich laufe oder liege, bist du, guter Gott, bei mir. Du kennst mich, du weißt, was ich denke, auch wenn ich gar nichts sage. Begleite mich auf allen Wegen durch diesen Tag. Amen.

Pfarrer C. Engels

Guter Gott, die Sonne hat mich wachgekitzelt – wie schön. Ich habe geträumt und weiß nicht, was. Aber du weißt es. Ich danke dir für den Schlaf und dafür, dass nun ein neuer Tag kommt. Schütze mich, meine Mama, meinen Papa, meine Geschwister und alle, die ich liebhabe. Amen.

Pfarrer C. Engels

Tischgebete am Mittag

Schöne kurze Gebete am Mittagstisch lassen uns dankbar werden für das Essen, das jemand für uns gekocht hat und haben zugleich den angenehmen Effekt, dass alle gemeinsam mit dem Essen beginnen.

Anzeige

Guter Gott, danke für alles, was du uns schenkst. Ich danke dir für den Tisch, auf dem das Essen steht. Ich danke dir für die Zeit, die du mir schenkst. Ich danke dir für die, die mit mir essen. Ich danke dafür, dass Mama (Papa, Oma, Opa) das Essen gekocht haben. Wir sagen: Guten Appetit. Amen.

Pfarrer C. Engels

Alles, was wir haben, kommt, o Gott, von dir – wir danken dir dafür. Amen.

Traditionell

Komm, Herr Jesus, sei unser Gast Und segne, was du uns bescheret hast.

Traditionell

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir, hast auch meiner nicht vergessen, lieber Gott, ich danke Dir!

Traditionell

Aller Augen warten auf Dich, o Herr, und Du gibst ihnen Speise zur rechten Zeit. Du tust deine milde Hand auf, und erfüllst alles, was da lebt, mit Segen.

Psalm 145

Für Speis und Trank dir Gott sei Dank!

Unbekannt

Gebetswürfel Kindergebete für Kinder und Erwachsene

Gebetswürfel Kindergebete für Kinder und Erwachsene

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 19:52 Uhr

Gute-Nacht-Gebete am Abend

Am Abend lassen wir den Tag noch einmal mit unseren Kindern Revue passieren und können darüber nachdenken, was heute gut oder doof gelaufen ist. So kommen wir vielleicht nochmal mit unseren Kindern ins Gespräch und sie haben die Gelegenheit zu erzählen, wo der Schuh drückt oder auch, was besonders schön war heute.

Anzeige

Lieber Gott, ich schlaf nun ein. Schicke mir ein Engelein, dass es treulich bei mir wacht in der langen, dunklen Nacht. Schütze alle, die ich lieb! Alles Böse mir vergib! Und kommt der helle Morgenschein, dann lass mich wieder fröhlich sein. Amen.

Traditionell

Guter Gott, heute war ein schöner Tag! Jetzt ist es Abend und ich geh ins Bett; Bleib bei mir, wenn ich schlafe. Behüte mich und die, die ich liebhabe. Gute Nacht, Gott – und bis morgen. Amen.

Pfarrer C. Engels

Guter Gott, heute war kein guter Tag. Es gab Streit. Ich war schlecht gelaunt. Manchmal weiß ich nicht, was eigentlich mit mir los ist. Darf ich dir das sagen? – Ich glaube schon. Du nimmst mich an, wie ich bin, daran glaube ich und das ist gut. Amen.

Pfarrer C. Engels

Danke, Gott – Dankesgebete für Kinder

Es gibt so Vieles im Leben mit Kindern, wofür wir dankbar sein können. Hören wir ihnen doch einmal zu, wofür sie selbst besonders dankbar sind.

Danke, Gott, für diesen Morgen, danke, dass du bei mir bist. Danke für die guten Träume, und für diesen neuen Tag. Danke, für meine Familie, für die Freude, die du schenkst, und dass du an dunklen Tagen besonders an mich denkst.

Text: Katholisch.de

Heute bin ich fröhlich, ich kann laufen und tanzen, sprechen und singen, hören und sehen, dafür danke ich dir, guter Gott.

Unbekannt

Anzeige

Vater im Himmel, wie gut, dass es dich gibt. Danke, dass du bei mir bist. Danke, dass du mich liebst. Danke, dass du mich beschützt. Wie gut, dass es dich gibt.

Unbekannt

Gebete für Kinder mit Fragen zu Gott – wer und wo bist du?

Wer ist eigentlich Gott? Wo lebt er? Wie sieht Gott aus? Spätestens im Kindergartenalter haben viele Kinder Fragen zu Gott. Es ist ja auch ganz schön kompliziert, etwas zu erklären, das wir auf den ersten Blick nicht sehen können. Den Wunsch, auf diese Fragen Antworten zu bekommen, können wir mit unseren Kindern im Gebet gemeinsam ausdrücken.

Mein Gott, ich kann dich gar nicht sehen, und doch sagst du: Ich bin bei dir. Mein Gott, wie soll ich das verstehen? Ich bitte dich, komm, zeig es mir.

Text: Reinhard Bäcker, Musik: Detlev Jöcker

Guter Gott, wir können dich nicht sehen, wie wir einen Menschen sehen können. Wir können dich nicht hören, wie wir einen anderen hören können. Doch du sagst, dass du da bist – immer. Du bist da, wenn das Leben schön ist. Du bist da, wenn das Leben schwer ist. Du bist da, wenn uns jemand sagt: Ich hab dich lieb. Du bist da, wenn jemand sagt: Ich lass dich nicht allein. Dafür danken wir dir – heute und morgen und an jedem neuen Tag.

Pfarrer C. Engels

Meine Kinderbibel, mit bunten, kindgerechten Illustrationen

Meine Kinderbibel, mit bunten, kindgerechten Illustrationen

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.04.2024 20:02 Uhr

Gebete für Kinder in Trauer

Wenn Kinder trauern, fällt es ihnen vielleicht schwer, für diese Gefühle Worte zu finden. Und manchmal braucht es vielleicht auch gar keine Worte. Trauergebete können dabei helfen, Worte in dunklen Stunden zu finden. Oder mit Gott einfach einen Adressaten zu haben, der zuhört. Egal, wie unerklärlich das alles, was ich gerade fühle, auch ist.

Anzeige

Gott, in mir ist es dunkel – aber du bist das Licht. Ich fühle mich allein – aber du verlässt mich nicht. Ich bin unruhig – aber du schenkst mir Ruhe. Ich verstehe deine Wege nicht – aber du weißt den Weg für mich. Bleib bei mir mit deinem guten Geist. Amen.

Pfarrer C. Engels

Gott, schicke mir einen Engel, der mich begleitet. Einen Engel, der hinter mir steht, wenn ich falle. Einen Engel, der vor mir geht und mich an der Hand nimmt. Einen Engel, der über mir schwebt und mich behütet. Einen Engel, der mir zeigt, was ich tun kann. Kannst du das für mich tun? Dafür danke ich dir jetzt schon. Amen.

Pfarrer C. Engels

Kranken Herzen sende Ruh’, Nasse Augen schließe zu! Laß den Mond am Himmel stehn Und die stille Welt besehn!

Luise Hensel

Kinderbuch-Tipps: 11 Bücher über Tod, Sterben und Trauer für Kinder

Kinderbuch-Tipps: 11 Bücher über Tod,  Sterben und Trauer für Kinder
Bilderstrecke starten (14 Bilder)

Warum mit Kindern gemeinsam beten?

Heute beten nicht mehr viele Eltern regelmäßig mit ihren Kindern, dabei ist das Gebet eine Möglichkeit, seine Sorgen loszuwerden und jemandem anzuvertrauen, der immer da ist! Im Gebet sind alle Gefühle erlaubt – sogar die unbändige Wut auf den kleinen Bruder, der die geliebte Legolandschaft zerstört hat, die diffuse Angst um die schwerkranke Oma, das sorgenvolle Grummeln im Bauch, weil demnächst ein Umzug und ein Schulwechsel anstehen, der Ärger über Mama und Papa, die mal wieder so ungerecht waren. Gott hört Kindern immer zu und steht ihnen ihr ganzes Leben zur Seite. Wenn wir unsere Kinder an das Gebet heranführen, haben sie eine Chance, sich selbst dazu und zu ihrem ganz persönlichen Glauben zu positionieren.

Gesine Engels-Krone

Beten tut gut

Als Pfarrerstochter habe ich den Kindergottesdienst regelmäßig besucht und viele Gebete für Kinder und Erwachsene mitgesprochen. Heute bin ich nicht der gläubigste Mensch, aber ich habe einen Bezug und eine Meinung zu Gott, zur Kirche – und das ist mir wichtig. Ich weiß, was Kirche kann und tut und auch, dass Gott immer für mich da wäre. Dass diese Instanz sozusagen nur darauf wartet, dass ich sie (im Gebet) anspreche. Wenn ich mich als Kind z. B. gestoßen habe und das tat weh, aber niemand war Schuld daran, dann konnte ich immer noch Gott die Schuld geben: „Warum hast du das zugelassen? Blöder Gott.“ Immer einen Adressaten für alles zu haben – das hat geholfen und tat und tut bis heute gut.

Gesine Engels-Krone

Zur Taufe: Fürbitten und Taufsprüche

Bei der Taufe kommen viele Kinder zum ersten Mal in Berührung mit dem Gebet. Auch wenn die meisten Täuflinge noch ziemlich jung sind und das Gebet noch nicht selber sprechen können, der Taufspruch bleibt ein Leben lang – manchmal sogar als „Motto“ für den eigenen Lebensweg. Taufspruch, Fürbitten und Gebete zur Taufe sollen daher mit Bedacht gewählt werden, zur jeweiligen Familie passen und dem Täufling Gottes Segen und persönliche Wünsche mit auf den Weg geben.

Bildquelle: Gettyimages/ThitareeSarmkasat