Die schönsten Kinderlieder

Kleinkind

Die schönsten Kinderlieder

Singst du regelmäßig mit deinen Kindern? Nein? Das solltest du aber! Singen wirkt sich nämlich positiv auf die Sprachentwicklung aus. Damit du weißt, was du mit deinen Kindern singen kannst, haben wir die schönsten Kinderlieder mit Text und Noten zusammengestellt.

40 Kinderlieder zum Mitsingen und Musizieren

Schon Babys brauchen Musik! Da die Sprache von sich aus melodische Elemente beinhaltet, wie Tonhöhe, Rhythmus, Betonungen und Tonlagen, ist es nur logisch, dass sich das Singen positiv auf das Sprechenlernen auswirkt. Untersuchungen zeigen, dass beim Singen verschiedene Gehirnareale beansprucht und trainiert werden und das viel intensiver als beim bloßen Sprechen. Singen fördert dabei besonders die Kreativität, das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit. Außerdem schulen Reime, die besonders in Kinderliedern häufig vorkommen, das Gefühl für die Sprache und die Lautbildung. Kinder sollten daher regelmäßig singen.
Um sie dazu zu animieren, solltest du immer mal wieder zwanglos Lieder anstimmen und mit dem Kind gemeinsam singen. Dabei ist es egal, ob du die Töne triffst oder eher nicht. Es geht um den Spaß am gemeinsamen Singen, nicht um Perfektion.

Das Besondere an Kinderliedern ist, dass sie hinsichtlich ihrer Komplexität auf die Kinder abgestimmt sind. Das heißt, dass sie in der Regel einfache und eingängige Melodien und Rhythmen sowie einen leicht zu merkenden Aufbau aus Strophe, Refrain, Strophe, Refrain usw. haben. Außerdem handeln sie von der Erfahrungswelt der Kinder oder haben einfach nur unsinnige und witzige Texte, was Kinder super finden.

Kinderlieder: Erinnerst du noch die Texte?

Weil wir die traditionellen Volks- und Kinderlieder hochleben lassen wollen, haben wir auf den folgenden Seiten die schönsten davon für dich zusammengestellt. Dazu gibt's den Text* und die passenden Noten* zum Mitsingen und Musizieren für zuhause.

* Erstellt mit der Music Software Ludwig 3.0

Ach, Du lieber Augustin

Ein Volkslied über einen Dudelsack-spielenden Strolch aus Wien, das lehren soll: Mit Humor geht alles leichter.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Ach, du lieber Augustin,
Augustin, Augustin,
Ach, du lieber Augustin,
alles ist hin.
Geld ist weg, Mäd’l ist weg,
alles weg, alles weg,
Ach, du lieber Augustin, alles ist hin.
2.
Ach, du lieber Augustin,
Augustin, Augustin,
Ach, du lieber Augustin,
alles ist hin.
Rock ist weg, Stock ist weg,
Augustin liegt im Dreck,
Ach, du lieber Augustin, alles ist hin.

Alle Jahre wieder

"Alle Jahre wieder kommt das Christuskind" und es erklingt dieses beliebte deutsche Weihnachtslied aus dem 19. Jahrhundert.

Liedtext und Notenbild zu "Alle Jahre wieder"

Der Text von "Alle Jahre Wieder" stammt übrigens vom deutscher Pfarrer und Lieddichter Johann Wilhelm Hey (1789-1854). Die bekannte und eingängie Melodiue schrieb der deutsche Komponist Friedrich Silcher (1789-1860).

Klicken Sie auf das Bild, um die Noten als PDF-Datei herunterzuladen.

1.
Alle Jahre wieder
kommt das Christuskind
auf die Erde nieder,
wo wir Menschen sind.
2.
Kehrt mit seinem Segen
ein in jedes Haus,
geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus.
3.
Ist auch mir zur Seite
still und unerkannt,
daß es treu mich leite
an der lieben Hand.

Schon in Weihnachtsstimmung?

Wie weihnachtstauglich sind Sie? Machen Sie den Test und finden Sie es heraus! Und wenn Sie noch ein wenig Textnachhilfe brauchen, finden Sie diese in unserer Weihnachtslieder-Galerie oder bei den Nikolausliedern. Außerdem sollten Sie nicht verpassen, einen Blick auf unsere Themenseite Advent zu werfen, mit vielen tollen Tipps rund um die Vorweihnachtszeit. Und wer noch kreative Beschäftigungsideen für die Kinder sucht, die den Heiligen Abend gar nicht mehr erwarten können, der findet auf der Themenseite Weihnachtsbasteln viele Ideen und Anleitungen.
Außerdem haben wir natürlich viele Geschenketipps für Sie, die Kinderherzen höher schlagen lassen. Schauen Sie doch mal in unserer Klassiker-Galerie, was unter dem Weihnachtsbaum nicht fehlen darf!
Vor allem Oma und Opa meinen es beim Beschenken der Enkel oft zu gut und kommen gern mal mit ganzen Autoladungen voller Präsente an den Feiertagen. Was meinen Sie, darf man die Schwiegereltern darauf hinweisen, die Geschenke zu reduzieren?

Alle meine Entchen

Den Text und die Melodie können sich schon die Kleinsten merken. Deshalb ist "Alle meine Entchen" der Klassiker schlechthin unter den Kinderliedern.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Alle meine Entchen
schwimmen auf dem See
schwimmen auf dem See.
Köpfchen in das Wasser,
Schwänzchen in die Höh.
2.
Alle meine Täubchen
gurren auf dem Dach,
gurren auf dem Dach,
fliegt eins in die Lüfte,
fliegen alle nach.
3.
Alle meine Hühner
scharren in dem Stroh,
scharren in dem Stroh,
finden sie ein Körnchen,
sind sie alle froh.
4.
Alle meine Gänschen
watscheln durch den Grund,
watscheln durch den Grund,
suchen in dem Tümpel,
werden kugelrund.

Alle Vögel sind schon da

Das ist eines der bekanntesten deutschen Kinderlieder. Der Text stammt von Hoffmann von Fallersleben und erzählt von der Rückkehr der Zugvögel und dem Beginn des Frühlings.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Alle Vögel sind schon da,
Alle Vögel, alle!
Welch ein Singen, Musiziern,
Pfeifen, Zwitschern, Tierelier'n!
Frühling will nun einmarschier'n,
Kommt mit Sang und Schalle.
2.
Wie sie alle lustig sind,
Flink und froh sich regen!
Amsel, Drossel, Fink und Star
Und die ganze Vogelschar
Wünschen dir ein frohes Jahr,
Lauter Heil und Segen!
3.
Was sie uns verkündet nun
Nehmen wir zu Herzen:
Wir auch wollen lustig sein,
Lustig wie die Vögelein,
Hier und dort, Feld aus, Feld ein,
Singen springen, scherzen!

Auf der Mauer, auf der Lauer

Das Kinderlied "Auf der Mauer auf der Lauer" wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts erstmalig in einer Zeitschrift abgedruckt und hat eine sehr einfache und eingänige Melodie.

Bei diesem Kinderlied werden von Strophe zu Strophe Buchstaben weggelassen. So wird aus "Wanze" "Wanz", "Wan", "Wa" und "W", bis es schließlich gar nicht mehr mitgesungen wird. Das klappt? Gut, dann probieren wir es doch noch eine Spur schwieriger und kürzen auch das Wort "tanzen". Los geht's

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine Wanze.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine Wanze.
Seht euch mal die Wanze an,
wie die Wanze tanzen kann.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine Wanze.
2.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine Wanz.
(...)
3.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine Wan.
(...)
4.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine Wa.
(...)
5.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine W.
(...)
6.
Auf der Mauer, auf der Lauer
sitzt ne kleine ...
(...)

Auf einem Baum ein Kuckuck saß

Das bekannte deutsche Kinderlied stammt von Anfang des 19. Jahrhunderts. Wer den Text und die Musik schrieb, ist heute leider nicht mehr bekannt.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Auf einem Baum ein Kuckuck*
simsaladimbam basaladusaladim,
auf einem Baum ein Kuckuck saß.
2.
Da kam ein junger Jägers-,
simsaladimbam basaladusaladim,
da kam ein junger Jägersmann*.
3.
Der schoss den armen Kuckuck,
simsaladimbam basaladusaladim,
der schoss den armen Kuckuck tot.
4.
Und als ein Jahr vergangen,
simsaladimbam basaladusaladim,
und als ein Jahr vergangen war.
5.
Da war der Kuckuck wieder,
simsaladimbam basaladusaladim,
da war der Kuckuck wieder da.


* Wussten Sie schon? Es wird vermutet, dass der Kuckuck und der Jäger damals als Metaphern für die Freiheit und den absolutistischen Herrscher standen. So bekommt das nette Kinderlied eine ganz andere, tiefsinnige Bedeutung.

Backe, backe Kuchen

Das ist wohl eines der ersten Kinderlieder, dass Babys vorgesungen wird. Es wird vermutet, dass das Lied Mitte des 19. Jahrhunderts in Sachsen und Thüringen entstanden ist.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

Backe, backe Kuchen,
der Bäcker hat gerufen.
Wer will guten Kuchen machen,
der muss haben sieben Sachen.
Eier und Schmalz,
Zucker und Salz,
Milch und Mehl,
Safran macht den Kuchen gehl.
Schieb, schieb in'n Ofen rein!

Haben Sie jetzt Appetit bekommen? Auf unserer Themenseite ➤ Rezeptideen finden Sie viele leckere Rezepte zum Ausprobieren, zum Beispiel dieses hier:

Bruder Jakob

"Bruder Jakob", oder auch "Frère Jacques" ist ursprünglich ein französisches Kinderlied, dass Dank des einfachen Textes und der eingängien Melodie perfekt im Kanon gesungen werden kann.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

Bruder Jakob, Bruder Jakob,
schläfst du noch? Schläfst du noch?
Hörst du nicht die Glocken,
hörst du nicht die Glocken?
Bim bam bom, bim bam bom.
Und so klingt das übrigens in der Original-Sprache Französisch:
Frère Jacques, Frère Jacques
dormez vous? Dormez vous?
Sonnez le matines,
Sonnez le matines,
ding ding dong, ding ing dong!
Und so in Spanisch:
Martinillo, martinillo
Dónde está, dónde está
Toca la campana,
Toca la campana,
Din, don, dan, din, don, dan.
Und so in Italienisch:

Fra Martino, campanaro,
Dormi tu? Dormi tu?
Suona le campane!
Suona le campane!
Din don dan, din don dan.

Und so in Englisch:

Are you sleeping? Are you sleeping?
Brother John, Brother John!
Morning bells are ringing
Morning bells are ringing
Ding, ding, dong. Ding, ding, dong.

Bunt sind schon die Wälder

Mit diesem Lied begrüßen wir den Herbst!

Der Text des beliebten Herbstliedes stammt vom Schweizer Dichter Gaudenz von Salis-Seewis und wurde schon Ende des 18. Jahrhunderts veröffentlicht. Aus den ursprünglich sieben Strophen sind im Laufe der Zeit vier geworden. Die Melodie ist von Johann Friedrich Reichardt.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Bunt sind schon die Wälder,
gelb die Stoppelfelder,
und der Herbst beginnt.
Rote Blätter fallen,
graue Nebel wallen,
kühler weht der Wind.
2.
Wie die volle Traube
aus dem Rebenlaube
purpurfarbig strahlt!
Am Gelände reifen
Pfirsiche, mit Streifenr
ot und weiß bemalt.
3.
Flinke Träger springen,
und die Mädchen singen,
alles jubelt froh!
Bunte Bänder schweben
zwischen hohen Reben
auf dem Hut von Stroh.
4.
Geige tönt und Flöte
bei der Abendröte
und im Mondesglanz;
junge Winzerinnen
winken und beginnen
frohen Erntetanz.

Der Herbst ist da, das heißt es gibt jede Menge Kastanien, Eicheln, Zapfen und bunte Blätter zum Basteln! Auf unserer Themenseite ➤ Herbstbasteln haben wir für Sie jede Menge Bastelideen mit Anleitungen und Vorlagen zum Download gesammelt. Darunter auch viele Anregungen für Halloween und einige St.Martins-Laternen, wie diese hier:

Das Wandern ist des Müllers Lust

"Das Wandern ist des Müllers Lust" war ursprünglich ein Gedicht von Wilhelm Müller. In der vertonten Fassung von Carl Friedrich Zöllner wurde es zu einem der beliebtesten deutschen Kinderlieder.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Das Wandern ist des Müllers Lust,
das Wandern ist des Müllers Lust,
das Wandern!
Das muss ein schlechter Müller sein,
dem niemals fiel das Wandern ein,
dem niemals fiel das Wandern ein,
das Wandern.
2.
Vom Wasser haben wir‘s gelernt,
vom Wasser haben wir‘s gelernt,
vom Wasser;
das hat nicht Ruh bei Tag und Nacht,
ist stets auf Wanderschaft bedacht,
ist stets auf Wanderschaft bedacht,
das Wasser.
3.
Das sehn wir auch den Rädern ab,
das sehn wir auch den Rädern ab,
den Rädern,
die gar nicht gerne stille stehn
und sich bei Tag nicht müde drehn,
und sich bei Tag nicht müde drehn,
die Räder.
4.
Oh Wandern, Wandern, meine Lust!
Oh Wandern, Wandern, meine Lust!
Oh Wandern!
Herr Meister und Frau Meisterin,
lasst mich in Frieden weiterziehn,
lasst mich in Frieden weiterziehn
und wandern!

Das Wandern mag des Müllers Lust sein, das der Kinder häufig nicht so sehr. Dabei ist Wandern gesund und sorgt für jede Menge tolle Naturerlebnisse. Wir geben Tipps für die nächste Familienwanderung, damit Groß und Klein dabei Spaß haben:

Die Affen rasen durch den Wald

Das ist wohl eines der witzigsten Kinderlieder! "Die Affen rasen durch den Wald" ist ein deutschen Volkslied, dessen Ursprünge auf die Mitte des 20. Jahrhunderts zzruückgehen. Das Besondere: Bei dem Lied muss nicht besonders schön gesungen werden, es darf sogar gebrüllt werden, schließlich macht das die verrückte Affenbande ja auch...

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Die Affen rasen durch den Wald
Der eine macht den andern kalt
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?
2.
Die Affenmama sitzt am Fluss
Und angelt nach der Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
(…)
3.
Der Affenonkel, welch ein Graus,
Reißt ganze Urwaldbäume aus,
Die ganze Affenbande brüllt:
(…)
4.
Die Affentante kommt von fern
sie isst die Kokosnuss so gern
Die ganze Affenbande brüllt
5.
Das Affenbaby voll Genuss
Hält in der Hand die Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Hier ist die Kokosnuss!
Hier ist die Kokosnuss!
Es hat die Kokosnuss geklaut".
6.
Und die Moral von der Geschicht
Klau keine Kokosnüsse nicht
Weil sonst die ganze Bande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Drei Chinesen mit dem Kontrabass

Kinderlied und gleichzeitig Sprachspiel: "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" stammt aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Text hat nicht wirklich Sinn, aber das muss er auch gar nicht. Schließlich geht es hier nur um den Spaß am Singen und Ausprobieren. In jeder Strophe werden Vokale und Umlaute ausgetauscht. Zum Beispiel so:

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Drei Chinesen mit dem Kontrabass
saßen auf der Straße
und erzählten sich was.
Da kam die Polizei:
"Ja, was ist denn das?"
Drei Chinesen mit dem Kontrabass.
2.
Draa Chanasan mat dam Kantrabass
saßan aaf dar Straßa
and arzahltan sach was.
Da kam daa Palazaa:
"Ja, was ast dann das?"
Draa Chanasan mat dam Kantrabass.
3.
Dree Chenesen met dem Kentrebess
seßen eef der Streße
end erzehlten sech wes.
De kem dee Pelezee:
"Je, wes est denn des?"
Dree Chenesen met dem Kentrebess.
4.
Drii Chinisin mit dim Kintribiss
sißin iif dir Strißi
ind irzihltin sich wis.
Di kim dii Pilizii:
"Ji, wis ist dinn dis?"
Drii Chinisin mit dim Kintribiss.

Ein Mann, der sich Kolumbus nannt

1936 wurde das lustige Volkslied in einem Scherzliederbuch veröffentlicht. Wer es geschrieben hat, ist nicht überliefert.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Ein Mann, der sich Kolumbus nannt,
Widewidewitt bum bum.
War in der Schiffahrt wohlbekannt,
Widewidewitt bum bum.
Es drückten ihn die Sorgen schwer,
Er suchte neues Land und Meer.
Refrain:
Gloria, Viktoria, widewidewitt juchheirassa.
Gloria, Viktoria, widewidewitt bum bum.

(Wird nach jeder Strophe wiederholt)

2.
Als er den Morgenkaffee trank,
Da sprang er fröhlich von der Bank
Denn schnell kam mit der ersten Tram
Der span'sche König bei ihm an.
3.
Kolumbus, sprach er, lieber Mann,
Du hast schon manche Tat getan!
Eins fehlt noch unsrer Gloria:
Entdecke mir Amerika!
4.
Gesagt, getan, ein Mann, ein Wort,
Am selben Tag fuhr er noch fort.
Und eines Morgens schrie er: Land!
Wie deucht mir alles so bekannt!
5.
Das Volk am Land stand stumm und zag,
Da sagt Kolumbus: Guten Tag!
Ist hier vielleicht Amerika?
Da schrien all Wilden: Ja!
6.
Die Wilden waren sehr erschreckt
Und schrien all: Wir sind entdeckt!
Der Häuptling rief ihm: Lieber Mann,
Als dann bist du Kolumbus dann.

Ein Männlein steht im Walde

Das deutsche Volkslied stammt aus Mitte des 19. Jahrhunderts und ist von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Ein Männlein steht im Walde
ganz still und stumm,
Es hat von lauter Purpur
ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem purpurroten Mäntelein.
2.
Das Männlein steht im Walde
auf einem Bein
Und hat auf seinem Haupte
schwarz Käpplein klein,
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem kleinen schwarzen Käppelein?
Im Original gehört noch die 3. Strophe dazu, die allerdings nicht gesungen, sondern gesprochen wird:
3.
Das Männlein dort auf einem Bein
Mit seinem roten Mäntelein
Und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein!

Grün, grün, grün

Das Volkslied "Grün grün grün" stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und wurde im Laufe der Zeit mit vielen verschiedenen Melodien gesungen. Diese hier ist die bekannteste.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Grün, grün, grün
sind alle meine Kleider,
grün, grün, grün
ist alles, was ich hab'.
Darum lieb' ich
alles, was so grün ist,
weil mein Schatz
ein Förster ist.
2.
Weiß, weiß weiß
sind alle meine Kleider,
weiß, weiß weiß
ist alles, was ich hab'.
Darum lieb' ich
alles, was so weiß ist,
weil mein Schatz
ein Bäckermeister ist.
3.
Blau, blau, blau
sind alle meine Kleider,
blau, blau, blau
ist alles, was ich hab'.
Darum lieb' ich
alles was, so blau ist,
weil mein Schatz
ein Matrose ist.
4.
Rot, rot, rot
sind alle meine Kleider,
rot, rot, rot
ist alles, was ich hab'.
Darum lieb' ich
alles, was so rot ist,
weil mein Schatz
ein Feuerwehrmann ist.
5.
Schwarz, schwarz, schwarz
sind alle meine Kleider,
schwarz, schwarz, schwarz
ist alles, was ich hab'.
Darum lieb' ich
alles, was so schwarz ist,
weil mein Schatz
ein Schornsteinfeger ist.
6.
Bunt, bunt, bunt
sind alle meine Kleider,
bunt, bunt, bunt
ist alles was ich hab.
Darum lieb ich
alles was so bunt ist,
weil mein Schatz
ein Maler ist.

Guten Abend, gut Nacht

Ursprünglich ein Gedicht gewsen, ist "Guten Abend, gut Nacht" heute in der Vertonung von Johannes Brahms eines der bekanntesten deutschen Wiegenlieder.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Guten Abend, gut Nacht,
mit Rosen bedacht,
mit Näglein besteckt,
schlupf unter die Deck:
Morgen früh, wenn Gott will,
wirst du wieder geweckt,
morgen früh, wenn Gott will,
wirst du wieder geweckt.
2.
Guten Abend, gut Nacht,
von Englein bewacht,
sie zeigen im Traum
dir Christkindleins Baum.
Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum's Paradies.
Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum's Paradies.

Hab ne Tante in Marokko

Juhuu, die Tante aus Marokko kommt zu Besuch! Dieses Kinderlied mit Melodie von "Von den blauen Bergen kommen wir" erzählt von der Vorfreude auf die Verwandte aus Afrika.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Hab ne Tante aus Marokko
und sie kommt (hipp, hopp).
Hab ne Tante aus Marokko
und sie kommt (hipp, hopp).
Hab ne Tante aus Marokko,
hab ne Tante aus Marokko,
hab ne Tante aus Marokko
und sie kommt (hipp, hopp).
2.
Und sie kommt auf zwei Kamelen,
wenn sie kommt (hoppeldipopp).
Und sie kommt auf zwei Kamelen
wenn sie kommt (hoppeldipopp).
Und sie kommt auf zwei Kamelen
und sie kommt auf zwei Kamelen
und sie kommt auf zwei Kamelen,
wenn sie kommt (hoppeldipopp).

Träumen Sie jetzt auch von Urlaub? Auf unserer Themenseite ➤ Urlaub mit Kindern stellten wir Ihnen viele Reiseziele für die ganze Familie vor. Dazu gibt es Tipps und clevere Packlisten, damit Sie den Ferien gelassen entgegen sehen können.

Hänschen Klein

Kinder werden irgendwann erwachsen, davon handelt auch das beliebte Kinderlied "Hänschen klein" im Original aus dem 19. Jahrhundert. Kennen Sie alle drei Strophen der Ursprungsfassung?

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Hänschen Klein
ging allein
in die weite Welt hinein.
Stock und Hut
stehn ihm gut,
ist ja wohlgemut.
Aber Mutter weinet sehr,
hat ja nun kein Hänschen mehr!
"Wünsch dir Glück!"
sagt ihr Blick.
"Kehr' nur bald zurück!"
2.
Sieben Jahr
trüb und klar
Hänschen in der Fremde war.
Da besinnt
sich das Kind,
eilet heim geschwind.
Doch nun ist's kein Hänschen mehr,
nein, ein großer Hans ist er.
Stirn und Hand
braun gebrannt,
wird er wohl erkannt?
3.
Eins, zwei, drei
geh'n vorbei,
wissen nicht, wer das wohl sei?
Schwester spricht:
"Welch Gesicht?",
kennt den Bruder nicht.
Kommt daher die Mutter sein,
schaut ihm kaum ins Aug hinein,
ruft sie schon:
"Hans, mein Sohn!
Grüß dich Hans, mein Sohn!"
Heute singt man in der Regel nur die erste Strophe mit diesem Text:
Hänschen Klein
ging allein
in die weite Welt hinein.
Stock und Hut
stehn ihm gut,
ist ja wohlgemut.
Aber Mutter weinet sehr,
hat ja nun kein Hänschen mehr!
Da besinnt
sich das Kind,
kehrt nach Haus geschwind.

Häschen in der Grube

"Häschen in der Grube" stammt von 1840 aus der Feder Friedrich Fröbels. Heute ist es ein absoluter Klassiker im Kindergarten und gehört zu den ersten Liedern, die Kleinkinder mitsingen können.

Pädagoge Friedrich Fröbel wollte mit "Häschen in der Grube" nicht bloß ein Kinderlied zum Mitsingen schaffen. Er wollte die Kinder damit zum Spielen anregen. Heute wie damals nehmen sich die Kinder beim Singen an den Händen und bilden einen Kreis. In dessen Mitte kauert das "Häschen" am Boden. Bei der Zeile "Häschen hüpf" wacht das schlafende Häschen auf und hüpft mehrmals in die Höhe. Dabei nimmt es die Händche wie Pfötchen vor den Körper oder hält sie wie Hasenohren über den Kopf.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Häschen in Grube saß und schlief,
armes Häslein bist du krank,
dass du nicht mehr hüpfen kannst?
Häschen hüpf! Häschen hüpf!
2.
Häschen vor dem Hunde hüte dich!
Hat gar einen scharfen Zahn,
dass er dich wohl packen kann.
Häschen hüpf! Häschen hüpf!

Hejo, spann den Wagen an

Hierbei handelt es sich um ein Volkslied aus dem 19. Jahrhundert, das als dreistimmiger Kanon gesungen werden kann. Im Lied geht es um den nahenden Herbstbeginn: Schnell noch die restlichen Getreidefelder abernten, bevor die herbstlichen Regenfälle einsetzen!

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

Hejo, spann den Wagen an.
Denn der Wind treibt Regen übers Land.
Hol die gold'nen Garben, hol die gold'nen Garben!

Hopp, hopp, hopp

Im Takt zu diesem Kinderlied von Karl Hahn und Karl Gottlieb Hering reitet Ihr kleider Schatz auf Ihren Knien auf und nieder.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Hopp, hopp, hopp,
Pferdchen lauf Galopp!
Über Stock und über Steine,
aber brich dir nicht die Beine!
Hopp, hopp, hopp, hopp,
Pferdchen lauf Galopp!
2.
Tipp, tipp, tapp!
Wirf mich nur nicht ab;
zähme deine wilden Triebe,
Pferdchen, tu's mir ja zuliebe,
Tip, tipp, tipp, tipp, tapp,
wirf mich nur nicht ab!
3.
Brr, brr, he!
Steht doch Pferdchen, steh!
Sollst schonheute weiter springen,
muß dir nur erst Futter bringen:
Brr, brr, brr, he,
steh doch Pferdchen, steh!
4.
Ja, ja, ja!
Juch, nun sind wir da!
Schwester, Vater, liebe Mutter,
findet auch mein Pferdchen Futter?
Ja, ja, ja!
Juch, nun sind wir da!

Hoppe, hoppe Reiter

Das ist wohl der bekannteste deutsche Kniereitvers.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Hoppe hoppe Reiter,
wenn er fällt dann schreit er.
Fällt er in den Sumpf,
macht der Reiter plumps.
2.
Hoppe hoppe Reiter,
wenn er fällt dann schreit er.
Fällt er in den Teich,
find't ihn keiner gleich.
3.
Hoppe hoppe Reiter,
wenn er fällt dann schreit er.
Fällt er in den Graben,
fressen ihn die Raben.

Horch, was kommt von draußen rein

Dies ist ein bekanntes deutsches Volkslied aus dem 19. Jahrhundert. Es handelt von einer unerfüllten Liebe und Liebeskummer.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Horch, was kommt von draußen 'rein? Hollahi, hollaho!
Wird wohl mein Feinsliebchen sein, hollahiaho!
Geht vorbei uns schaur nicht 'rein? Hollahi, hollaho!
Wird's wohl nicht gewesen sein, hollahiaho!
2.
Leute haben's oft gesagt, hollahi, hollaho,
daß ich ein Feinsliebchen hab, hollahiaho.
Laß sie reden, schweig fein still, hollahi, hollaho,
kann ja lieben, wen ich will, hollahihaho!
3.
Wenn mein Liebchen Hochzeit hat, hollahi, hollaho,
ist für mich ein Trauertag, hollahiaho.
Geh ich in mein Kämmerlein, hollahi hollaho,
trage meinen Schmerz allein, hollahihaho!
4.
Wenn ich dann gestorben bin, hollahi, hollaho,
trägt man mich zum Grabe hin, hollahiaho.
Setzt mir keinen Leichenstein, hollahi, hollaho,
pflanzt mir drauf Vergißnichtmein, hollahiaho.

Ich geh mit meiner Laterne

Am 11. November feiern wir den Martinstag traditionell mit Laternenumzügen. Dazu singen die Kinder Martinslieder. "Ich geh mit meiner Laterne" ist wohl das bekannteste.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Ich gehe mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
Ein Lichtermeer zu Mertins Ehr,
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
2.
(...)
Der Martinsmann, der zieht voran.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
3.
(...)
Wie schön das klingt, wenn jeder singt.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
4.
(...)
Ein Kuchenduft liegt in der Luft.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
5.
(...)
Beschenkt uns heut, Ihr lieben Leut.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
6.
(...)
Mein Licht ist schön, könnt Ihr es sehn.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
7.
(...)
Ich trag mein Licht und fürcht mich nicht.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
8.
(...)
Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.

Der Text sitzt, aber die richtige Laterne fehlt noch? Dann schauen Sie schnell auf unsere Themenseite Laternen basteln. Dort gibt es viele Bastelanleitungen mit kostenlosen Vorlagen. Für Kurzentschlossene Martinumzügler haben wir sogar Basteltipps für eine Last-Minute-Laterne und eine einfache 20-Minuten-Laterne.

Ihr Kinderlein kommet

Das kirchliche Weihnachtslied darf an Heilig Abend nicht fehlen.

Text und Noten zu "Ihr Kinderlein kommet"

Der Text zu "Ihr Kinderlein kommet" stammt übrigens aus einem Gedicht des katholischen Pfarrers Christoph von Schmid (1768-1854), vertont wurde das Ganze von Friedrich Hermann Eickhoff (1807-1886).

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all'!
Zur Krippe her kommet in Bethlehems Stall
und seht, was in dieser hochheiligen Nacht
der Vater im Himmel für Freude uns macht.
2.
O seht in der Krippe im nächtlichen Stall,
seht hier bei des Lichtleins hellglänzendem Strahl
in reinlichen Windeln das himmlische Kind,
viel schöner und holder, als Engel es sind.
3.
Da liegt es, das Kindlein, auf Heu und auf Stroh;
Maria und Joseph betrachten es froh.
Die redlichen Hirten knien betend davor,
hoch oben schwebt jubelnd der Engelein Chor.
4.
O beugt wie die Hirten anbetend die Knie
erhebet die Hände und danket wie sie
stimmt freudig ihr Kinder wer sollt sich nicht freun
stimmt freudig zum Jubel der Engel mit ein.
5.
Was geben wir Kinder was schenken wir dir
du bestes und liebstes der Kinder dafür
nichts willst du von Schätzen und Reichtum der Welt
ein Herz nur voll Demut allein dir gefällt.
6.
So nimm unsre Herzen zum Opfer denn hin
wir geben sie gerne mit fröhlichem Sinn
und mach sie heilig und selig wie deins
und mach sie auf ewig mit deinem vereint.

Es weihnachtet sehr auf familie.de

Wir lieben Weihnachten, geht es Ihnen nicht auch so? Wenn ja, dann finden Sie auf unserer Themenseite Advent viele schöne Ideen und Tipps für die gemütliche Vorweihnachtszeit. Außerdem haben wir Anleitungen zum kreativen Weihnachtsbasteln mit Kindern sowie einige leckere Weihnachtsrezepte.
Den Text zum Weihnachtslied "Ihr Kinderlein kommet" kennen Sie jetzt. Aber wie steht es mit Ihrer Textsicherheit bei anderen Weihnachtsliedern? Machen Sie unser Weihnachtslieder-Quiz und stellen Sie Ihr Wissen under Beweis! Und wem noch Ideen für große und kleinere Weihnachtsgeschenke fehlen, der sollte mal einen Blick in unsere Geschenke-Galerie werfen:

Kommt ein Vogel geflogen

Dieses Kinderleid stammt aus Österreich und wurde schon Anfang des 19. Jahrhunderts von Johannes Strolz veröffentlicht, damals allerdings noch mit einer anderen Melodie und im Tiroler Dialekt. Die heutige Melodie stammt von Siegfried Ochs.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Kommt ein Vogel geflogen,
setzt sich nieder auf meinen Fuß.
Hat ein Zetterl im Schnabel
von der Mutter einen Gruß.
2.
Hast mich allweil vertröstet
auf die Sommerzeit.
Und der Sommer ist gekommen
und mein Schatzerl ist weit.
3.
Daheim ist mein Schatzerl,
in der Fremde bin ich hier.
Und es fragt halt kein Katzerl,
kein Hunderl nach mir.
4.
Lieber Vogel, fliege weiter,
nimm ein Gruß mit und einen Kuss.
Denn ich kann dich nicht begleiten,
weil ich hier bleiben muss.

Kuckuck, Kuckuck, ruft's aus dem Wald

Mit diesem bekannten deutschen Kinderlied begrüßen wir den Frühling. Der Text stammt aus der Feder von Hoffmann von Fallersleben.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Kuckuck, Kuckuck,
ruft's aus dem Wald.
Lasset uns singen,
tanzen und springen!
Frühling, Frühling
wird es schon bald.
2.
Kuckuck, Kuckuck
lässt nicht sein Schrei'n.
Kommt in die Felder,
Wiesen und Wälder!
Frühling, Frühling,
stelle dich ein!
3.
Kuckuck, Kuckuck,
trefflicher Held,
Was du gesungen,
ist dir gelungen.
Winter, Winter
räumet das Feld!

Lasst uns froh und munter sein

Eines der beliebtesten Kinderlieder zur Weihnachtszeit ist "Lasst uns froh und munter sein". Darin geht es um den Nikolaustag und die Vorfreude der Kinder auf das Weihnachtsfest.

Noten und Text zu "Lasst uns froh und munter sein"

Am Nikolaustag gibt es für die braven Kinder kleine Geschenke und Leckereien vom heiligen Nikolaus. Wer das Weihnachtslied geschrieben hat, ist nicht zu 100 Prozent sicher, aber oft wird Josef Annegarn (1794–1843) als Texter und Komponist genannt.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun.
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Nikolausabend da,
bald ist Nikolausabend da!
2.
Dann stell ich den Teller auf,
Niklaus legt gewiss was drauf.
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Nikolausabend da,
bald ist Nikolausabend da!
3.
Wenn ich schlaf, dann träume ich:
Jetzt bringt Nikolaus was für mich.
Lustig, lustig, traleralala,
heut' ist Nikolausabend da,
heut' ist Nikolausabend da.
4.
Wenn ich aufgestanden bin,
lauf ich schnell zum Teller hin.
Lustig, lustig, traleralala,
nun war Nikolausabend da,
nun war Nikolausabend da.
5.
Niklaus ist ein guter Mann,
dem man nicht genug danken kann.
Lustig, lustig, traleralala,
nun war Nikolausabend da,
nun war Nikolausabend da.

Geschenke, Dekoideen, Basteltipps und vieles mehr

Noch mehr Lieder und Gedichte zum Nikolaustag finden Sie hier: Nikolauslieder. Sind Sie noch auf der Suche noch kleinen Nikolausgeschenken? Wir schlagen Ihnen in unserer Galerie kreative Geschenke für Kinder zum Nikolaustag vor: Außerdem geben wir auf unseren Themenseiten Advent und Weihnachtsbasteln Anregungen für eine schöne Vorweihnachtszeit.

Leise rieselt der Schnee

Was wäre die Winterzeit ohne dieses klassische Kinderlied?

Text und Noten zum Lied "Leise rieselt der Schnee"

Der Liedtext stammt aus einem Gedicht des evangelischen Pfarrers Eduard Ebel (1839–1905), der seinen Text später auch selbst vertont haben soll. Von wem die Melodie zu den drei Strophen von "Leise rieselt der Schnee" wirklich stammt, ist aber umstritten. Fakt ist, dass es eines der schönsten und beliebtesten Kinderlieder in der Vorweihnachtszeit ist.

Klicken Sie auf das Bild und laden Sie sich die Noten als PDF-Datei herunter!

1.
Leise rieselt der Schnee,
still und starr ruht der See,
weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue dich, Christkind kommt bald!
2.
In den Herzen wird's warm,
still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!
3.
Bald ist Heilige Nacht,
Chor der Engel erwacht,
hört nur wie lieblich es schallt
Freue dich, Christkind kommt bald!

Basteltipps zur Weihnachtszeit

Weiße Weihnachten, das wünschen wir uns alle. Schnee macht den Heiligen Abend und die Weihnachtsfeiertage doch erst so richtig gemütlich. Schade, dass das Wetter in den letzten Jahren kaum mitgespielt hat und weiße Weihnachten immer seltener werden. Sollten Sie den Schnee vermissen, dann ist unsere Häkelanleitung für winterliche Fensterdeko bestimmt etwas für Sie.Noch viel mehr Basteltipps zur Weihnachtszeit finden Sie übrigens auf unserer Themenseite Weihnachtsbasteln. Und weil Weihnachten nicht Weihnachten wäre ohne viele kleine Naschereien, haben wir in unserer Rezepte-Galerie leckere Rezepte zum Nachbacken für Sie gesammelt:
Wie gut kennen Sie sich mit Weihnachtsliedern aus? Machen Sie doch unser Weihnachtslieder-Quiz und stellen Sie Ihre Textsicherheit auf die Probe!

Morgen Kinder wird's was geben

In dem deutschen Weihnachtslied aus dem 19. Jahrhundert werden die Vorfreude auf das Weihnachtsfest besungen - eines der wenigen Lieder, in denen es um die Bescherung und nicht um den christlichen Hintergrund des Weihnachtsfestes geht.

Text und Noten zu "Morgen Kinder wird's was geben"

Ursprünglich hat das Kinderlied sieben, in manchen Liederbüchern sogar acht Strophen. Wir zeigen Ihnen die die bekanntesten vier davon.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Morgen, Kinder, wirds was geben
morgen werden wir uns freun!
Welch ein Jubel, welch ein Leben
wird in unserm Hause sein!
Einmal werden wir noch wach,
heißa, dann ist Weihnachtstag!
2.
Wie wird dann die Stube glänzen
von der großen Lichterzahl!
Schöner als bei frohen Tänzen
ein geputzter Kronensaal.
Wisst ihr noch wie vor'ges Jahr
es am Heil'gen Abend war?
3.
Wisst ihr noch mein Räderpferdchen,
Malchens nette Schäferin,
Jettchens Küche mit den Herdchen
und dem blankgeputzten Zinn?
Heinrichs bunten Harlekin
mit der gelben Violin?
4.
Welch ein schöner Tag ist morgen!
Viele Freunde hoffen wir;
unsre lieben Eltern sorgen
lange, lange schon dafür.
O gewiss wer sie nicht ehrt,
ist der ganzen Lust nicht wert.

Geschenketipps zur Bescherung

Wenn Sie noch auf der Suche nach passenden Weihanchtsgeschenken für Ihre Kinder sind, haben wir verschiedene Galerien, die Ihnen Anregungen bieten könnten. Suchen Sie zum Beispiel noch eine Kleinigkeit zum Nikolaustag am 6. Dezember, dann schauen Sie doch mal hier rein:
Oder soll es etwas ganz besonders Ausgefallenes sein? Dann zeigt Ihnen diese Galerie Möglichkeiten für individuelle und personalisierte Geschenke:
Tipps, damit die Weihnachtsgeschenke gut ankommen ohne, dass Ihr Geldbeutel weint:

Morgen kommt der Weihnachtsmann

Der Text für dieses Kinderlied stammt aus der berühmten Feder von Hoffmann von Fallersleben.

Text und Noten zu "Morgen kommt der Weihnachtsmann"

Hoffmann von Fallersleben (1798–1874) dichtete die Strophen zu "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und veröffentlichte ihn unter dem ursprünglichen Namen "Der Weihnachtsmann" in einer Wiegenlieder-Sammlung. Allerdings kamen in der Original-Fassung von von Fallersleben in den ersten beiden Strophen noch die Wünsche nach diversem Kriegspielzeug vor. Um das Ganze ein wenig kindgerechter zu machen, dichtete der deutsche Komponist Hilger Schallehn (1936-2000) die beiden Strophen ein wenig um. Heute werden vor allem seine Zeilen gesungen.
Die bekannte Meldoie zum Lied stammt übrigens aus einem französischen Wiegenlied und ist die gleiche, auf die man das englische Gute-Nacht-Lied "Twinkle, Twinkle Little Star" singt - hätten Sie's gewusst?

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Morgen kommt der Weihnachtsmann,
kommt mit seinen Gaben.
Bunter Lichter, Silberzier,
Kind mit Krippe, Schaf und Stier,
Zottelbär und Pantertier
möcht ich gerne haben.
2.
Bring uns lieber Weihnachtsmann,
bring auch morgen, bringe
eine schöne Eisenbahn,
Bauernhof mit Huhn und Hahn,
einen Pfefferkuchenmann,
lauter schöne Dinge.
3.
Doch du weißt ja unsren Wunsch,
kennst ja unsre Herzen.
Kinder Vater und Mama,
auch sogar der Großpapa,
alle, alle sind wir da,
warten dein mit Schmerzen.

Weihnachtszauber auf familie.de

Genießen Sie mit uns die Vorweihnachtszeit! Wir bieten Ihnen dafür leckere Weihnachtsrezepte zum Nachbacken, weihnachtliche Bastelideen sowie viele Informationen und Tipps rund um das Weihnachtsfest. Außerdem haben wir viele Geschenkideen für Kinder jeden Alters sowie Empfehlungen für schöne Kinderbücher über Weihnachten.

Nun will der Lenz uns grüßen

Dieses Frühlingslied soll seine Ursprünge im 13. Jahrhundert haben. So, wie wir es heute singen, geht es jedoch auf Karl Ströse (1878) zurück.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Nun will der Lenz uns grüßen,
von Mittag weht es lau.
Aus allen Ecken sprießen
die Blumen rot und blau.
Draus wob die braune Heide
sich ein Gewand gar fein
und lädt im Festtagskleide
zum Maientanze ein.
2.
Waldvöglein Lieder singen,
wie ihr sie nur begehrt.
Drum auf zum frohen Springen,
die Reis’ ist Goldes wert!
Hei, unter grünen Linden,
da leuchten weiße Kleid’,
heija, nun hat uns Kinden
ein End all Wintersleid.

Ringel, Ringel, Reihe

Dies ist ein Singspiel, dass schon die Kleinsten begreifen: Beim Singen nehmen sich alle Kinder an die Hände und tanzen im Kreis herum. Bei der letzten Textzeile hocken sich alle ganz schnell hin!

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

Ringel, Ringel, Reihe,
sind der Kinder dreie!
Sitzen unter'm Holderbusch
und machen alle husch, husch, husch.

Sankt Martin

Sankt Martin (Martin von Tours, 316/317 - 397 n. Chr.) ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche. Er war es, der seinen Mantel teilte und eine Hälfte einem armen Mann überließ.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind,
sein Ross, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
sein Mantel deckt' ihn warm und gut.
2.
Im Schnee saß, im Schnee saß,
im Schnee, da saß ein armer Mann,
hatt' Kleider nicht, hatt' Lumpen an.
"O helft mir doch in meiner Not,
sonst ist der bittre Frost mein Tod!"
3.
Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin zog die Zügel an,
sein Roß stand still beim armen Mann.
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt'
den warmen Mantel unverweilt.
4.
Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin gab den halben still,
der Bettler rasch ihm danken will.
Sankt Martin aber ritt in Eil'
hinweg mit seinem Mantelteil.

Schneeflöckchen, Weißröckchen

Mit diesem Kinderlied locken vor allem Kindergartenkinder die ersten Schneeflocken vom Himmel.

Text und Noten zu "Schneeflöckchen, Weißröckchen"

Wohl eines der beliebtesten Kinderlieder zur Winterzeit! Der ursprüngliche Text stammt von der Erzieherin und Geschichtenschreiberin Hedwig Haberkern (1837–1902).

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Schneeflöckchen, Weißröckchen,
wann kommst du geschneit,
du wohnst in den Wolken,
dein Weg ist so weit.
2.
Komm setz dich ans Fenster,
du lieblicher Stern,
malst Blumen und Blätter,
wir haben dich gern.
3.
Schneeflöckchen, du deckst uns
die Blümelein zu,
dann schlafen sie sicher
in himmlischer Ruh'.
4.
Schneeflöckchen, Weißröckchen
komm zu uns ins Tal,
dann bau´n wir den Schneemann
und werfen den Ball.

Alles für eine schöne Adventszeit

Advent, Advent, ein Lichtelin brennt. Tipps und Infos, Rezepte und Bastelideen für eine gemütliche Vorweihnachtszeit mit Kindern finden Sie auf unserer Themenseite Advent. Testen Sie dort zum Beispiel Ihr Wissen in unserem Weihnachtslieder-Quiz, holen Sie sich letzte Anregungen für Nikolausgeschenke und Weihnachtsgeschenke oder suchen Sie sich eine unserer Weihnachtsmärchen zum Vorlesen heraus.
Beteiligen Sie sich doch an unserer Umfrage: Darf man Oma und Opa die Geschenkeflut verbieten?

Schlaf, Kindlein, schlaf

Das bekannte Wiegenlied hat insgesamt fünf Strophen. Text und Noten zum Download bekommen Sie hier bei uns!

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
Der Vater hüt' die Schaf,
die Mutter schüttelt's Bäumelein,
da fällt herab ein Träumelein.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
2.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
Am Himmel ziehn die Schaf.
Die Sternlein sind die Lämmerlein,
der Mond, der ist das Schäferlein.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
3.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
So schenk ich dir ein Schaf
mit einer goldnen Schelle fein.
Das soll dein Spielgeselle sein.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
4.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
Und blök ein Schaf,
sonst kommt des Schäfers Hündelein
und zwickt mein liebes Kindelein.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
5.
Schlaf, Kindlein, schlaf!
Geh fort und hüt' die Schaf.
Geh fort, du schwarzes Hündelein
und weck mir nicht mein Kindelein.
Schlaf, Kindlein, schlaf!

Wenn das Durchschlafen noch nicht klappt...

... dann können Ihnen vielleicht unsere Tipps zum Durchschlafen helfen.

Summ, summ, summ

Der Text des Bienchen-Lieds ist von Heinrich Hoffmann von Fallersleben.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
Ei, wir tun dir nichts zuleide,
flieg nur aus in Wald und Heide!
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
2.
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
Such in Blüten, such in Blümchen
Dir ein Trüpfchen, dir ein Krümchen!
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
3.
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
Kehre heim mit reicher Habe,
bau uns manche volle Wabe!
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
4.
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
Bei den heilig Christgeschenken,
wollen wir auch dein gedenken!
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
5.
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
Mit dem Wachsstock dann wir suchen
Pfeffernüss' und Honigkuchen.
Summ, summ, summ! Bienchen summ herum!

Wenn ich ein Vöglein wär'

Genau genommen handelt es sich hierbei nicht um ein typisches Kinderlied, sondern ein Liebeslied aus dem 18. Jahrhundert.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Wenn ich ein Vöglein wär'
und auch zwei Flügel hätt',
flög' ich zu dir.
Weil´s aber nicht kann sein,
Weil´s aber nicht kann sein
bleib' ich allhier.
2.
Bin ich gleich weit von dir,
bin doch im Schlaf bei dir
und red´ mit dir.
Wenn ich erwachen tu,
Wenn ich erwachen tu,
bin ich allein.
3.
Es gibt kein' Stund zur Nacht,
da nicht mein Herz erwacht
und an dich denkt,
dass du mir tausendmal,
dass du mir tausendmal
dein Herz geschenkt.

Wer will fleißige Handwerker sehn

In diesem Volkslied werden einzelne Handwerksberufe vorgestellt.

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Wer will fleißige Handwerker sehn,
der muss zu uns Kindern gehn!
Stein auf Stein, Stein auf Stein
das Häuschen wird bald fertig sein.

2.
Wer will fleißige Handwerker sehn,
der muss zu uns Kindern gehn!
O wie fein, o wie fein
der Glaser setzt die Scheiben ein.

3.
Wer will fleißige Handwerker sehn,
der muss zu uns Kindern gehn!
Tauchet ein, tauchet ein
der Maler streicht die Wände fein.

4.
Wer will fleißige Handwerker sehn,
der muss zu uns Kindern gehn!
Zisch, zisch, zisch; Zisch, zisch, zisch
der Tischler hobelt glatt den Tisch.

5.
Wer will fleißige Handwerker sehn,
der muss zu uns Kindern gehn!
Poch, poch, poch; Poch, poch, poch
der Schuster schustert zu das Loch.

6.
Wer will fleißige Handwerker sehn,
der muss zu uns Kindern gehn!
Stich, stich, stich; Stich, stich, stich
der Schneider näht ein Kleid für mich.

7.
Wer will fleißige Handwerker sehn,
der muss zu uns Kindern gehn!
Trapp, trapp, drein, trapp, trapp, drein,
jetzt gehn wir von der Arbeit heim.

Zeigt her eure Füße

Dies ist ein traditionelles Volkslied, bei dem sich entsprechend des Textes bewegt werden kann: waschen, wringen, hängen, bügeln!

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.

1.
Zeigt her eure Füße,
Zeigt her eure Schuh'
und sehet den fleißigen Waschfrauen zu!
Sie waschen, sie waschen,
sie waschen den ganzen Tag.

2.
Zeigt her eure Füße,
Zeigt her eure Schuh'
und sehet den fleißigen Waschfrauen zu!
Sie wringen, sie wringen,
sie wringen den ganzen Tag.

3.
Zeigt her eure Füße,
Zeigt her eure Schuh'
und sehet den fleißigen Waschfrauen zu!
Sie hängen, sie hängen,
sie hängen den ganzen Tag.

4.
Zeigt her eure Füße,
Zeigt her eure Schuh'
und sehet den fleißigen Waschfrauen zu!
Sie bügeln, sie bügeln,
sie bügeln den ganzen Tag.

Bildquelle:

iStock,Ludwig 3 (www.komponieren.de)

Galerien

Lies auch

Teste dich