Impfung gegen die Schweinegrippe

Schweinegrippe: Impfung und Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen bei einer Schweinegrippe-Impfung unterscheiden sich nicht groß von denen bisheriger Grippe-Impfungen. Zu möglichen Nebenwirkungen zählen:

  • eine gereizte Einstichstelle,
  • Fieber,
  • Müdigkeit,
  • Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen und
  • leichte Symptome, die zeigen, dass das Immunsystem auf den Impfstoff reagiert.

Durch die Zugabe des Wirkverstärkers können die Nebenwirkungen bei einer Schweinegrippe-Impfung etwas stärker ausfallen. Wenn die Nebenwirkungen länger als zwei Tage anhalten oder weitere Symptome auftreten, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Wer jedoch akut krank ist oder auf den Impfstoff allergisch reagiert, sollte die Impfung verschieben oder sich nicht impfen lassen. Auch in diesem Fall weiß der behandelnde Arzt Rat.

Wer gegen die Schweinegrippe impft

Der Hausarzt impft gegen die Schweinegrippe. Die Impfung kostet nichts. Geplant ist, dass die Krankenkassen in einen Fond einzahlen, der dann die Kosten der Impfung trägt.


Hat dir der Artikel " Impfung gegen die Schweinegrippe" gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.