Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Indische Vornamen: Die 50 schönsten Namen aus Indien für Jungs und Mädchen

Von Amal bis Yuva

Indische Vornamen: Die 50 schönsten Namen aus Indien für Jungs und Mädchen

Über 1,3 Milliarden Menschen leben in Indien. Bei so einer großen Bevölkerung muss es auch viele schöne Namen geben! Wir haben uns für euch umgehört und stellen unsere Favoriten vor: Hier kommen 50 indische Vornamen.

Ihr seid auf der Suche nach einem Namen für den kleinen Zwerg bzw. die kleine Zwergin in Mamas Bauch? Dann seid ihr hier goldrichtig. Denn wenn ihr keinen 0-8-15 Namen für euer Baby möchtet und vielmehr von einem klangvollen, außergewöhnlichen Vornamen träumt, könnten unsere Top 50 indischen Vornamen euch dem Ziel "perfekten Namen finden" vielleicht ein Stückchen näher bringen. Indische Vornamen klingen verspielt und melodisch, sie lassen uns an Bollywood, Ayurveda, bunte Farben, traumhafte Landschaften und scharfes Essen denken.

Indische Vornamen für Mädchen und ihre Bedeutung

Indien hält viele wunderschöne Namen für deine im Bauch heranwachsende Tochter bereit. Hier kommen unsere Favoriten:

  1. Ajala („Die Erde")
  2. Amba (Hindu Göttin)
  3. Benisha („Der Blitz")
  4. Charu („Die Schöne")
  5. Desna („Das Geschenk")
  6. Dayita („Die Geliebte")
  7. Esha („Wunsch“)
  8. Harleen („Mit Gottes Liebe“)
  9. Janani („Die Gebärende“)
  10. Jayanna („Die Siergerin“)
  11. Kala („Die Kunst“)
  12. Lali („Die Nelke“)
  13. Laya („Schönheit der Nacht")
  14. Mala („Der Kranz")
  15. Manju („Die Süße“)
  16. Nishay (Indische Nachtgottheit)
  17. Priya („Die Liebevolle")
  18. Rinara („Die die Fäden der Liebe spinnt")
  19. Sadhana („Die Angebetete")
  20. Saira („die Reisende")
  21. Sunyata („Die Leere, aus der Neues entsteht")
  22. Tamani („Wunsch“)
  23. Vanita („Vergänglichkeit")
  24. Yasha („Die Glorreiche")
  25. Yuva („Jung")

Indische Vornamen für Jungen und ihre Bedeutung

Auch für den kleinen Sohnemann in Mamas Bauch gibt es viele schöne indische Vornamen. Unsere Lieblingsnamen sind:

  1. Amal („Die Hoffnung")
  2. Avan („Gott, Besitzer der Erde“)
  3. Balu („Der Junge", „Der Bär")
  4. Bodhi („Das Erwachen")
  5. Dinesh („Herr der Sonne")
  6. Himal („Der Schneebedeckte")
  7. Jaspal  („Der Rechtschaffende“)
  8. Jadoo („Zauber")
  9. Jeevan („Leben“)
  10. Kanja („Der im Wasser Geborene")
  11. Liem („Der Aufrichtige")
  12. Mani („Juwel")
  13. Nadi  (eine indische Bambusflöte)
  14. Navin („Der Neue“)
  15. Nilay („Himmel")
  16. Rahul („Bekämpfer der Missstände")
  17. Raj („König, Prinz“)
  18. Ravi („Sonne“)
  19. Santosh („Der Zufriedene")
  20. Shamial („Der Norden")
  21. Shiva („Der Glückverheißende")
  22. Sunil („Leuchtendes Blau“)
  23. Tejas („Leuchten“)
  24. Vinod („Freude")
  25. Yathavan (Beiname des Hindugttes Vishnu)

Biblische Namen: Die 40 schönsten Vornamen aus der Bibel

Biblische Namen: Die 40 schönsten Vornamen aus der Bibel
Bilderstrecke starten (41 Bilder)

Indische Vornamen: Das sind die bekanntesten

Wenn wir in unserem Gedächtnis nach bekannten indischen Vornamen kramen, fällt den meisten wohl zuerst der Name "Mahatma" ein – der gar kein Name ist. Den richtigen Vornamen des weltbekannten Rechtsanwalt, Philosoph und Pazifist Mahatma Gandhi kennen wohl nur wenige Menschen: Mohandas Karamchand Gandhi. Mahatma ist tatsächlich kein Name, sondern ein indischer Ehrentitel.

Viele indische Stars sind weltweit durch Bollywood-Filme bekannt worden. So gilt Shah Rukh Khan als erfolgreichster Schauspieler Indiens, der mehr heimliche Verehrerin haben soll, als Tom Cruise und Brad Pitt zusammen. Zu den bekanntesten Schauspielerinnen gehört Kajol Devgan. Über die Grenzen Bollywoods bekannt ist auch Schauspielerin Priyanka Chopra, sie wurde nicht nur im Jahr 2000 zur Miss Word gekürt, sie spielte auch von 2015 bis 2018 die Hauptdarstellerin in der US-Fernsehserie Quantico. Nicht zu vergessen bei Indiens Berühmtheiten ist außerdem Arundhati Roy. Die indische Schriftstellerin, politische Aktivistin und Globalisierungskritikerin wurde 2014 vom Time Magazine zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gezählt.

Indische Vornamen und ihre Bedeutung

Im südasiatischen Land spielen religiöse, historische und familiäre Traditionen für viele Menschen eine wichtige Rolle. So mag es wenig überraschend sein, dass viele indische Vornamen ihren Ursprung im Hinduismus haben, manche aber auch im Buddhismus oder im Islam. Je nachdem welcher Religion die Eltern angehören, erhalten ihre Kinder einen entsprechenden indischen Babynamen. Die Namen haben oft religiöse Bedeutungen und sollen die Kinder auf den richtigen Weg führen. Doch nicht alle Namen sind religiös geprägt: Auch aus der Musik und der Natur ziehen Menschen aus Indien die Inspiration bei der Namensgebung.

Test: Wie soll unser Baby heißen?
Bildquelle: Getty Images/Sharath Kumar

Hat Dir "Indische Vornamen: Die 50 schönsten Namen aus Indien für Jungs und Mädchen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich