Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Getestet!
  3. Im Test: Für wen lohnt sich die Küchenmaschine Kenwood Cooking Chef XL ?

Erfahrungsbericht

Im Test: Für wen lohnt sich die Küchenmaschine Kenwood Cooking Chef XL ?

Kenwood Cooking Chef XL Connect Test Erfahrungen
© familie.de / Katja Gajek

Küchenmaschinen können immer mehr und werden immer beliebter. Die Frage ist nur, welche Funktionen ihr euch wünscht und welche dementsprechend zu euch passt. Wir haben eine der wenigen Küchenmaschinen auf dem Markt getestet, die auch kochen kann: die Kenwood Cooking Chef XL connect. Wir verraten euch, wie sich das Gerät im Familienalltag schlägt.

Die Kenwood Cooking Chef XL: Eine für alles?

Wer sich eine Küchenmaschine anschaffen will, hat die Qual der Wahl. Was soll sie können, rühren, kneten, zerkleinern, pürieren, kochen? Wer sich all diese Funktionen wünscht, möchte allerdings nicht unbedingt fünf verschiedene Geräte in der Küche herumstehen haben. In dem Fall kann eine vollumfängliche Küchenmaschine mit Induktionskochplatte wie die Kenwood Cooking Chef XL die richtige Lösung sein. Bei einem stolzen Preis von ca. 1.400 € will man sich jedoch sicher sein, dass sich die Anschaffung auch lohnt.

Anzeige

Ich habe die Küchenmaschine von Kenwood mehrere Wochen gemeinsam mit meinem Partner im Alltag mit 3-jährigem Kind getestet und verschiedenste Gerichte damit kreiert.

KENWOOD Cooking Chef XL Küchenmaschine mit Kochfunktion

KENWOOD Cooking Chef XL Küchenmaschine mit Kochfunktion

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.04.2024 00:13 Uhr

Technische Daten & Merkmale Kenwood Cooking Chef XL Connect KCL95

  • Induktionsfunktion
  • Motorleistung 1.500 Watt
  • Leistung Induktionskochfeld 1.500 Watt
  • Schüsselkapazität von 6,7 Litern
  • 7 Geschwindigkeitsstufen
  • 4 Rührintervallstufen
  • Temperaturspanne von 20 bis 180°C
  • Integrierte Küchenwaage
  • Steuerung über Display oder App
  • Maße 38 x 41 x 34 cm
  • Gewicht 19 kg
Kenwood Cooking Chef XL Connect
© familie.de / Katja Gajek

Das bietet die Kenwood Cooking Chef XL Küchenmaschine

Die Kenwood Cooking Chef vereint viele Küchengeräte in einem. Ihr könnt damit beispielsweise Teig anrühren, Obst und Gemüse dampfgaren, Schokolade schmelzen, Marmelade, Soßen, Eintöpfe kochen, Zutaten schneiden oder kleinraspeln und zu Smoothies verarbeiten. Damit werden klassische Küchenmaschinen zum Rühren, Standmixer, Dampfgarer, Multizerkleinerer oder sogar eine Herdplatte, dank der Induktionsheiztechnologie der Kenwood, bereits überflüssig.

Die Kenwood Cooking Chef XL wird entweder über den Touchscreen oder die Kennwood World App gesteuert. 13 voreingestellte Programme wie Teig kneten, Baiser zubereiten oder Eintopfgerichte findet ihr direkt am Gerät vor, genauso wie die Einstellungen für den Timer, die Temperatur oder die Rührintervalle.

Anzeige

In der Kenwood World App finden sich Hunderte süße und herzhafte Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die sich direkt ans Gerät senden lassen. Diese Rezepte wurden von Kenwood selbst, der Community oder Food-Bloggern wie Sally Özcan kreiert. Die Zutaten fürs Backen oder Kochen können dabei direkt in der großen 6,7-Liter-Rührschüssel abgewogen und gemischt werden. Wem die mitgelieferten Teile nicht ausreichen, der kann sein Zubehör für die Küchenmaschine beispielsweise um Entsafter, Fleischwolf oder Nudelpresse erweitern, die Auswahl lässt keine Wünsche offen.

Lieferumfang:

  • Kenwood Cooking Chef XL Connect KCL95
  • Edelstahl-Kochschüssel
  • Schneebesen
  • K-Haken
  • Knethaken
  • Flexi-Rührelement mit 2 austauschbaren Silikonlippen
  • Koch-Rührelement mit Rührhilfeclip
  • Spritzschutz
  • Hitzeschutz
  • Hitzefeste Unterlage
  • Dampfgarsieb
  • ThermoResist Glas-Mixaufsatz KAH359 mit Rührstab
  • Multizerkleinerer KAH 647PL mit Messer und 6 verschiedenen Messerscheiben
  • Spatel / Teigschaber
  • Deutsche Bedienungsanleitung
Kenwood Cooking Chef XL Zubehör
Kenwood Cooking Chef im Basispaket: Das ist alles drin. (© familie.de / Katja Gajek)
KENWOOD Cooking Chef XL Küchenmaschine mit Kochfunktion jetzt ab 1.099,00 € bei MediaMarkt
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.04.2024 00:13 Uhr

So schlug sich die Kenwood Cooking Chef XL in unserem Test

Habe ich einen neuen Herd bestellt?

Die Kenwood Cooking Chef XL wird in der Basis-Ausstattung mit 13 Zubehörteilen geliefert. Das erfordert viel Platz bei der Lieferung: Ich war überrascht, was für ein riesiges Paket mich erreichte. Falls ihr also die Küchenmaschine von Kenwood bestellt und nicht im Erdgeschoss wohnt, solltet ihr einen Helfer oder eine Helferin zum Tragen mit einplanen, falls der Paketzusteller euch das Ungetüm nicht die Treppe hochwuchtet.

Was ist eigentlich was?

Dann heißt es erstmal: auspacken und sich mit dem Gerät und dem Zubehör vertraut machen. Das kann erstmal etwas überfordernd sein, denn in der Gebrauchsanweisung haben die zusätzlichen Elemente nur kryptische Namen aus Zahlen und Buchstaben und keine genaue Bezeichnung, die mehr über ihre Funktion verrät. Möchte man mehr über die Verwendung erfahren, weiß man nicht, wonach genau man eigentlich googeln soll.

Anzeige

Außerdem fehlte mir bei komplexeren Teilen wie dem Multizerkleinerer eine bildliche Anleitung des Zusammenbastelns im Lieferumfang. Denn die sechs verschiedenen scharfen Messerschneiden würde ich schon gerne korrekt und sicher einsetzen. Zwar konnte ich mir auf verschiedenen Shop-Websites Anleitungen als PDF herunterladen, aber warum sind sie nicht Teil der Gebrauchsanleitung? Nach ein paar getesteten Rezepten konnte ich die Gerätschaften dann aber langsam ganz gut zuordnen. Praktisch fand ich auch, dass sich fast alle Teile in der Spülmaschine reinigen lassen.

Das bietet die Kenwood World App

Die Verbindung mit dem Smartphone ging schnell und easy. Allerdings hatten wir Probleme, neben meinem Android-Handy noch das iPhone meines Freundes mit der Kenwood zu verbinden. Nach einigen Fehlermeldungen gaben wir es auf und nur ich konnte fortan die Zubereitung steuern. In der App lässt sich einstellen, welches Kenwood-Gerät ihr verwendet, welche Gerichte angezeigt werden sollen und welche Ernährungsweise bevorzugt wird. Es werden regelmäßig verschiedene Rezepte auf der Startseite vorgestellt, außerdem gibt es eine Suchfunktion. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang ein wenig unkreativ war und nicht so recht wusste, was ich nun mit der Cooking Chef XL zubereiten soll. Denn stundenlange Eintöpfe oder Baiser-Gebäck bereite ich in der Regel nicht zu. Mit der Zeit habe ich jedoch immer mehr Rezepte unter meinen Favoriten abgespeichert, sodass es irgendwann nur noch hieß „Und was wollen wir heute probieren?“

KENWOOD Cooking Chef XL Küchenmaschine mit Kochfunktion

KENWOOD Cooking Chef XL Küchenmaschine mit Kochfunktion

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.04.2024 00:13 Uhr

So einfach ist die Zubereitung

Das Kochen per App-Steuerung hat mir direkt gefallen. Schritt für Schritt wird angezeigt, welche Menge von welcher Zutat nun benötigt wird. Und mit einem Klick sendet ihr Infos wie „10 Minuten rühren bei Stufe 2 und 110 Grad Celsius“ direkt an das Gerät, was diese Einstellung direkt übernimmt. Auch die integrierte Waage ist super praktisch. Möchtet ihr Zutaten in die Rührschüssel geben, könnt ihr das entweder über die Öffnung am angebrachten Spritzschutz, die genau breit genug für ein normales Küchenbrett ist, oder ihr hebt den oberen Teil der Küchenmaschine samt Rührarm an. Hier kommen wir zu einem wichtigen Punkt: Das Gerät nimmt zwar in der Breite nicht viel Platz weg, allerdings solltet ihr es nicht nah unter ein Regal oder einen Hängeschrank stellen, da beim Kochen heißer Wasserdampf nach oben steigt bzw. sich der Rührarm sonst nicht anheben lässt.

Anzeige

Das Tolle ist, dass ihr bis auf das Steuern der Maschine und Zugeben der Zutaten nicht viel machen braucht. Während die Kenwood fleißig den Rührhaken dreht, könnt ihr schon mal die Küche aufräumen, den nächsten Schritt vorbereiten oder euch eurem Kind widmen. Das unter ständigem Rühren am Herd stehen und aufpassen, dass nichts anbrennt, entfällt komplett.

Gerichte, die wir getestet haben

Im Produkttest haben mein Freund und ich uns vor allem an fertige Rezepte aus der App gehalten, aber auch selbst ein wenig herumprobiert:

  • Süßkartoffelpüree: Obwohl das Rezept von Kenwood selbst kam, war es am Ende ein wenig wässrig mit nicht ganz verarbeiteten Stückchen. Ab und an muss man wohl in den Mengenangaben oder Einstellungen ein wenig variieren.
  • Bolognese: Wir haben schon öfter mal eine klassische Bolognese gekocht, die gefühlt einen halben Tag im Topf vor sich hinköchelt. Doch an die in der Kenwood Cooking Chef XL zubereiteten Bolo kommt wirklich nichts ran! Mehrere Stunden macht die Maschine ihr Ding, um am Ende eine geschmacklich perfekte Sauce mit feinstem Hackfleisch zu präsentieren. Von diesem User-Rezept waren wir begeistert. Allerdings lief beim Öffnen des Rührarms sehr viel Soße in alle möglichen Ritzen des Geräts.
  • Zwiebelchutney: Sooo lecker! Allerdings habe ich hier im Rezept nicht verstanden, warum ich sieben Zwiebeln von Hand schneiden muss, obwohl ich doch theoretisch auch einfach den Multizerkleinerer nehmen könnte. Das war ziemlich viel Arbeit im Vorfeld, allerdings blieb mir das ewige Einkochen erspart. Ein paar Wochen später habe ich vergleichsweise versucht, das gleiche Chutney im Topf auf dem Herd zuzubereiten: Das Ergebnis war nicht ansatzweise so lecker, auch die Konsistenz war eine ganz andere.
  • Salat: Um die verschiedenen Teile des Multizerkleinerers zu testen, haben wir Gurken und Zwiebeln kleinschneiden lassen. Die Zwiebeln blieben teilweise stecken und rutschten nicht durch, außerdem muss man den Behälter bei einem Fassungsvermögen von nur 1,2 Litern nach wenigen Schritten schon wieder entleeren.

Als Herausforderung sehe ich eigene Kreationen: Möchte ich beispielsweise meine Lieblings-Tomatensuppe kochen, wüsste ich erstmal nicht, welche Zeiteinstellung, welches Rührintervall und welche Temperatur ich bei der Kenwood einstellen soll. Wie übertrage ich das einfache Kochen auf der Herdplatte auf die Küchenmaschine? Hier muss man wohl ein wenig ausprobieren (und am besten Notizen machen).

Kenwood Cooking Chef XL Rezepte
Bolognese, Zwiebelchutney, Süßkartoffelpürree: Yummy! (© familie.de / Katja Gajek)

Kenwood Cooking Chef XL: Was für und gegen einen Kauf spricht

Vorteile

  • Vereint diverse Küchengeräte in einem
  • Kochfunktion
  • Gerät benötigt wenig Platz
  • Erspart viel Zeit & Aufwand
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Erweiterbar um diverses Zubehör
  • App mit vielen Rezepten

Nachteile

  • Stolzer Preis
  • Zubehör benötigt viel Platz
  • Kann nicht unter einem Schrank oder Regal stehen
  • Rührhaken erwischt manchmal nicht alles in der Schüssel
  • Für eigene Kreationen muss viel herumprobiert werden
  • Je nach Handy-Betriebssystem Verbindungsprobleme möglich
Katja Gajek

Fazit: Für wen eignet sich die Kenwood Cooking Chef XL Connect Küchenmaschine?

Ich muss zugeben, dass mich die Kenwood Cooking Chef schon ziemlich beeindruckt hat. Zwar war ich bisher keine experimentelle Bäckerin oder Köchin, vor allem, da im Alltag mit Kind eher einfache und schnellere Gerichte attraktiv scheinen. Aber dadurch, dass die Küchenmaschine mir viel Arbeit abnehmen und vor allem Zeit ersparen konnte, habe ich richtig Lust bekommen, neue und auch anspruchsvollere Rezepte auszuprobieren.

Wir wollen Sonntag Spaghetti Bolognese essen und trotzdem unseren Spielenachmittag machen? Kein Problem. Ich muss nun nicht mehr ständig am Herd stehen, rühren und die Temperatur überprüfen, ich kann die Küche sogar komplett verlassen. Vieles ist in der Zubereitung nicht nur leichter, sondern auch von besserer Qualität und Konsistenz. So gesehen kann das Gerät auch den kulinarischen Horizont erweitern und Familie und Gäste über die Kreationen staunen lassen. Die Kenwood weiß einfach, wie es geht!

Kenwood Cooking Chef XL Paket
In diesem kleinen Paket schlummert die Kenwood mit all ihrem Zubehör. (© familie.de / Katja Gajek)

Toll ist auch, dass sie so viele Küchengeräte in einem vereint, die sonst in der Summe wahnsinnig viel Platz wegnehmen. Wer eine Leidenschaft fürs Kochen und Backen hegt und gerne Neues ausprobiert, wird mit dem weiteren erhältlichen Zubehör sicher sehr glücklich. Und nimmt vielleicht auch den hohen (aber in meinen Augen gerechtfertigten) Preis für das Gerät in Kauf.

Denn hier sehe ich tatsächlich die Zielgruppe: Menschen, die Freude am Essen zubereiten und ausprobieren haben, die regelmäßig backen und kreieren wollen. In dem Fall könnte sich die Anschaffung tatsächlich lohnen und viel Freude bereiten. Seid ihr und eure Kids eher Freunde vom einfachen Kochen, backt hier und da mal einen Kuchen und esst ansonsten am liebsten Nudeln, kann allerdings ein günstigeres Gerät mit weniger umfangreichen Funktionen oder eben denen, die genau zu euren Bedürfnissen passen, geeigneter sein.

Katja Gajek
KENWOOD Cooking Chef XL Küchenmaschine mit Kochfunktion

KENWOOD Cooking Chef XL Küchenmaschine mit Kochfunktion

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.04.2024 00:13 Uhr
Reinigungs-Hacks: So wird euer Zimmer wieder sauber
Reinigungs-Hacks: So wird euer Zimmer wieder sauber Abonniere uns
auf YouTube

Quiz: Wenn ihr diese 12 Tricks kennt, habt ihr euren Haushalt wirklich im Griff

** Hinweis: Die familie.de-Redaktion hat den Kenwood Cooking Chef XL kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Dies hatte keinerlei Einfluss auf die Berichterstattung.

Hat dir "Im Test: Für wen lohnt sich die Küchenmaschine Kenwood Cooking Chef XL ?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.