Forum Kleinkind (bis 3 Jahre)



  1. #1
    Member Avatar von d-conny
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    62

    Wann Kindergitter und Treppenschutz entfernen?

    Hi ihr Lieben

    Unser kleiner Mann wird in einer Woche 2,5 Jahre alt. Er ist fleißig unterwegs, erkundet die Welt und natürlich auch sehr neugierig. Er unterschätzt wie so viele Kids noch diverse Gefahren, die sich halt im Alltag so ergeben können, aber grundsätzlich ist er da sehr angenehm und probiert Dinge nur selten extra aus, wenn man nein sagt und ihm erklärt, dass etwas gefährlich ist. Etwa das herum turnen auf einer Bank, oder das öffnen des Backofens, wenn dieser eingeschaltet ist. Trotzdem, wenn er mal für ein paar Momente mehr oder weniger unbeaufsichtigt ist, kann es natürlich schon vorkommen, dass er mal was ausprobiert, das Gefährlich ist oder er einfach nicht machen sollte. Das kann man einem kleinen Kind auch nicht übel nehmen, so ist das halt mal.

    Wir verwenden bei uns zu Hause noch ein Schutzgitter, um Wohnzimmer, Kinderzimmer und Küche vom Rest der Wohnung zu trennen - zumindest dann, wenn wir mal ein paar Minuten für uns brauchen, sprich er sich mal selbst beschäftigen darf :-) Das kommt über den Tag verteilt nicht oft vor, aber die eine oder andere kurze Auszeit braucht man einfach. Vom Wohnzimmer aus ist die Küche zugänglich und die hat man im Blick, das Kinderzimmer teilweise, aber das ist eben auch absolut Kinder sicher, mit dem Gitter verhindern wir, dass er den Rest der Wohnung erkunden kann, in dieser Zeit.

    Bei den Großeltern ist ein solches Treppengitter hier im Einsatz; gleich nach dem Vorraum geht rechts eine Treppe in den Keller weg, ohne Geländer. Sie ist zudem in einer dunklen Ecke des Hauses und wirklich leicht zu übersehen, sprich gefährlich. So, irgendwann musste natürlich auch mal die Frage von den Großeltern kommen, was ich auch verstehe, wie lange wir das Treppengitter noch brauchen.

    Meiner Meinung nach muss das Gitter noch bleiben, einfach auch, um das eigene Nervenkostüm zu entspannen. Ich bin mir nicht absolut sicher, ob es noch zwingend notwendig wäre, aber in dem Bereich bin ich eher ein Sicherheitsmensch. Ich meine, Gefahrenquellen gibt es immer, die kann man nicht alle aus dem Weg räumen, aber in diesem Fall scheint es mir noch zu früh zu sein - weil ein Sturz die Treppe runter ist wirklich nicht ohne und wäre, noch bevor das Gitter montiert wurde, schon ein paar mal fast passiert. Da haben ein zwei Augenblicke gereicht, die man den Knirps nicht im Blick hatte.

    Wann habt ihr denn eure Gitter und Treppenschutzgitter entfernt?Was war für euch der ausschlaggebende Moment, dass ihr gesagt habt, das können wir jetzt weg packen?

    Danke euch,
    lg


  2. #2
    Avatar von 1234567
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    59
    Mein Kleiner ist 2 Jahre und 4 Monate. Ich habe in der Wohnung keine Treppen und deshalb auch kein Treppenschutzgitter. Aber ich finde, dass er noch recht tapsig ist, was Treppensteigen anbelangt, und würde ihn nie unbeaufsichtigt an irgendeiner Treppe allein lassen. In der Wohnung habe ich keine Absperrungen- er kann in alle Zimmer frei rein. In der Küche habe ich es so gemacht, dass ich generell die Sicherung vom Herd raus habe und nur rein mache, wenn ich koche. So kann er dort auch nicht am Herd spielen und ihn anmachen- was leider anfangs öfter passierte und dann schon mehrfach mal was geschmort hat, was gerade auf dem Herd abgestellt war (Wasserkocher etc.) Wenn ich koche, bleibe ich generell direkt am Herd oder nehme ihn mit aus der Küche wenn ich rausgehe. Ansonsten ist alles soweit kindersicher, dass bisher nichts in den anderen Zimmern passiert ist-auch ohne Aufsicht.
    Lange Rede kurzer Sinn: ich würde das Treppenschutzgitter noch lassen- ein Sturz kann tödlich sein...und bei den anderen Zimmerabtrennungen weiss ich halt nicht, was es da so Gefährliches gibt bei dir- wie gesagt, bei mir klappt das problemlos-habe aber auch kein teures Porzellan etc. rumstehen :-)


  3. #3
    Ich habe sehr viele Treppen im Haus und mein Kleiner ist auch 2,5 Jahre alt. Die Treppen sind zwar durch Türen abgetrennt, diese stellen aber schon lange kein Hindernis dar. Schutzgitter habe ich keine.

    Sobald mein Kleiner soweit war, dass er die Tür selbst aufmachen konnte habe ich ihm immer beigebracht rückwärts, vorsichtig herunter zu steigen (Stühle, Bett, Treppe - alles) und die Treppe rauf auf allen vieren. Natürlich war immer jemand hinter ihm und hat ihn abgesichert. Trotzdem ist er ein mal drei Treppen herunter gefallen, es hat weh getan und ihn gesunden Respekt vor der Treppe gelehrt... Inzwischen funktioniert das Treppensteigen sehr gut aber er ist immer sehr vorsichtig. Manchmal geht er auf allen vieren, manchmal aufrecht und alleine sehr selten.
    Sein Schlafzimmer ist im ersten Stock und er geht meist alleine runter wenn er aufsteht, wenn er sich nicht so sicher fühlt dann steht er oben und ruft nach jemandem.

    Ich denke es ist eine Übungssache und auch eine Sache des Vertrauens in die Fähigkeiten des Kindes. Oft sind für Kinder in diesem Alter Sachen selbstverständlich, die noch vor einem Monat undenkbar waren. Natürlich würde ich das Kind nicht unbeaufsichtigt lassen aber auch unter Aufsicht etwas üben lassen und ich habe mir angewöhnt alles, was gefährlich ist, 100 mal und öfter zu erklären bis es sitzt :-)

    Wenn Du bedenken hast das Treppenschutzgitter zu entfernen lass es ruhig drauf, da müssen die Grosseltern halt noch eine Weile mit der Unbequemlichkeit leben aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ihre Beqemlichkeit über die Sicherheit des Enkels setzen.


  4. #4
    Member Avatar von d-conny
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    62
    Hi

    Danke für die Antworten.
    Also Treppensteigen kann er schon, auch recht gut und sicher, das wäre eh nicht so mein Problem. Im Haus der Großeltern ist es mehr die Gefahr, dass man die Treppe runter in den Keller übersieht - da kann man von Vorne und von einer Seite runter fallen, da eben kein Geländer vorhanden und eine dunkle Ecke. Im Grunde genommen weiß er das, aber wie Kinder so sind, wenn sie spielen und toben vergessen sie das gerne.... denke, das wird wirklich noch länger dort bleiben.

    Zu Hause ist normalerweise auch immer ein Elternteil mit ihm unterwegs, aber wenn er mal ein paar Minuten mit sich selbst beschäftigt ist und alleine spielt, dann nutzt man die Zeit eben auch gerne für sich. Ich denke, auch da bräuchte es das Gitter nicht wirklich, aber ist eher zur eigenen Beruhigung. Er spielt immer im Wohnzimmer, dazu holt er sich dann eben immer wieder mal die Spielsachen aus dem gegenüberliegenden Kinderzimmer. Was er gerne macht, deswegen auch das Gitter dann, in den Momenten, ist rein ins Schlafzimmer von uns und dort auf dem Bett herum toben. Das geht recht schnell und im Wohnzimmer hört man nicht, wenn er die Tür öffnet. Alle Gefahrenquellen kann man in einer Wohnung / Haus sowie so nicht ausschalten, daher da das Gitter, wenn man mal die 15 Minuten Pause macht - ich sage es mal so :-)

    lg und danke für die Antworten


  5. #5
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    dann sage ich ma was dazu.
    ich würde das schutzgitter auch behalten.
    aber eines muss ich sagen. man kann nicht alle gefahren ausknipsen. selbst als erwachsener kann einem noch genug passieren. ich würde deshalb aber nie gitter in der wohnung anbringen.
    treppen steigen ist schwer. aber wenn man mit zitternden händen daneben steht und angst hat, dass was passiert, überträgt sich die angst und das sichere treppen steigen dauert noch länger als wenn man dem kind vertraut.
    ich sehe inzwichen relativ gelassen zu wenn unser kind freihändig treppen heruntersteigt. nach oben schafft er es aus dem FF ohne zu schwanken.
    wenn man wirklich der meinung ist, dass das kind zu unsicher läuft und sonst sehr vorsichtig ist, kann man das kind ja zum motorischen training bringen. das sind kurse in dem das kind über bänke und kisten kriecht oder balanciert und läuft und springt. das kind kann lernen seine motorik ausprobieren und somit auch sein selbstbewusstsein stärken. und die eltern können zusehen und staunen was der nachwuchs wirklich kann. das weckt auch vertrauen zueinander und nicht mehr diese angst. kann er das?

    unser kind weiß dass der herd tabu ist und das schon von anfang an. er hat sich nie verbrannt und wir haben keine herdsicherung oder schutzgitter oder andere befestigung dran. und doch stellt er immer wieder ein hocker hin um zuzuschauen was wir machen. das gefällt mir auch nicht aber wenn wir tausend mal sagen "geh mal lieber weg. das spritzt und ist heiß." er hat noch nie auf die herdplatte gefasst und ich denke dass er jetzt nicht mehr auf die idee kommt, es zu probieren. ich lasse ihn ja nicht ohne aufsicht am herd. einmal habe ich ihn erwischt wie er den kochlöffel in der hand hatte und das essen rühren wollte. an sich nett gedacht. aber wenn er zu hastig wird, haut er den topf runter und die sauerei ist groß. muss ja auch nicht sein.


  6. #6
    Junior Member Avatar von Tiramisu
    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    10
    Ich sehe das genau so wie Monchekisch.

    Schutzgitter finde ich irgendwie gruselig und man kann seine Kinder ja nicht in Watte packen. Da wir allerdings auch zwei Treppen im Haus haben, die sehr steil sind, steht der Treppenschutz noch. Und der wird wohl auch noch eine Weile stehen bleiben. Da fühl ich mich einfach besser, wenn der Kleine rumtollt.


  7. #7
    Junior Member Avatar von Klemetine34
    Registriert seit
    01.04.2014
    Beiträge
    8

    Zitat von Monchekibsch
    ich lasse ihn ja nicht ohne aufsicht am herd. einmal habe ich ihn erwischt wie er den kochlöffel in der hand hatte und das essen rühren wollte. an sich nett gedacht. aber wenn er zu hastig wird, haut er den topf runter und die sauerei ist groß. muss ja auch nicht sein.

    Die Sauerei wäre zwar nicht schön, unter Umständen aber das geringste Problem.

    Schutzgitter an (steilen) Treppen finde ich i.O. Unsere nutzen wir mittlerweile aber nicht mehr und weitere Schutzvorichtungen haben und hatten wir zuhause nicht.


  8. #8
    Junior Member Avatar von Jonna685
    Registriert seit
    29.09.2014
    Beiträge
    8
    Wir haben unser Kind schon zeitig daran gewöhnt und auch das Hochkrabbeln mit Hilfe gefördert, als er damit von selbst anfing. Wir haben das Gitter dann entfernt, als er mehrmals allein hoch und runter kam, natürlich unter Aufsicht. Er war etwa 2 Jahre und 2 Monate. Ewig von allem Unheil fern halten, ist eher schädigend, da so die Kinder in Ihrer Entwicklung gehemmt werden. Lieber frühzeitig an alles gewöhnen.


  9. #9
    Junior Member Avatar von KleinMama
    Registriert seit
    04.11.2017
    Beiträge
    1
    Hey, ich würde es nicht vom alter des kindes abhängig machen aber vor 2 Jahren würde ich das Gitter nicht entfernen. Einfach zum Schutz. Es kommt darauf an wie geschickt das Kind bereits die Treppen alleine hoch und runter gehen kann und wie sicher es dabei ist.
    Passiert es noch oft, dass das Kind stolpert oder etwas ungeschickt ist? Dann würde ich das Gitter dran lassen.
    Ansosten kann es ab Mit 3 würde ich sagen braucht man es so gut wie gar niicht mehr. Vielleicht höchstens in der Nacht. (Falls das Kind schlafwandeln sollte)
    Geändert von Redaktion familie.de (10.11.2017 um 11:37 Uhr)


  10. #10
    Junior Member Avatar von Sibille
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    7
    Wir haben unser Treppenschutzgitter so lange dran gelassen bis unser großer nicht mehr durch das durch die Holzstäbe des Treppengeländers passte. Sonst hätten wir nicht ruhig schlafen können bei der Spielwut, die er manchmal entwickelt. Dieses Thema wird auch auf dieser Seite Kindererziehung besprochen, vielleicht schaut Ihr dort mal vorbei?
    Geändert von Sibille (10.11.2017 um 22:34 Uhr)



Du befindest dich hier: