Abnehmen fördert die Fruchtbarkeit übergewichtiger Frauen

Deutsche Sportärzte sind sich sicher: Übergewichtige Frauen können durch eine Gewichtsreduktion ihre Chancen auf eine Schwangerschaft um bis zu 80 Prozent steigern.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Abnehmen fördert die Fruchtbarkeit


© Thinkstock
Das günstigste und effektivste Fruchtbarkeitsprogramm für übergewichtige Frauen ist Abnehmen. In Deutschland sind 35 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter von 20 bis 39 Jahren übergewichtig, 20 Prozent sogar adipös. Sie leiden verstärkt unter menstruellen Unregelmäßigkeiten und Unfruchtbarkeit und müssen eher mit Komplikationen bei der Geburt rechnen.

Abnehmen fördert die Fruchtbarkeit


Um Risiken zu senken und die Fruchtbarkeit zu erhöhen, rät die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) Übergewichtigen zum Abnehmen und zu Sport. Eine Gewichtsreduktion von 4,3 bis zu 10,2 Kilogramm innerhalb von sechs Monaten steigert die Chance auf eine Schwangerschaft um 80 Prozent. Das Risiko einer Fehlgeburt wird von 75 auf 18 Prozent gesenkt. Abnehmen ist zudem ein sehr kostengünstiges Unterfangen im Vergleich zu einer traditionellen Kinderwunschbehandlung.  "Dies ist ein Meilenstein in der Fertilitätsbehandlung bei übergewichtigen und adipösen Frauen", sagt Privatdozentin Dr. Ulrike Korsten-Reck von der Medizinischen Universität Freiburg, eine Spezialistin auf diesem Gebiet und Vorsitzende der Kommission "Frauensport" in der DGSP, die Empfehlungen hierzu erarbeitet hat.

 Das könnte Sie interessieren: Zu dick oder zu dünn zum Schwangerwerden?

Das Körpergewicht kann die Fruchtbarkeit beeinflussen - und zwar bei Frauen und bei Männern. Warum, das lesen Sie hier.


Interventionsprogramm: Abnehmen für mehr Fruchtbarkeit

Effektives Abnehmen beginnt mit einer Umstellung der Ernährung und mehr Bewegung. Ein sogenanntes Interventionsprogramm zur Gewichtsreduktion und verstärkter körperlicher Aktivität sollte am besten mit dem Arzt abgesprochen werden. So wird durch das Abnehmen und die gesteigerte Aktivität nicht nur die Fruchtbarkeit erhöht, sondern auch die Leistungsfähigkeit während und nach der Schwangerschaft. Einer überdurchschnittlichen Gewichtszunahme in der Schwangerschaft kann durch ein vernünftiges Interventionsprogramm ebenfalls entgegen gewirkt werden. Mit dem Abnehmen sinkt das Risiko für Diabetes und Bluhthochdruck, Stimmungsschwankungen (z.B. Wochenbettdepression) werden gemindert und das Köpergefühl verbessert.
Sport vor, während und nach der Schwangerschaft
Besonders empfehlenswert für das Bewegungsprogramm zum Abnehmen für eine Steigerung der Fruchtbarkeit, wie auch während und nach der Schwangerschaft sind diese Sportarten: Wandern, Nordic Walking, Jogging, Radfahren, Skilanglauf und Gymnastik. Frauen, die zu Ödemen neigen, sollten schwimmen gehen, aber nur bei einer Wassertemperatur zwischen 20 und 33 Grad. Außerdem wichtig: eine ausreichende Zufuhr von Kohlehydraten und Flüssigkeit.

(Quelle: DGSP)





mehr zum Thema
Babywunsch Familienplanung Zyklus
Artikel kommentieren
Login