Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Schwangerschaft

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Dass du in der Schwangerschaft zunimmst, ist vollkommen normal: Dabei sind neben dem Baby in deinem Bauch auch die Gebärmutter, Fettreserven fürs Wochenbett, die Milchbildung in deinen Brüsten und Wassereinlagerungen für einen Großteil verantwortlich. Zusätzliche Kilos sind ein Zeichen dafür, dass sich dein Baby gesund entwickelt.

Auch, wenn du den Donuts manchmal wiederstehen solltest: Wenn die Zahlen auf der Waage steigen, ist das meist ein tolles Zeichen.

Auch wenn in der Schwangerschaft eine Gewichtszunahme die Regel ist: Das heißt leider nicht ganz, dass du weniger auf eine gesunde Ernährung achten musst, denn gerade die unterstütz eine optimale Gewichtszunahme und so die Entwicklung deines Babys. Dabei zählen neben den Orientierungswerten aber besonders dein Wohlbefinden, die Gesundheit deines Babys und deine Laborwerte. Alle Infos findest du hier.

Wie viel Gewicht in der Schwangerschaft ist normal?

Wie viel darfst und solltest du in der Schwangerschaft zunehmen? Entscheidend ist dein Ausgangsgewicht bzw. dein BMI (Rechner siehe weiter unten) zu Beginn der Schwangerschaft. Fällst du in die Kategorie “Normalgewicht” mit einem BMI von 18,5 bis 25 raten Mediziner eine Zunahme von 11 bis 16 kg. Hier sind die Werte im Überblick:

  • BMI unter 18,5: 12 bis 18 kg

  • BMI 18,5 bis 25: 11 bis 16 kg

  • BMI 25 bis 30: 7 bis 11 kg

Diese Zahlen gelten aber nur als Richtwerte: Liegst du etwas darunter oder darüber, ist das nicht schlimm. Viel wichtiger als die Werte ist deren Verlauf: So kann deine Gynäkologin bei einer langsamen bzw. ausbleibenden Gewichtszunahme neben einer möglichen Fehlernährung auch auf mögliche Krankheiten oder eine Wachstumsverzögerung deines Kindes schließen.

Eine sehr schnelle Zunahme ist manchmal ein Zeichen für Präeklampsie und Schwangerschaftsdiabetes, die genauer beobachtet werden müssen. Folgende Symptome solltest du mit deiner Frauenärztin abklären, besonders, wenn sie im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel auftreten:

  • starke Schwellungen in den Beinen, Gesicht oder Händen

  • keine Gewichtszunahme für zwei aufeinander folgende Wochen

Wie kann man die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft berechnen?

Ganz leicht. Mit folgender Formel kannst du deinen Body Mass Index, also die Relation zwischen Gewicht und Körpergröße bestimmen. Dein BMI gibt dir einen Richtwert, welche Gewichtszunahme du in der Regel erwarten kannst:

BMI = Körpergewicht in Kg : Größe in Meter zum Quadrat

Wieso nehme ich in der Schwangerschaft zu?

Dass dein Baby in deinem Bauch sehr schnell an Gewicht zulegt, ist wahrscheinlich nichts Neues für dich. Aber wenn die Kleinen bei der Geburt im Schnitt 3,5 kg wiegen, wo kommen dann die durchschnittlich 10 kg zusätzlich her? Tatsächlich gibt es eine Reihe von Prozessen, die zusätzliche Flüssigkeit und Gewebe produzieren, die du dann auf der Waage wieder findest:

  • Baby: 3,5 kg

  • Blutvolumen: 1,8 kg

  • Plazenta: 700 g 

  • Gebärmutter: 900 g

  • Fruchtwasser: 900 g

  • Brustgewebe: 900 g

  • Fettspeicher: 3,2 kg

  • Wassereinlagerungen: 1,7 kg 

Was beeinflusst das Gewicht in der Schwangerschaft?

Auch, wenn du deine optimale Gewichtsspanne berechnet hast, ist die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft von vielen anderen Faktoren abhängig, auf die du kaum Einfluss hast: Deinen Metabolismus, deine Gene, dein Aktivitätslevel (z. B. auch bei Bettruhe) und nicht zuletzt deine Schwangerschaftssymptome: So kann Morgenübelkeit deine Gewichtszunahme verlangsamen, Heißhunger-Phasen sie beschleunigen. Das bestätigt auch die Autorin Heidi Murkoff in ihrem Buch “What to Expect when you’re Expecting”: “ Es ist eine Sache, ein Ziel für die ideale Gewichtszunahme zu setzen… ein anderes, dahin zukommen. Denn Ideale passen nicht immer vollkommen zur Realität.”

Wie kann ich mein Gewicht in der Schwangerschaft halten?

Eine gesunde Lebensweise ist alles, worauf es ankommt, dann macht dein Körper den Rest von alleine. Nur, wenn deine Frauenärztin Bedenken zu deinem Gewichtsverlauf während der Schwangerschaft äußert, solltet ihr euch zusammen einen Plan überlegen.  

Wie kann ich mein Gewicht in der Schwangerschaft reduzieren?

Von Diäten in der Schwangerschaft wird abgeraten, denn sie können sich schnell auf die Versorgung deines Babys auswirken. Machst du dir Gedanken über deine schnelle oder starke Gewichtszunahme, ist deine Frauenärztin die richtige Ansprechpartnerin. Sie kann mit dir absprechen, wo du deine Ernährung einschränken kannst. Oft ist das nämlich gar nicht nötig. Das kannst du tun, um deine Gewichtszunahme im gewünschten Rahmen zu halten:

  • leichter Sport tut in der Schwangerschaft gut und hält Heißhungerattacken in Grenzen. Dabei sind neben Spaziergängen und Gymnastik auch Schwimmen und Yoga tolle Wege, dich fit zu halten und gleichzeitig geistig abzuschalten. 

  • auf eine gesunde Ernährung achten: Eiweiß und gesunde Fette sättigen sehr gut, viel Obst und Gemüse versorgen dich und Baby mit Nährstoffen. Achtung: Zu viel zuckerhaltiges Obst kann ein Auslöser für Schwangerschaftsdiabetes sein, deshalb lieber öfter zu Gemüse greifen. 

Wie kann man das Gewicht in der Schwangerschaft kontrollieren?

Dein Gewicht während der Schwangerschaft selber kontrollieren brauchst du nicht unbedingt - es reicht, dass du bei den Kontrolluntersuchungen bei der Gynäkologin gewogen wirst. Dein Gewicht wird dann in deinem Mutterpass vermerkt, sodass der Verlauf kontrolliert werden kann. Dabei wird er auch in der Schwangerschafts-Gewichtskurve vermerkt. Dass dabei Schwankungen enstehen, ist normal. Warum ist aber die Gewichtsmessung so wichtig? Babys, deren Mamas zu wenig zugenommen haben, kommen oft früher und kleiner zur Welt. Eine zu starke Zunahme dagegen erhöht u. a. das Risiko einer Frühgeburt und Schwangerschaftsdiabetes, die das Wachstum deines Kindes stark beschleunigen kann, sodass eine Entbindung per Kaiserschnitt nötig wird. 

Die besten Superfoods für die Schwangerschaft

Die besten Superfoods für die Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Wie schnell darf ich in der Schwangerschaft zunehmen?

Meistens ist der Anstieg langsam und regelmäßig: Im ersten Trimester nehmen nur wenige Frauen zu, denn dein Baby ist noch sehr klein. Etwa 0,5 bis 2 kg sind die Regel. Im zweiten Trimester dagegen wächst Baby und auch du rasanter: durchschnittlich 0,5 kg pro Woche und 6 kg im gesamten Trimester. Im dritten Trimester drückt das Baby schon sehr auf deinen Magen, sodass das Essen gar nicht mehr so einfach ist und viele Mamas unter Bauchschmerzen, Übelkeit und Verstopfung leiden. Etwa 300 g bis 400 g pro Woche nehmen die meisten dennoch zu, bis zur Entbindung also etwa 4 kg. Hier die Werte im Schnitt:

Dabei sind auch größere Schwankungen von Woche zu Woche ganz normal und die Zahlen nur als grobe Richtlinie gedacht. Auch Heidi Murkoff empfiehlt, sich wegen der großen Veränderungen höchstens alle zwei Wochen oder nur bei den Vorsorgeuntersuchungen zu wiegen, denn vorübergehende Wassereinlagerungen oder Bauchprobleme können die Zahlen schnell durcheinander bringen, sodass du dir unnötige Gedanken machst.

Das Buch hat mir mit seiner Gelassenheit zu dem Thema übrigens sehr geholfen.
Ich habe zum Beispiel im ersten Schwangerschaftsdrittel aufgrund von Schwangerschaftsübelkeit stark abgenommen. Anfang des zweiten Trimesters fingen dann schlagartig die Heißhungerattacken an, sodass die Zahlen auf der Waage ziemlich rasant nach oben gestiegen sind, wahrscheinlich die Art meines Körpers, zu kompensieren.  Am Ende habe ich 20 kg mehr auf die Waage gebracht, meine (Luftballon-)Füße hatte ich zu dem Zeitpunkt schon lange nicht mehr gesehen. Zwei Tage nach der Geburt war fast die Hälfte davon mit Baby, Fruchtwasser, Plazenta und Wassereinlagerungen schon wieder verschwunden. Dabei ist natürlich jede Mama anders und jeder hat seine eigene Geschichte dieser verrückten und aufregenden Zeit.

Quelle:

What to Expect when you’re Expecting, Heidi Murkoff, deutsche Ausgabe: Schwangerschaft und Geburt: Alles, Was Sie Wissen Müssen hier erhältlich über Amazon* 

*gesponserter Link

Bildquelle:

Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich