Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
14. SSW: Jetzt ist er da, der Babybauch. Leider oft in Kombi mit Verstopfung ...

14. SSW: Jetzt ist er da, der Babybauch. Leider oft in Kombi mit Verstopfung ...

Zweites Trimester

Du fühlst dich in SSW 14 wahrscheinlich "so richtig" schwanger. Denn: Der Bauch wölbt sich endlich. Gebärmutter und Baby wachsen im vierten Monat rasant – und die wichtigsten Reflexe, die dein Kind nach der Geburt braucht, sind bereits gut ausgebildet. Was sich noch in deinem Körper und beim Baby tut – und was du in der 14. Schwangerschaftswoche wissen solltest.

MEILENSTEINE DER 14. SSW

Dein Baby ... ist jetzt etwa so groß wie ein Pfirsich oder eine Zitrone.
Dein Bauch ... beginnt sich mehr oder weniger zu wölben – je nach Figur-Typ und ob du schon einmal schwanger warst, oder nicht. Auch Taille und Hüfte werden breiter.
Vorfreude Ab jetzt darf euch die Gynäkologin das Geschlecht des Babys verraten, wenn sie es im Ultraschall sieht oder der NIPT-Bluttest es verrät.
Mama-Tipp der Woche Fühlst du dich menschlich und fachlich gut betreut von deiner Gynäkologin? Falls nicht, wechsle die Praxis. Das ist dein gutes Recht.
Papa-Tipp der Woche Wie wollt ihr als Eltern sein? Nehmt euch Zeit, darüber ausführlich zu sprechen. Was ist euch wichtig? Was fandet ihr bei euren eigenen Müttern/Vätern gut – und was würdet ihr gern anders machen?
Deine 14. SSW ... geht von 13+0 bis 13+6 (13 Wochen + 0 bis 6 Tage). Du bist jetzt im vierten Monat.

SSW 14: Ähmja, wir müssen über Verstopfung "reden"

Viele Schwangere bezeichnen das zweite Trimester als die schönste Phase der Schwangerschaft. Dennoch kann auch der vierte Monat von emotionalen Hochs und Tiefs geprägt sein. In der 14. SSW (13+0 bis 13+6) ist für viele Schwangere zum Beispiel Verstopfung ein Thema. Der Grund: Die Hormone Progesteron und Östrogen mindern die Spannung der glatten Muskulatur. Dadurch läuft die Verdauung langsamer.

Was hilft bei Verstopfung rund um SSW 14?

  • Bewegung,
  • Fencheltee
  • probiotische Lebensmittel wie Joghurt, Buttermilch, Misosuppe oder Sauerkraut regen die Verdauung sanft wieder an.
  • Versuche auch mehr Ballaststoffe zu essen – sie stecken in Gemüse (gut waschen!) und Vollkorngetreide. Die Pflanzen-Kost ist nicht nur gut für die Verdauung, sondern beugt auch Heißhunger-Attacken vor.
  • Nicht vergessen, viel dazu zu trinken! Sonst kehrt sich der Effekt ins Gegenteil um.
  • Hat dir deine Ärztin ein Eisenpräparat verschrieben, kann das die Verstopfungsneigung noch verstärken. Tipp: Nimm es erst nach dem Essen mit viel Flüssigkeit ein und sprich mit deiner Ärztin über Alternativen.

Achtung Abführmittel! Hier ist Vorsicht angebracht. Manche Präparate können vorzeitige Wehen auslösen. Geht gar nichts in Sachen Verdauung, besprich dich besser erst einmal mit deiner Gynäkologin.

Du bist dauermüde, kannst aber trotzdem nicht mehr gut schlafen?

Noch so ein Problem rund um die 14 SSW ist für so manche Schwangere nächtliche Unruhe. Nimm dir Entspannungspausen, wann immer es geht. Yoga kann nachweislich dabei helfen, wieder in Balance zu kommen. Beruhigende Kräutertees helfen dir dabei, abends runterzukommen und besser einzuschlafen. Auch ein Stillkissen macht jetzt schon Sinn, um es sich gemütlicher zu machen.

HOBEA-Germany Stillkissen XXL
HOBEA-Germany Stillkissen XXL

Das Baby in der 14. SSW: Im Ultraschall sieht es aus, als schneide der Fötus Grimassen

Zum Ende der 14. SSW ist der Fötus von Kopf bis Steiß in etwa acht bis neun Zentimeter groß und wiegt bis zu 43 Gramm. Der Körper des mittlerweile zitronengroßen Babys, ist jetzt von der sogenannten Käseschmiere überzogen. Sie wird von den Talgdrüsen gebildet und ist ein wichtiger Hautschutz.

In den kommenden Wochen, etwa zwischen der 13. bis 16. SSW bildet sich dann auch die Lanugobehaarung des Babys, die es vor Druck und Schall schützt. Sie wird kurz vor der Geburt abgestoßen. Wissenschaftler nehmen an, dass das Baby das Haar „isst“, so dass das Kreatin die Darmbewegungen anregen kann.

SSW 14: Dein Baby kann jetzt immer mehr

Immer mehr Organe nehmen ihre Tätigkeit auf. Dein Baby hat sogar schon ein paar weiße Blutkörperchen gebildet.

  • Es trinkt Fruchtwasser, filtert es durch seine Nieren und scheidet es als Urin wieder aus. Allerdings übernimmt die Plazenta bis zur Geburt den Großteil der Nierenfunktion.
  • Auch der Hand-Greif-Reflex und der Saugreflex sind spätestens jetzt in der 14. SSW deutlicher ausgeprägt. Kommt die kleine Hand des Fötus am Mund vorbei, lutscht er gerne mal am Daumen.
  • Das Babygesicht bekommt mit Augen, Nase, Lippen, Ohren und Kinn immer mehr Konturen, zusammen mit Augenbrauen und Wimpern lassen sich schon wunderbare Grimassen schneiden. Zumindest sieht es im Ultraschallbild so aus.
  • Auch seine Bewegungen wirken immer koordinierter. In SSW 14 hat es noch reichlich Platz für Purzelbäume im Fruchtwasser – und du spürst nichts davon. Das wird sich aber vielleicht schon bald ändern. Vor allem, wenn du das Gefühl kennst, weil du schon einmal oder mehrmals schwanger warst.

Dein Körper in der 14. SSW: Jetzt beginnt die Zeit mit Baby-Kugel

So langsam dürfte eine kleine Babybauch-Wölbung zu sehen sein – und ab dem vierten Monat wächst sie auch sichtbar weiter. Inzwischen ist deine Gebärmutter so groß, das der obere Rand, der sogenannte Fundus, bereits im Bauchraum ertastet werden kann. Das bedeutet leider auch, dass rund um die vierzehnte Woche noch mehr Druck auf Blase und Darm lastet – was zusätzlich eine träge Verdauung begünstigt.

Um die körperlichen Veränderungen optimal stemmen zu können, braucht dein Körper in SSW 14 vor allem Proteine. Prima Eiweißlieferanten sind beispielsweise Fisch, Fleisch, Kartoffeln mit Ei, Käse mit Vollkornbrot, Milch mit Haferflocken und Kidneybohnen.

Das Monats-Kochbuch für Schwangere
Das Monats-Kochbuch für Schwangere
Kugelzeit: Glücklich, gelassen und entspannt durch Schwangerschaft & Wochenbett
Kugelzeit: Glücklich, gelassen und entspannt durch Schwangerschaft & Wochenbett

Deine Checkliste für die 14. SSW:

  1. Mädchen oder Junge? Deine Ärztin kann das Geschlecht des Babys ab der 14. SSW mit Glück im Ultraschall erkennen. Überlegt euch trotzdem besser einen Namen für ein Mädchen und einen für einen Jungen. Die Prognose kann sich im Laufe der Schwangerschaft nämlich durchaus noch ändern.
  2. Pränataldiagnostik. Die vierzehnte Woche ist die letzte mögliche Woche für das optionale Erst-Trimester-Screening: Dabei schaut eine geschulte Pränataldiagnostikerin im Ultraschall gezielt nach möglichen Fehlbildungen beim Baby und sucht Hinweise auf genetische Mutationen.
  3. Dauermüde? Das kann an nächtlicher Unruhe, aber auch an niedrigen Eisenwerten liegen. Sprich deine Hebamme oder Gynäkologin beim nächsten Check-up darauf an.
  4. Diabetes-Test. Gibt es in deiner Familie mehrere Diabetiker, kann es jetzt in SSW 14 schon sinnvoll sein, über einen Glukosetoleranztest nachzudenken. Rechtzeitig entdeckt, lässt sich der Blutzuckerspiegel oft schon durch eine Ernährungsumstellung senken.
  5. Du denkst aus bestimmten Gründen über einen späten Abbruch nach? Bis zur 14. SSW – beziehungsweise bis zur 12. Woche nach der Befruchtung – ist ein Schwangerschaftsabbruch in Deutschland straffrei. Danach muss eine medizinische Indikation vorliegen. Die zweite Bedingung ist, dass die Schwangere sich an eine Schwangerschaftskonfliktberatung wendet. Mehr zum Thema Spätabtreibung liest du hier.


Die häufigsten Fragen in der 14. SSW

Bestimmt schwirren dir viele Fragezeichen durch den Kopf und mit jeder Schwangerschaftswoche tauchen neue auf. Wir haben Antworten auf Fragen, die sich viele werdende Mamas in der vierzehnten Woche stellen.

Starker Ausfluss: Ist das eine Infektion?

Ist der Ausfluss durchsichtig oder weiß, in der Konsistenz wässrig bis klebrig und hast du keine Beschwerden, ist er völlig normal. Deine Scheide wird in der Schwangerschaft noch besser durchblutet und sondert deshalb mehr Flüssigkeit ab. Selbst kleine Schmierblutungen sind in der Regel kein Grund zur Sorge.

Zum Arzt gehen solltest du, wenn der Ausfluss übel riecht und es unangenehm juckt. Hast du dir eine Infektion zugezogen, muss sie deine Ärztin behandeln. In der Schwangerschaft ist das besonders wichtig, um das Baby nicht zu gefährden.

Darf ich in SSW 14 auf dem Bauch schlafen?

Wenn du die Bauchlage bequem findest, spricht nichts dagegen. Deinem Baby schadet sie in der vierzehnten Woche auf jeden Fall nicht. Es schwimmt im Fruchtwasser und ist dadurch gut gepolstert und geschützt.

Je nachdem, wie schnell der Babybauch an Umfang zulegt, empfinden es die meisten Schwangeren aber irgendwann unangenehm auf dem Bauch zu schlafen. Hast du eine große Kugel, lege dich am besten auf die linke Seite. Das nimmt den Druck von der unteren Hohlvene und das Blut kann ungehindert zirkulieren.

14. SSW: Wie beuge ich juckender Haut und Schwangerschaftsstreifen vor?

Auch Juckreiz am Bauch ist das Werk der Schwangerschaftshormone. Liegt es an zu trockener Haut, kannst du gegensteuern. Zum Beispiel, indem du lieber nur kurz duschst statt ausgiebig zu baden. Verwende am besten nur eine milde, medizinische Waschlotion oder ein rückfettendes Duschgel. Schaumbäder trocknen die Haut leider meist aus.

Reibst du deine noch leicht feuchte Haut danach sanft mit einem kalt gepressten Mandel-, Sesam-, Weizenkeim- oder Kokosöl oder einer reichhaltigen Körperbutter ein, beugt das ebenfalls Juckreiz und Spannungsgefühlen vor. Außerdem setzt jede Berührung Wohlfühlhormone in deinem Körper frei – und du beugst Schwangerschaftsstreifen vor.

Wichtig zu wissen: Neben Juckreiz kann es bei manchen Schwangeren zu Erkrankungen der Haut kommen – im Mediziner-Sprech Schwangerschaftsdermatosen. Starken Juckreiz und Ausschläge auf der Haut lässt du deshalb besser ärztlich abklären.

Darf ich das? Was du in der Schwangerschaft tun kannst & was du besser lassen solltest

Darf ich das? Was du in der Schwangerschaft tun kannst & was du besser lassen solltest
Bilderstrecke starten (34 Bilder)

SSW 14: Wieso wird diese Übelkeit noch immer nicht besser?

Wir können dir zumindest einen Hoffnungsschimmer geben. Nur ganz wenigen Schwangeren ist über die gesamte Kugelzeit übel. Bei den meisten Schwangeren flauen Unwohlsein und Erbrechen bis zur SSW 16 ab. Bis dahin ist es zum Glück nicht mehr lang.

Hast du schon diese Hausmittel ausprobiert? Frag dich auch, wann dir besonders schlecht ist und wann es (wieder) besser wird. Eventuell kannst du so deine persönlichen Auslöser für die Übelkeit erkennen und künftig vermeiden. Ehrlich gesagt: In sehr seltenen Fällen hilft auch schlichtweg gar nichts außer sich krank schreiben zu lassen und nach Absprache mit der Gynäkologin Medikamente einzunehmen.

Warum wird in der Schwangerschaft mein Gewicht kontrolliert?

Deine Gynäkologin möchte einen Überblick behalten und es frühzeitig erkennen, falls du auffällig wenig oder viel zunimmst. Der Grund: Bewegt sich die Waage nicht, droht irgendwann eine Unterversorgung. Schießt das Gewicht übermäßig hoch, steigt das Risiko für einen Schwangerschaftsdiabetes. Entdeckt die Ärztin das rechtzeitig, lässt sich der Blutzuckerspiegel noch gut durch eine Ernährungsumstellung senken.

Stecken Wassereinlagerungen hinter den Gewichtsschwankungen, kann das in seltenen Fällen auf eine beginnende Präeklampsie hindeuten, die gefährlich für die Schwangere und ihr Baby wird und behandelt werden muss. Es geht bei der Kontrolle des Gewichts also weniger um die Figur, als um die Gesundheit von Mutter und Kind.

Fehlgeburt / Totgeburt in der 14. SSW: Was ist eine stille Geburt?

Sein eigenes Kind tot entbinden zu müssen, ist ein unerträglicher Gedanke und eine schreckliche Herausforderung. Sie ist aber unumgänglich, wenn das Baby während der Schwangerschaft im Mutterleib stirbt. Die rechtliche Regelung besagt: Ab der 14. Schwangerschaftswoche muss das Kind auf normalem Weg entbunden werden, alternativ per Kaiserschnitt geholt werden. Man spricht dann von einer stillen Geburt – weil der sehnsüchtig erwartete erste Schrei nach der Geburt fehlt. Mehr zum Thema Stille Geburt liest du hier.

Was kann, soll, muss ich in der vierzehnten Woche besorgen?

Im Prinzip brauchst du im vierten Monat noch nicht viel. Außer Dinge, die dir jetzt guttun. Vielleicht ist hier etwas dabei?

frei öl MassageÖl für Schwangere
frei öl MassageÖl für Schwangere
boep Schwangerschaftsöl
boep Schwangerschaftsöl
Mom to Mom® Ruhig Blut - Schwangerschaftstee
Mom to Mom® Ruhig Blut - Schwangerschaftstee
Ich Bin schwanger, ich darf das!
Ich Bin schwanger, ich darf das!
Bio-Schwangerschaftstee
Bio-Schwangerschaftstee
Selfmade Jewelry ® Mom To Be Armband Rosegold
Selfmade Jewelry ® Mom To Be Armband Rosegold

So war es bei mir

In meiner Schwangerschaft war ich eindeutig im Team "Ich kann von Schokolade & Co gar nicht genug bekommen". Die Ärztin und Ayurveda-Expertin Dr. Janna Scharfenberg empfiehlt bei unbändiger Lust auf Süßes eine warme Dattelmilch. Sie spendet Energie und wirkt gewebeaufbauend.
Lust? Du brauchst für eine Portion davon eine Tasse Pflanzen-Drink (ich kann Hafer- oder Mandel-Drinks empfehlen). Dazu kommen ein halber Teelöffel Ghee (oder Kokosöl), je eine Prise gemahlenen Kardamom, Vanillepulver sowie Zimt und zwei weiche Datteln ohne Stein. Du musst nur noch alle Zutaten mixen, in einem Topf langsam erhitzen und noch warm trinken. Am besten ganz entspannt auf der Couch – wenn das möglich ist.

Bildquelle: Getty Images / NataliaDeriabina

Na, hat dir "14. SSW: Jetzt ist er da, der Babybauch. Leider oft in Kombi mit Verstopfung ..." gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich