Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Autopolster reinigen: Auf das Material kommt es an

Autopolster reinigen: Auf das Material kommt es an

Richtig sauber!

Vor allem Kids verschütten gerne während der Fahrt ihr Getränk oder hinterlassen beim Essen einige unschöne Flecken. Da hilft nur eines: Die Autopolster möglichst schnell reinigen. Dabei sollte man jedoch einiges beachten.

So schützt du dein Autopolster vor Verunreinigungen

Flecken auf Polstern sehen nie gut aus. Das Problem ist aber nicht nur der Fleck an sich, sondern auch der Geruch, der von ihm ausgehen kann. Vor allem bei kleinen Kindern kommt es des Öfteren zu Unfällen. Das Babyfläschchen läuft aus, die Seifenblasen werden über den Sitz gegossen oder der Frischkäse auf den Polstern verteilt. Klug ist, wer seine Sitze gar nicht erst dreckig werden lässt. Schutzbezüge helfen, das Unglück zu verhindern. Auch ein Trink- und Essensverbot im Auto kann mögliche Unfälle verhindern. Diese Variante ist jedoch nicht für lange Fahrten geeignet.

Tipp: Solltest du merken, dass etwas verschüttet wurde, warte nicht ab, bis es eingezogen ist. Je schneller du handelst, desto weniger aufwendig ist die Putzaktion. 

Autopolster richtig reinigen: So einfach ist das!

Ist der Fleck erstmal da, dann hilft nur noch eine Reinigung. Dabei sollte berücksichtigt werden, ob es sich um Leder- oder Stoffsitze handelt:

Autopolster aus (Kunst-)Leder reinigen

Leder- und Kunstlederpolster sind pflegeleicht und robust. Da beide Lederarten aber auch beschädigt werden können, ist es ratsam, auf zu starken Druck und säurehaltige Reiniger zu verzichten. Beides würde das Material angreifen.

URBAN FOREST Premium LEDERREINIGER optimal zur Reinigung und Pflege von Leder
URBAN FOREST Premium LEDERREINIGER optimal zur Reinigung und Pflege von Leder

Bevor du mit der Reinigung beginnst, solltest du alles Überflüssige aus dem Auto räumen. Nun die Krümel und den Schmutz mit einem Staubsauger entfernen. Nachdem du den groben Dreck entfernt hast, kommt es zum Einsatz von Lederreiniger, Lederbürste und ein paar fusselfreien, sauberen Mikrofasertüchern. Den Reiniger flächendeckend auf den Sitz sprühen und mithilfe der Bürste mit kreisenden Bewegungen einarbeiten. Ist das erledigt, den entstandenen Schaum mit einem sauberen Tuch entfernen.

  Hinweis: Für Kunstleder werden spezielle Reiniger hergestellt.

Autopolster mit Stoffbezügen reinigen

Die Reinigung von Stoffpolstern ist etwas schwieriger. Schnell ziehen Flüssigkeiten in die Polsterung ein und hinterlassen üble Gerüche. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man die Sitze reinigen kann. Grundsätzlich sollte auch in diesem Fall das Auto vorher gesaugt werden

  • Dampfreiniger: Bei der Anwendung eines Dampfreinigers werden die Polster mithilfe von Wasserdampf gereinigt. Flecken lösen sich so schnell heraus. Ölflecken sollten vorab beispielsweise mit einem Papiertaschentuch behandelt werden.
  • Mit einem Schaum-Spray reinigst du deine Polster nicht nur, sondern neutralisierst auch Gerüche. Sie lassen sich gezielt auftragen, sodass einzelne Flecken sehr gut entfernt werden können. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann der Schaum mit einem Lappen beseitigt werden. 
  • Alternativ zu Schaum-Spray bietet sich Rasierschaum an. Er wird genauso auf den Fleck aufgetragen und kann nach einer kurzen Einwirkzeit wieder entfernt werden. Er löst auch Wasser- und Fettflecken. 
  • Essig kann ebenfalls für die Reinigung von Stoffpolstern sowie für die Beseitigung übler Gerüche verwendet werden. Ein paar Tropfen Essig in einen Eimer oder eine Schüssel Wasser geben. Punktuell kann nun mit einem Schwamm gearbeitet werden, indem du das Gemisch auf die betroffene Stelle aufträgst. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird alles mit einem trockenen Lappen entfernt.

Worauf sollte ich achten, wenn ich das Autopolster reinige?

Wenn du ein unbekanntes Reinigungsmittel nutzt, solltest du es an einer unauffälligen Stelle ausprobieren. Verfärbt sich das Material, ist der Ärger in diesem Fall nicht allzu groß. Bei allen Reinigungsmethoden ist es ratsam, wenn wenig Wasser zum Einsatz kommt. Ansonsten dauert es nur unnötig lang, bis der Sitz getrocknet ist und du ihn wieder nutzen kannst. 

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: pixabay.com / Fotobob

Na, hat dir "Autopolster reinigen: Auf das Material kommt es an" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich