Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Buchweizen roh essen: Kann ich ihn so essen?

Bekömmlich?

Buchweizen roh essen: Kann ich ihn so essen?

Einige Samen- und Weizensorten können roh gegessen werden. Ungekocht ist ihr Nährstoffgehalt sogar höher angesiedelt. Doch darf ich Buchweizen roh essen?

Was genau ist Buchweizen?

Buchweizen teilt sich in zwei Arten auf: den echten Buchweizen und den gemeinen Buchweizen. Beide Sorten gehören dem Pseudogetreide an und sind daher glutenfrei. Auch Menschen mit Zöliakie können Buchweizen essen. Buchweizen ist reich an Ballaststoffen, Eisen und Eiweiß. Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium und Phosphor sind in ihm zu finden. Darüber hinaus überzeugt er mit vielen Vitaminen der B-Gruppe und Vitamin E. Wenn du regelmäßig Buchweizen in deinen Speiseplan einbaust, ernährst du dich gesund. Getrockneten Buchweizen kannst du fast überall kaufen. Wenn du ihn selbst anbauen möchtest, kannst du das im Mai tun. Die Ernte ist dann im August und September. Buchweizen kennzeichnet sich durch seine graue Farbe und hat einen nussig, leicht bitteren und kräftigen Geschmack. In Salaten, aber auch im Porridge oder als Beilage kannst du Buchweizen verzehren. 

Kann ich Buchweizen roh essen?

Ja, du kannst Buchweizen roh essen. Wenn du ihn roh verspeist, bleiben dir die hochwertigen Nährstoffe der Pflanze am besten erhalten. Auch wenn die Blätter der Pflanze interessant aussehen, solltest du sie nicht roh verzehren. Sie können den Magen reizen und schmecken eher unangenehm. Falls du sie dennoch essen möchtest, hilft ein kurzes Blanchieren, um den Geschmack und die Verdaulichkeit zu verbessern. Roher Buchweizen kann im Müsli, aber auch im Salat zum Highlight werden. Da Buchweizen aber auch Allergien auslösen kann, solltest du ihn beim ersten Mal nur in kleinen Mengen essen. So kannst du schauen, wie du auf das Pseudogetreide reagierst.

Wann kann ich Buchweizen roh essen?

Du kannst Buchweizen immer roh essen, wenn er geschält ist. Falls du Buchweizen selbst anbaust und erntest, solltest du ihn vor dem Verzehr also schälen. Buchweizen, der im Handel angeboten wird, ist in den meisten Fällen geschält, sodass du weniger Aufwand mit dem gekauften Buchweizen hast. Um den Geschmack noch etwas zu verbessern, lohnt es sich, den Buchweizen kurz in lauwarmem Wasser einzuweichen. Das ist auch für die Verdauung förderlich. Anschließend lässt sich der Buchweizen auch leichter verarbeiten, etwa zu Gemüsebratlingen oder Pfannkuchen. 

Fazit

Nun weißt du, dass du geschälten Buchweizen roh essen kannst. Er ist weder giftig noch schwer verträglich. Streue ihn über deinen Salat oder gib ihn in dein Müsli, um von seinen hochwertigen Nährstoffen zu profitieren. Außerdem eignet er sich für eine glutenfreie Ernährung. Finde heraus, ob du Kichererbsen roh essen kannst.

Kochen und Backen mit Buchweizen: Glutenfrei und vegan schlemmen mit dem Traditionskorn Buchweizen.

Kochen und Backen mit Buchweizen: Glutenfrei und vegan schlemmen mit dem Traditionskorn Buchweizen.

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 05.10.2022 15:26 Uhr

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: unsplash.com/Tamara Malaniy

Na, hat dir "Buchweizen roh essen: Kann ich ihn so essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: