Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Erbsen roh essen: Sind sie giftig?

Erbsen roh essen: Sind sie giftig?

Eiweißquelle?

Einige Gemüsesorten können roh verzehrt werden. Ihr Nährstoffgehalt ist sogar höher als bei gekochtem Gemüse. Doch darf ich Erbsen roh essen?

Was genau sind Erbsen?

Erbsen landen seit jeher auf dem Teller. Schon 8.000 Jahre v. Chr. wurden Erbsen angebaut und verzehrt. Sie gehören damit zu den ältesten Kulturpflanzen und werden heute immer noch gerne gegessen. Erbsen überzeugen mit einem hohen Proteingehalt, vielen Vitamin- und Mineralstoffen. Neben Zink, Magnesium und Kalzium sind auch Saponine enthalten, die das Immunsystem stärken und dafür bekannt sind, den Cholesterinspiegel zu senken. Vitamin C, Vitamin E, Karotin und verschiedene Vitamine der B-Gruppe sind in ihnen zu finden. Werden Erbsen getrocknet, ist zusätzlich Phosphor und Eisen enthalten. Die enthaltenen Flavone schützen die Zellen. Mit 81 Kalorien pro 100 Gramm sind Erbsen kalorienarm und eignen sich für eine kalorienreduzierte Ernährung. Wenn Du Erbsen selbst ernten möchtest, ist der richtige Zeitpunkt von Mai bis Juni. Nur wenn sich die Erbsen richtig unter der Hülle abzeichnen, sind sie erntereif. Erbsen schmecken süßlich. Wenn sie älter sind, werden sie leicht mehlig. Zu vielen Gerichten werden sie als Beilage gereicht. 

Kann ich Erbsen roh essen?

Ja, du kannst Erbsen roh essen. Anders als andere Hülsenfrüchte enthalten sie keine giftigen Inhaltsstoffe. Viele andere Hülsenfrüchte müssen gekocht oder blanchiert werden, um ihre giftigen Eigenschaften zu verlieren. Erbsen hingegen können direkt aus der Schote genascht werden. Dafür öffnest du die Schote und holst sie mit den Fingern heraus. Bei manchen Erbsen, wie der Zuckererbse, kannst du die Schoten sogar mitessen. Die Schote ist reich an Nährstoffen und leicht zu kauen. Andere Erbsensorten wie Palerbsen und Markerbsen hingegen sollten nicht mit Schote verzehrt werden. Zwar sind die Schoten nicht giftig, aber unappetitlich, da sie innen eine Pergamentschicht besitzen. Entferne in diesem Fall die Erbsen aus der Schote, um sie roh zu verzehren. 

Wann kann ich Erbsen roh essen?

Du kannst Erbsen immer roh essen, wenn dir danach ist. Am besten schmecken Erbsen, wenn sie frisch vom Strauch gepflückt werden. Dann sind sie besonders knackig und leicht süßlich. Je länger sie gelagert werden, desto mehliger wird sie. Verzehre sie also am besten direkt nach der Ernte oder nach dem Kauf. Falls deine Ernte groß ausfällt oder du zu viele Erbsen gekauft hast, friere sie ein. So kannst du sie später auftauen und mit ihnen leckere Gerichte kochen. 

Fazit

Wenn du möchtest, kannst du Erbsen roh essen. Sie sind weder giftig noch anderweitig schädlich. Bei manchen Erbsensorten solltest du aber die Schote entfernen, da sie aufgrund der innen liegenden Pergamentschicht ungenießbar ist. Als Beilage zu verschiedenen Gerichten schmecken Erbsen hervorragend. Finde heraus, ob du Spinat roh essen darfst.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: pexels/Lauren Heaton

Na, hat dir "Erbsen roh essen: Sind sie giftig?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich