Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Spinat roh essen: Ist das Gemüse auch ungekocht bekömmlich?

Spinat roh essen: Ist das Gemüse auch ungekocht bekömmlich?

Gesund?

Viele Gemüsesorten können auch roh verspeist werden. Doch darf ich Spinat roh essen? Was sollte ich beim Genuss von rohem Spinat beachten? Hier erfährst du es.

Was genau ist Spinat?

Bei Spinat handelt es sich um ein leckeres Gemüse, das mit sehr vielen Vitaminen von sich überzeugt. Vitamin B und C sind darin zu finden, genauso wie Betacarotin, Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen. Das grüne Blattgemüse gilt als gesund, da es nur wenig Kalorien besitzt. Wer frischen Spinat essen möchte, kann ihn von April bis Juni und von Ende September bis November ernten. Spinat schmeckt fein und mild, mit einer leicht herben Note. Je größer der Spinat gewachsen ist, desto herber und bitterer schmeckt er auch. Anders als bei Mangold solltest du den Spinat nicht mit Stiel essen, da sich hier gesundheitsbeeinträchtigende Stoffe anreichern können. In vielen Gerichten kommt er zum Einsatz: Ei mit Spinat, Gemüse-Lasagne oder auch in indischen Currys. 

Kann ich Spinat roh essen?

Ja, du kannst Spinat roh essen. Raw Food liegt hoch im Trend und so erlebt der rohe Spinat ein Revival. Auch bei Kindern sind rohe Lebensmittel als Snack für zwischendurch beliebt. Da Spinat mit hochwertigen Nährstoffen von sich überzeugt, bleiben diese beim rohen Verzehr komplett erhalten. Anders als beim Kochen verringert sich der Nährstoffgehalt nicht, weswegen Spinat sehr gut für den rohen Verzehr geeignet ist. Allerdings solltest du beim rohen Verzehr von Spinat einiges beachten: Da Spinat nicht nur hochwertige Bestandteile besitzt, sondern auch Oxalsäure und Nitrat, kann er deine Gesundheit in speziellen Fällen beeinträchtigen. Oxalsäure behindert die Aufnahme von Kalzium und Eisen, sodass Nierensteine entstehen können. Falls du Nierenprobleme hast oder schon einmal Nierensteine hattest, solltest du Spinat lieber nur gekocht essen. Nitrat ist eine Stickstoffverbindung, die durch eine zu lange Lagerung von Spinat in Nitrit umgewandelt werden kann. Nitrit behindert den Sauerstofftransport im Blut, was bei Babys lebensbedrohlich werden könnte. Gib deinem Baby also keinen rohen Spinat zu essen. 

Wann kann ich Spinat roh essen?

Du kannst Spinat immer dann roh essen, wenn er nicht zu lange gelagert wurde. Maximal zwei Tage solltest du ihn im Kühlschrank lagern. Am besten ist es aber, wenn du ihn direkt nach der Ernte oder dem Kauf frisch verzehrst. Setze außerdem auf Babyspinat, weil er nur sehr geringe Mengen von Oxalsäure und Nitrat enthält. Falls du Spinat im Garten angepflanzt hast und dieser bereits blüht, solltest du ihn nicht mehr verzehren. Er hat zu hohe Werte von Oxalsäure und Nitrat, sodass deine Gesundheit beeinträchtigt werden könnte. Wurzelspinat sollte übrigens nie roh gegessen werden. 

Fazit

Unter bestimmten Umständen kannst du Spinat roh essen. Lagere ihn aber nie länger als zwei Tage und setze zudem auf Babyspinat, da in diesem weniger Oxalsäure und Nitrat zu finden ist. Entferne die Stiele und wasche ihn gut, damit er ein sicheres Lebensmittel ist. Im Salat oder auf dem Brot schmeckt er hervorragend und versorgt dich mit Vitaminen und Mineralstoffen. Finde heraus, ob du Avocado roh essen darfst.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: unsplash.com/Louis Hansel

Na, hat dir "Spinat roh essen: Ist das Gemüse auch ungekocht bekömmlich?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich