Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Erbsen fürs Baby: Erlaubt für unsere Kleinen?

Grüne Kugeln

Erbsen fürs Baby: Erlaubt für unsere Kleinen?

Ob grün, gelb, Kichererbsen oder Zuckerschoten. Erbsen bereichern unseren Speiseplan und die meisten von uns lieben sie. Ob auch dein Baby Erbsen essen sollte, haben wir für dich recherchiert.

Dürfen Babys Erbsen essen?

Ja, auf alle Fälle. Allerdings wird empfohlen, Erbsen frühestens ab dem achten Monat auf den Speiseplan deines Babys zu setzen. Außerdem solltest du alle Hülsenfrüchte, wozu auch die Erbsen gehören, erst dann füttern, wenn dein Liebling schon einige andere Lebensmittel ausprobiert hat.

Erbsen können bei deinem Baby Blähungen bzw. Bauchschmerzen verursachen. Vielleicht beginnst du nur mit einer kleinen Menge Erbsen und schaust mal, welche Wirkung sie auf dein Kind haben. Werden sie gut vertragen, kannst du die Menge ohne Bedenken erhöhen.

Welche Inhaltsstoffe haben Erbsen?

Erbsen sind reich an Nährstoffen. Sie besitzen sogar den höchsten Eiweißgehalt unter den Hülsenfrüchten. Dabei muss  jedoch zwischen der rohen und der getrockneten Erbse unterschieden werden. Die rohe Form besteht bis zu maximal sieben Prozent aus Proteinen, nach der Trocknung steigt der Gehalt auf mehr als zwanzig Prozent. Die Erbse besitzt außer Eiweiß noch viele andere wichtige Nährstoffe.  

  • Mineralstoffe:    Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink
  • Vitamine:  Beta-Carotin, Vitamin E, Vitamine  B1, B2, B6, Folsäure und Vitamin C

Wie werden Erbsen zubereitet?

Grüne Erbsen kannst du als frisches Gemüse zwischen Juni und Septembe r im Supermarkt oder auf Märkten kaufen.  Sie müssen vor der Zubereitung aus den Schoten gepult werden. Danach kann man sie entweder kurz in Salzwasser blanchieren oder direkt in Suppen oder Eintöpfe geben und darin kurz garen. Wer das ganze Jahr die kleinen grünen Kugeln essen möchte, der sollte zu der tiefgekühlten Alternative greifen. Die Erbsen werden dabei nach der Ernte kurz blanchiert und dann schockgefrostet. Durch dieses Verfahren bleibt ein Großteil der Vitamine erhalten. Erbsen aus der Dose werden vor dem Abfüllen abgekocht, wodurch gerade hitzeempfindliche Inhaltsstoffe wie Vitamin C  verloren gehen können. Bei  Dosenerbsen wird oftmals  Zucker und Salz hinzugefügt.

Bei Zuckererbsen, auch Zuckerschoten genannt, können die Schalen mitgegessen werden. Die frischen Schoten beherbergen die noch nicht voll entwickelten Erbsen  und werden nach knapp dreiminütigem Kochen oder Braten als zartes Gemüse serviert.

Kichererbsen und gelbe Erbsen kannst du sowohl als vorgekochte Konserve im Glas oder in der Dose, als auch getrocknet kaufen. Die getrockneten Erbsen solltest du vor dem Kochen über Nacht einweichen. Dadurch verringert sich die Kochzeit.

Mama, ich kann schon ganz alleine essen

Dein kleiner Lebensmittelentdecker will jetzt nicht mehr gefüttert werden, es muss auch nicht mehr alles püriert werden und Gabel oder Löffel gehören zum täglichen Mittagessen?  Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Erbsen essen. Sie rollen einfach vom Löffel? Deshalb wird dein Liebling diese kleinen Kugeln gerne mit Daumen und Zeigefinger vom Teller picken. Dann dauert das Essen zwar etwas länger, kann aber super viel Spaß bringen. Außerdem ist es eine ausgezeichnete Übung für die Hand-Augen-Koordination deines Babys. Du solltest es ebenso machen. Dann habt ihr doppelte Freude. Viel Spaß wünsche ich euch.

Lasst uns kochen

Für Babys gibt es jede Menge toller Rezepte. Neben einem tollen Erbsen-Gericht könnt ihr es beispielsweise auch mit Steckrüben-Mais-Püree versuchen. Das schmeckt eurem Baby bestimmt.

Jetzt wollen wir aber wieder zum Wesentlichen kommen: Ein leckeres Erbsen-Gericht für Mama und Baby.

Zutaten:

  1. Einen halben Kohlrabi 
  2. 150 g Rinderhackfleisch
  3.  120 g Vollkornreis
  4. 200 ml Gemüsebrühe
  5. 100 g Möhren
  6. 50 g Erbsen aus der Tiefkühltruhe
  7. Etwas Öl

Und so geht`s:

  • Reis kochen, danach abspülen und zur Seite stellen
  • Möhren und Kohlrabi in kleine Stücke schneiden
  • Öl in einem Topf erhitzen und das Hackfleisch krümelig anbraten
  • Kohlrabi und Möhren zugeben und ein paar Minuten mitbraten
  • Gemüsebrühe und Erbsen zugeben und alles auf kleiner Flamme kochen, bis das Gemüse weich ist
  • Zum Schluss den Reis zugeben, umrühren, fertig

Deine Portion kannst du natürlich nach Belieben nachwürzen. Ich wünsche euch einen guten Appetit.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Fazit

Erbsen können, wie alle Hülsenfrüchte, zu Blähungen führen. Deshalb ist es besser, wenn dein Baby schon viele Lebensmittel probiert hat, bevor du ihm Erbsen anbietest. Empfohlen wird, Erbsen frühestens ab dem achten Lebensmonat auf dem Speiseplan deines Babys zu integrieren. Es ist egal, für welche Erbsensorte du dich entscheidest. Sicher ist, dass sie alle super gesund und köstlich sind.

Bildquelle: Getty Images/ Chad Springer

Galerien

Lies auch

Teste dich