Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Hackfleisch fürs Baby: Erlaubt oder ungesund?

Hackfleisch fürs Baby: Erlaubt oder ungesund?

Babynahrung

Darf mein Baby Hackfleisch essen und wenn ja ab wann? Erfahre bei uns, ob das Fleisch zu den erlaubten Lebensmitteln gehört oder ob du darauf verzichten solltest.

Darf mein Baby Hackfleisch essen?

Generell eignet sich mageres Muskelfleisch besser als Hackfleisch. Aber auch Hackfleisch ist im Babybrei möglich und aufgrund seiner Konsistenz besonders praktisch. Bei den meisten Sorten ist der Fettgehalt allerdings viel zu hoch und für Babys nicht empfehlenswert. Es spricht jedoch nichts dagegen, den Metzger deines Vertrauens um besonders mageres Hackfleisch zu bitten. So kannst du auch sicher sein, dass es sich um frisches Fleisch handelt, auf dem sich noch keine Bakterien vermehren konnten. Gegen eine Verwendung von frischem, magerem Hackfleisch am besten in Bioqualität spricht also nichts.

Ab wann darf mein Baby Hackfleisch essen?

Die Zeit, in der dein Baby zum ersten Mal Beikost zu sich nimmt, ist sowohl für dich als auch für dein Kind besonders spannend. Experten und Expertinnen empfehlen, zuerst Gemüse anzubieten und dann in kleinen Schritten in Richtung Vollkost zu gehen. Dazu gehört auch das Füttern von Fleisch, denn das liefert deinem Baby wichtiges Eisen. Es ist umstritten, ob Muttermilch auch über den siebten Monat hinaus den Eisenspeicher ausreichend füllen kann, daher wird empfohlen, in diesem Monat mit eisenhaltiger Kost zu beginnen. Als Faustformel kannst du dir merken, dass je dunkler das Fleisch, desto höher der Eisengehalt. Wenn du dich fragst, ob dein Baby schon bereit ist für Brei, verraten es dir diese Anzeichen. Auch deine Hebamme hat bei Ernährungsfragen immer ein offenes Ohr für dich.

Wie bereite ich Hackfleisch als Babybrei zu?

Bei der Zubereitung solltest du auf einige Dinge achten. Babys dürfen auf keinen Fall rohes Fleisch essen, denn darin können Bakterien wie Salmonellen oder Toxoplasmose sein. Diese können für dein Baby gefährlich werden. Auch gebratenes Hackfleisch ist nicht zu empfehlen, da es nur schwer verdaut wird. Babynahrung sollte, ähnlich wie Schonkost, gut bekömmlich und möglichst salzarm sein. Daher wird das Hackfleisch für den Babybrei mit wenig Wasser im Topf bedeckt und für einige Minuten gegart.

Fazit

Ungefähr ab dem siebten Monat kannst du den Speiseplan deines Babys um Fleisch erweitern. Gegen die Verwendung von Hackfleisch spricht nichts, wenn es sich um eine hochwertige und magere Variante handelt. Das Hackfleisch solltest du dann aber kochen und nicht braten, damit es gut bekömmlich ist. Hast du dich auch schon mal gefragt, ab wann du deinem Baby Lauch anbieten kannst?

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Pexels/Andrea Piacquadio

Na, hat dir "Hackfleisch fürs Baby: Erlaubt oder ungesund?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich