Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Hausmittel gegen Zecken: So hältst du die Plagegeister fern

Richtig schützen

Hausmittel gegen Zecken: So hältst du die Plagegeister fern

Der Biss einer Zecke kann mitunter ganz schön gefährlich sein und Krankheiten wie Borreliose oder FSME übertragen. Gibt es Hausmittel gegen Zecken?

Welche Hausmittel helfen gegen Zecken?

Ein Zeckenbiss kann gefährlich werden. Im Gegensatz zum Mückenstich, der in den meisten Fällen nur lästig juckt, können bei einem Zeckenbiss verschiedene Krankheiten übertragen werden. Wenn sich nach einem Zeckenbiss bei dir ein Ausschlag bildet, gilt es schnell zu handeln. Krankheitserreger verbreiten sich und eine Antibiotika-Therapie sollte unter Aufsicht eines Arztes begonnen werden. Damit es gar nicht erst dazu kommt, kannst du verschiedene Hausmittel ausprobieren. Ob diese Hausmittel bei jeder Person gleich wirken, ist fraglich. Zumindest kannst du ausprobieren, ob sie bei dir helfen. Die Wirksamkeit ist nicht abschließend geklärt. Folgende Hausmittel können gegen Zecken helfen:

  • Kokosöl: Im Fett der Kokosnuss ist Laurinsäure enthalten, die Zecken gar nicht mögen. Zudem beinhaltet Kokosöl Caprysäure, die ein natürliches Insektizid darstellt. Es kann den Panzer von Insekten auflösen. Ein geringer Teil des Kokosöls besteht aus Caprinsäure, der wiederum gegen Viren, Bakterien und Pilze wirkt.
  • Schwarzkümmelöl: Diesem Öl wird ebenfalls nachgesagt, dass es gegen Zecken wirkt. In einer Studie konnte die Wirkung bisher aber nicht bewiesen werden.
  • Knoblauch: Laut einer wissenschaftlichen Studie der Universität Malmö mit 100 Probanden konnte Knoblauch Zecken abwehren. Dafür kaust du am besten eine Zehe, bevor du in einem Zeckengebiet unterwegs bist. 
  • Ätherische Öle: Verschiedenen ätherischen Ölen wie Rosengeranie, Eukalyptus, Lavendel, Nelken oder Rosmarin wird nachgesagt, dass sie Zecken abhalten. Wissenschaftlich bewiesen ist dies aber nicht. Falls du dich für die ätherischen Öle entscheidest, trage sie nur in verdünnter Form auf die Haut auf, um Hautreizungen zu vermeiden. 

Da viele Hausmittel gegen Zecken nicht wissenschaftlich bestätigt sind und auch die Studie mit 100 Probanden nicht sehr groß angelegt war, kann es sein, dass die Hausmittel bei dir vielleicht keine Wirkung zeigen. Was du ausprobieren kannst, ist verschiedene Hausmittel miteinander zu kombinieren und so beispielsweise ein ätherisches Öl ins Kokosöl geben. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lässt du dich impfen und verwendest Anti-Zecken-Mittel aus der Drogerie oder der Apotheke.

Wie kann ich mich vor einem Zeckenbiss zusätzlich schützen?

Wenn du in einem Zecken-Risikogebiet wohnst, kannst du dich gegen FSME impfen lassen. Auch für Kinder wird die Impfung empfohlen. So hast du eine Krankheit ausgeschlossen, die eventuell nach einem Biss bei dir ausbrechen könnte. Darüber hinaus kannst du verschiedene Strategien anwenden, um gar nicht erst gebissen zu werden:

  • Meide hohes Gras und Unterholz, denn hier sind Zecken vermehrt anzutreffen
  • Trage lange Kleidung und bedecke damit Beine und Arme
  • Setze auf helle Kleidung, damit du die Zecken direkt siehst
  • Suche dich direkt nach einem Ausflug nach Zecken ab

Fazit

Die Hausmittel gegen Zecken helfen dir, Zecken abzuwehren. Auch wenn manche ein wenig umstritten sind, kannst du sie trotzdem ausprobieren. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, helfen dir Mittel aus der Apotheke, die Plagegeister nicht an dich heranzulassen. Zecken sind übrigens auch in Großstädten und auf Spielplätzen zu finden.

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: Unsplash/Erik Karits

Na, hat dir "Hausmittel gegen Zecken: So hältst du die Plagegeister fern" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: