Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Kann Proteinpulver schlecht werden? Haltbarkeit von Eiweißpulver

Noch verwendbar?

Kann Proteinpulver schlecht werden? Haltbarkeit von Eiweißpulver

Proteinpulver sollte trocken gelagert werden.
Proteinpulver sollte trocken gelagert werden. (© IMAGO / Shotshop)

Proteine sind die wichtigsten Bausteine für Muskelmasse. Wenn du viel Sport machst oder einfach gerne leckere Shakes trinkst, hast du bestimmt eine Packung Proteinpulver in der Küche. Aber kann das Eiweißpulver schlecht werden? Wir erklären es dir.

Kann Proteinpulver schlecht werden?

Vermutlich kannst du auf der Packung deines Proteinpulvers ein Mindesthaltbarkeitsdatum finden. Die meisten Unternehmen garantieren die Qualität ihres Eiweißpulvers für etwa ein Jahr nach dem Kauf. Wenn das Datum bereits überschritten ist, musst du Eiweißpulver aber nicht gleich entsorgen. Bei trockenerer Lagerung kann es je nach Qualität noch einige Wochen oder sogar bis zu zwei Jahre halten. Allerdings ist es möglich, dass dann Aromen verflogen sind oder enthaltene Proteine ihre Struktur verloren haben. Die Wirkung deines Pulvers beeinflusst das nicht. Wenn jedoch die Fette im Eiweißpulver ranzig werden, verdirbt das Produkt und du solltest es nicht mehr verwenden. Achtest du eigentlich darauf, dass dein Proteinpulver frei von tierischen Zusätzen ist? Wir haben ein paar Infos über veganes Eiweiß für dich.

Anzeige

Woran erkenne ich, dass Proteinpulver schlecht geworden ist?

Bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum garantiert das herstellende Unternehmen für bestimmte Eigenschaften, die das Aussehen, den Geruch und den Geschmack des Produkts betreffen. Ist dein Eiweißpulver laut des Mindesthaltbarkeitsdatums bereits abgelaufen, kannst du anhand dieser Eigenschaften selbst überprüfen, ob es schlecht geworden oder noch verwendbar ist:

  • Sieh dir das Pulver an: Entsorge es, wenn sich die Farbe verändert hat, sich Klumpen oder Schimmel gebildet haben oder du Schädlinge im Pulver findest.
  • Rieche an dem Pulver: Wenn das Aussehen unbedenklich erscheint, kontrolliere den Geruch. Nicht mehr verwenden solltest du das Proteinpulver, wenn es unangenehm, zum Beispiel muffig, riecht.
  • Probiere eine kleine Menge: Wenn auch der Geruch unauffällig ist, probiere eine sehr kleine Menge des Pulvers. Wenn sich der Geschmack verändert hat oder dir innerhalb der nächsten halben Stunde schlecht wird, entsorge das Pulver vollständig.
  • Wenn du dir unsicher bist, gehe lieber kein Risiko ein und entsorge das abgelaufene Proteinpulver. Unsicher, wie du die Packung am besten entsorgst? Wir zeigen dir auch, wie Mülltrennung funktioniert.

Gesunde Ernährung für Kinder? Mit diesen 11 Tipps ganz easy

Gesunde Ernährung für Kinder? Mit diesen 11 Tipps ganz easy
Bilderstrecke starten (13 Bilder)

Fazit

Wenn du dein Proteinpulver trocken gelagert hast und das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, kannst du es trotzdem noch bis zu zwei Jahre verwenden. Werden die Fette im Pulver ranzig, verdirbt es allerdings. Du erkennst verdorbenes Proteinpulver an einer veränderten Farbe, Klumpen, Schimmel, Schädlingen, unangenehmem Geruch und Geschmack und wenn dir davon schlecht wird. Verdorbenes Eiweißpulver solltest du entsorgen. Entsorge es am besten auch, wenn du dir unsicher bist. Dein Proteinpulver hat den Test bestanden? Super! Deinem nächsten Krafttraining steht nichts mehr im Wege. Ist Krafttraining für dein Kind eigentlich gefährlich?

ESN Designer Whey Protein Pulver, Vanilla, 1000g Beutel

ESN Designer Whey Protein Pulver, Vanilla, 1000g Beutel

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.02.2024 00:34 Uhr

Welche Sportart passt zu deinem Kind?

Hat dir "Kann Proteinpulver schlecht werden? Haltbarkeit von Eiweißpulver" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.