Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kanufahren mit Kindern: Das sollten Eltern beachten

Kanufahren mit Kindern: Das sollten Eltern beachten

Das macht Spaß

Das Kanufahren mit Kindern macht jede Menge Spaß. Dabei ist es wichtig, einige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um eine mögliche Katastrophe zu verhindern. 

Was solltest du beim Kanufahren mit Kindern zu beachten?

Prinzipiell spricht nichts dagegen, mit seinem Kind Kanu zu fahren. Je nach Alter sollten jedoch einige Vorkehrungen getroffen werden, bevor der große Spaß losgehen kann. Es ist wichtig, dass stets eine Aufsichtsperson mit an Bord ist. Wenn ihr zu dritt unterwegs seid, setzt das Kind am besten zwischen euch, sodass ihr es immer im Blick habt. Bist du mit deinem Sprössling jedoch alleine auf dem Wasser, sollte er besser vor dir sitzen. Auch das Tempo spielt bei den Sicherheitsvorkehrungen eine wichtige Rolle. Abrupte Bewegungen könnten dazu führen, dass euer Kind aus dem Boot fällt oder sich verletzt. 

Expert*innen empfehlen, Kinder nur mitzunehmen, wenn ein guter Schwimmer an Board ist oder sie bereits erste Schwimmerfahrungen haben. Außerdem ist es ratsam, vor dem Ausflug über die Sicherheitsregeln zu sprechen. Erklärt euren Kids, dass sie während der Fahrt auf ihrem Platz bleiben sollten und was sie bei einer Kanufahrt erwartet. Ist euer Sprössling alt genug, kann man auch darauf eingehen, wie es sich im Notfall verhalten sollte. Tritt solch ein Fall ein, versucht, Ruhe zu bewahren. So bleibt ihr handlungsfähiger, könnt die Situation besser überblicken und schneller die richtige Entscheidung treffen.

Kajakfahren: Die sicherere Alternative zum Kanufahren?

Es mag für manch eine Person überraschend sein, aber Expert*innen halten das Kajakfahren mit Kindern für sicherer. Das hängt damit zusammen, dass das Kleinkind im Kanu eher die Möglichkeit hat, sich frei zu bewegen. Dieser Handlungsspielraum ist im Kajak nicht gegeben, sodass die Kleinen eher auf ihrem Platz bleiben und nicht versuchen, aufzustehen. 

Welche Utensilien braucht man beim Kanufahren mit Kindern? 

In erster Linie benötigen alle Mitfahrenden eine passende Schwimmweste, die im Notfall Leben retten kann. In Baumärkten und Anglerläden gibt es spezielle Westen für Kinder, die sich an den Körper anpassen lassen. Eine Trillerpfeife sollte auch befestigt werden. Damit können die Kids bei Bedarf einen Notruf absetzen. Da man auf dem Wasser schnell einen Sonnenbrand bekommen kann, dürfen natürlich auch die Sonnencreme mit einem hohen UV-Faktor und die passende Kopfbedeckung nicht fehlen. Ein Handy, mit dem du bei Bedarf Hilfe rufen kannst, sollte ebenfalls mit an Bord sein.

Ist das Kanufahren mit Kleinkind empfehlenswert?

Prinzipiell gehören keine Babyschalen in ein Kanu. Sie gehen aufgrund ihres Gewichts schnell unter. Nehmt eure Kids bitte auch nicht in Tragetüchern mit an Bord. Im Falle eines Kenterns könnten die Kleinen in beiden Fällen schnell ertrinken. Es ist ratsam, mit dem Kanu-Ausflug zu warten, bis die Kleinen etwas größer sind und bereits erste Erfahrungen im Wasser gesammelt haben. 

Fazit

Eine Kanufahrt mit Kindern ist möglich, solange bestimmte Sicherheitsvorschriften beachtet werden. Bestenfalls können die Kleinen bereits schwimmen, sodass sie im Falle eines Notfalls schnell handeln können.

Welche Sportart passt zu deinem Kind?

Bildquelle: Pixabay

Na, hat dir "Kanufahren mit Kindern: Das sollten Eltern beachten" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich