Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mülleimer reinigen: So entfernt man den unangenehmen Geruch

Mülleimer reinigen: So entfernt man den unangenehmen Geruch

Hilfe, das stinkt

Der Mülleimer ist die Endstation für verdorbene Lebensmittelreste und andere Abfälle. Dementsprechend sollte man ihn regelmäßig reinigen. So klappt es ohne Probleme.

Mülleimer reinigen: So einfach und schnell geht`s

Zugegeben, es ist keine angenehme Aufgabe, den Mülleimer zu entleeren und sauber zu halten. In Familien kleckert beim Wegschmeißen öfters mal etwas daneben oder die Kleinen verfehlen die Mülltüte um einige Zentimeter. Da bleibt Mama und Papa wohl nichts anderes übrig, als zum Wischlappen zu greifen. Schließlich hat wohl keiner Lust auf unangenehme Gerüche in der Wohnung oder auf ein Sammelbecken für Bakterien und Keime.

Gegen die lästigen Gerüche hilft Natron. Auch mit ein paar Spritzern Essig und handwarmen Wasser lässt sich der Müllereimer gut auswischen. Essig bewirkt, dass der Schmutz quasi von allein abfällt. Zusätzlich werden Bakterien und Keime abgetötet. Das Behältnis je nach Verschmutzung und Bedarf nach der Behandlung gründlich auswischen und polieren. So wird Edelstahl auch wieder schön glänzend. Übrigens, Edelstahlbehälter bieten gegenüber Plastikmülleimern den Vorteil, dass sie Gerüche nicht so schnell anziehen.

Wie kannst du unangenehme Gerüche im Mülleimer vermeiden?

Damit es gar nicht erst soweit kommt, dass sich Abfallgeruch in der Küche ausbreitet, verstaue deinen Müll in handelsüblichen Müllbeuteln, die du fest zuknoten kannst. Diese sollten entsorgt werden, sobald sie voll sind. Möchtest du dir einen neuen Mülleimer zulegen, dann wähle am besten einen Edelstahleimer mit Deckel, der sich mithilfe eines Pedals öffnen lässt. Der Vorteil: Auch wenn du mal die Hände voll hast, kann das Behältnis problemlos mit dem Fuß geöffnet werden.

Sorge außerdem für eine ausreichende Belüftung im Mülleimer. Wenn du Papier zusammenknüllst und zwischen dem Müll deponierst, schaffst du Hohlräume. Auch kleine Zweige eignen sich dafür. Essensreste entsorgst du am besten sofort draußen in der Biotonne. Plastik kannst du vorher auswaschen und in die gelbe Tonne oder in den gelben Sack werfen.

23 Kinderbücher über nachhaltig leben, Klima und Umweltschutz!

23 Kinderbücher über nachhaltig leben, Klima und Umweltschutz!
Bilderstrecke starten (25 Bilder)

Stinkende Mülltonnen: Das muss nicht sein

Mülltonnen im Hof oder Garten sollten besonders im Sommer im Schatten stehen. Sonst könnte es passieren, dass du dir Maden züchtest, was wohl den meisten missfallen dürfte. Wenn du den Deckel immer fest geschlossen hältst, können keine miefigen Gerüche austreten. Müll, der offen herumliegt, zieht schnell Ratten oder Mäuse an. Damit nicht zu viel Abfall entsteht, solltest du nach Bedarf einkaufen. Das hilft nicht nur gegen unerwünschte Gäste und Gerüche, sondern leistet auch einen erheblichen Beitrag bei dem Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung.

Bildquelle: Getty Images/ AndreyPopov

Hat Dir "Mülleimer reinigen: So entfernt man den unangenehmen Geruch" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich